Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21

12.484 Beiträge zu
3.737 Filmen im Forum

Unfreier Handel

FRAGEN DER ZEIT – Zukunft JETZT


POLITIK-LABOR – Ein Thema, drei Schwerpunkte: Aufmacher, Interviews, Europa-Artikel, Glosse und Lokaltexte aus Köln, Wuppertal und dem Ruhrgebiet

Hier als Newsletter abonnieren, kostenlos.

Composing: Robert Michalak

Unfreier Handel / Es ist auch deine Welt
Intro 12/20
(Link zur Langfassung)

 

Die Welt in unseren Händen. Ein großes Wort – aber längst Alltag. Was braucht es, damit allein Kaffee, Tee, Kakao oder Bananen einmal in hiesigen Marktregalen landen? Ganz zu schweigen davon, was alles im Smartphone zusammenkommt: von der Metallgewinnung, vielleicht im Kongo oder in der Provinz Fujian bis zur finalen Fertigung vielleicht im indischen Noida? Welche Kunststoffmischungen? Welches Wissen internationaler Teams in den Bereichen Logistik, Konstruktion, Programmierung, Design und Marketing? Welche Arbeitsleistungen, oftmals unter ausbeuterischen, lebens- und gesundheitsgefährdenden Bedingungen? Welche Naturzerstörung? Aus dem Wissen ergibt sich Ohnmacht. Konsum nur mit bestem Gewissen ist nicht möglich, sondern schädlich(st)er Konsum ist unvermeidbar. Aber es gibt Spielräume, z.B. sich für ein besseres Produkt zu entscheiden, darauf ganz zu verzichten oder für ein besseres Gesetz zu streiten. Lebt die Hoffnung weiter?

Unfreier Handel / Es ist auch deine Welt
TEIL 1: Globaler Wandel

In Europa kollidieren politische und wirtschaftliche Interessen mit Entwicklungen wie in Polen, wo LGBTIQ um ihre Sicherheit fürchten müssen, und mit einer Flüchtlingspolitik, die die innereuropäische Solidarität widerlegt zu haben scheint. – Sind das Konsequenzen einer Globalisierung, die nie etwas anderes erstrebt hat als wirtschaftliche Vorteile und die Menschenrechte und Nachhaltigkeit rhetorisch vertritt? Oder verstellt dies den Blick auf die humanitären Erfolge auch der wirtschaftlichen Globalisierung?

Unfreier Handel / Es ist auch deine Welt
TEIL 2: Globale Wunden

Seltene Erden, Metalle, die für digitale Produkte unverzichtbar scheinen, hinterlassen Spuren der Verwüstung – sozial und ökologisch. Arbeiter sind radioaktiven Materialien ausgesetzt, Arbeitsschutz und nachhaltige Entsorgung spielen kaum eine Rolle. U.a. Bayer und BASF vertreiben verbotene Pestizide im Ausland mit schweren Folgen für Mensch und Umwelt; wie steht es um grenzübergreifenden Verbraucher- und Umweltschutz?

Unfreier Handel / Es ist auch deine Welt
TEIL 3: Globale Verantwortung

Die Bundesregierung ringt darum, die Industrie für ihre Lieferketten verantwortlich zu machen, dass Menschenrechte eingehalten werden. Für verantwortliche Lieferketten stehen bereits diverse Unternehmen (Fairphone, Vaude, Continental …). Und: Nicht alle Lieferketten sind problematisch. Könnte ein Stopp z.B. für sensible Produkte aus (Bürger-)Kriegsgebieten nicht auch ein dringend notwendiger Impuls sein, endlich gleichwertigen und nachhaltigen Ersatz zu finden?

Ihre choices-Redaktion

Neue Kinofilme

Nope

Lesen Sie dazu auch:

„Ein Paradigmenwechsel“
Juristin Franziska Humbert über das neue Lieferkettengesetz

„Das Gesetz umsetzungsfähig machen“
Unternehmer Bertram Kawlath über das neue Lieferkettengesetz

„Globalisierung wird pure Friedenspolitik“
Stellvertretende Vorsitzende von Transparency International über Globalisierung

Geteiltes Risiko ist halbes Risiko
Dortmunder Lernbauernhofsetzt auf Verbrauchernähe

Wuppertal will Hauptstadt werden
Der Runde Tisch Fairer Handel

Offene Türen
Das Allerweltshaus in Köln-Ehrenfeld

„Viele Vergiftungen werden nicht erfasst“
Inkota-Referentin über Pestizideinsatz im globalen Süden

Hier erscheint die Aufforderung!