Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

12.375 Beiträge zu
3.673 Filmen im Forum

Bühne.

„Es geht einfach ums Menschsein“

Frederike Bohr über „Blut am Hals der Katze“ in der Studiobühne – Premiere 01/20

Zum dritten Mal seit ihrem Bestehen zeigt die Studiobühne „Blut am Hals der Katze“ von Rainer Werner Fassbinder. Diesmal unter der Regie von Frederike Bohr.

25 Jahre Bühnenzauber

Ingo Oschmann und sein aktuelles Jubiläumsprogramm – Komikzentrum 01/20

Nach 25 Jahren als Bühnenkünstler ist Ingo Oschmann ein alter Hase im Geschäft. Jetzt zeigt er seine persönlichen Highlights.

Fatale Welten und kölsche Lösungen

Fatal Banal in der Essigfabrik – Bühne 01/20

Zum ersten Mal findet die alternative Karnevalssitzung von Fatal Banal in der Essigfabrik statt. Bei der Generalprobe zeigten sie einen Vorgeschmack dessen, was die Jecken erwartet: Alt-Hippies mit geschundenen Knien, Demokratienotstände und einen echt kölschen Heilsbringer.

Gier und Gold

„Lieber Gold im Mund…“ am Theater Bonn – Theater am Rhein 01/20

Unter der Regie von Frank Heuel entwickelt das Bonner Fringe Ensemble ein Stück, das sich mit der Besessenheit des Menschen auf Gold auseinandersetzt.

„Ein gemeinsames Feindbild erzeugen“

Janosch Roloff über „Francos Hermannsschlacht“ im Orangerie-Theater – Premiere 01/20

Janosch Roloffs Markenzeichen ist die Entwicklung von Recherchestücken. Im Interview erklärt er die Zusammenhänge zwischen dem Rechtsterroristen Franco A. und Heinrich von Kleists „Die Hermannsschlacht“.

„Eine Frau mit bemerkenswerten Ansichten“

Juliane Ledwoch über „Frida Kahlo – Erinnerung an eine offene Wunde“ – Premiere 01/20

Ausgehend von Texten und Gedichten der Künstlerin Frida Kahlo konzipiert und inszeniert Juliane Ledwoch ein Solostück, das sich mit dem Leben und Leiden einer außergewöhnlichen Persönlichkeit auseinandersetzt.

Höllenbrut im Schnee

„Die Verdammten“ im Kölner Depot 1 – Theater am Rhein 01/20

Ersan Mondtag inszeniert Luchino Viscontis Film „Die Verdammten“ von 1969 im Kölner Depot 1 als hypertheatralische Reise durch die Götterdämmerung.

Mottenfraß der Korruption

„Null Komma Irgendwas“ im Freien Werkstatt Theater – Theater am Rhein 01/20

Das Stück über die Protagonistin Christina aus Lavinia Branistes Roman zeigt die trostlose neoliberale Welt des gegenwärtigen Rumäniens.

Geträumte Zeit

„We Have a Dream“ am Orangerie-Theater – Theater am Rhein 01/20

Über sechs Monate protokollierte das Ensemble um Futur3 seine Träume.

Die Unordnung der Welt

„Der eingebildete Kranke“ am Theater Bonn – Theater am Rhein 01/20

Simone Blattner zeigt Molières Komödie in einer Bearbeitung von Martin Heckmanns.

Neue Kinofilme

Die Wolf-Gäng

Bühne.