Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12

12.455 Beiträge zu
3.714 Filmen im Forum

Fragen der Zeit      Zukunft JETZT

FRAGEN DER ZEIT
Redaktionsskizze: wie choices & Co. das jeweils nächste Thema planen.

Drei Magazine in NRW – ein THEMA

Bild: EllerGraphics / Adobe Stock

Zeit, sich selbst auf die Schultern zu klopfen? Laut dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ist der Anteil der Eneuerbaren Energien an der Stromerzeugung in Deutschland gewachsen von rund sechs Prozent im Jahr 2000 auf rund 46 Prozent im Jahr 2020 – und das Klimaziel 2030 rückt zusehends in die Mitte der Diskussion. Es hat sich also was getan, während zugleich Lamentos angesichts des drastischen Doppelausstiegs Deutschlands aus der fossilen und der atomaren Energieerzeugung nicht verhallen. – Der Energie-Mix in Deutschland ist komplex: Absteigend gelistet besteht er aus Erneuerbaren, Braunkohle, Steinkohle, Kernenergie, Erdgas, Sonstigen und Mineralöl. Die Erneuerbaren wiederum setzen sich zusammen aus Windkraft, Fotovoltaik, Biomasse, Wasserkraft und Hausmüll. Das größte Potential wird unstrittig Windkraft und Fotovoltaik zugesprochen, auch, wenn Fotovoltaik und Biomasse derzeit fast den gleichen Beitrag leisten. – Ein Blick auf die Lage vor Ort könnte helfen. Die Energie aus Brenn-, Kraft- und Heizstoffen wird schließlich nicht aus Parlamenten und anderen Debattenräumen bezogen, sondern nicht zuletzt aus Steckdosen und damit von Stadtwerken. Manche Kunden stellen mitunter verblüfft fest, dass ihr Anbieter bereits 100% Ökostrom verspricht, während sie diese Leistung nicht ausdrücklich bestellt haben. Ist das gute Gewissen also mancherorts bereits schlicht garantiert? Oder ist der Verdacht angebracht, dass hinter den Kulissen manche fossilen Altlasten mitgeführt werden, die in der Statistik nicht auftauchen? Solche Zweifel gehen beispielsweise hervor aus einer Kleinen Anfrage im Baden-Württembergischen Landtag durch einen Abgeordneten der AfD, die nahelegt, dass der Kohle-Anteil größer sei als zugegeben (Drucksache 17/248). Entsprechend zu befragen ist/wäre sicherlich auch die Energieerzeugung in NRW. – Wie beeindruckend oder wie zweifelhaft auch immer: Es bedarf einer ökologisch verträglichen Energieerzeugung, die eine dauerhafte, durchgängige und technisch sichere und finanzierbare Versorgung gewährleisten kann. Neben den Favoriten Wind- und Sonnenenergie mitsamt ihren Verbesserungspotentialen rücken hier auch künftige Techniken in unterschiedlichen Entwicklungsstadien. Neben aller Zuversicht ist hierbei auch zu bedenken, dass bislang noch jede Technik neben Lösungen auch neue Probleme mit sich gebracht hat.

 

Teil 1: WINDENERGIE


Der Ausbau der Windenergie stößt an Widerstände und Grenzen: Da sind die vorgeschriebenen Abstände zu Siedlungen, Bedenken des Naturschutzes (Vogelschlag, Meereslärm ...), des Landschaftsschutzes (Ästhetik ...), der Widerstand von Anwohnern oder die grundlegende Frage, ob es hierzulande überhaupt genug Wind gibt, um den erforderlichen Energieanteil beständig beizutragen. Welche Potentiale hat diese Technik in Fragen von Anpassung, Konstruktion, Effizienz und Adaptierbarkeit im Rahmen des Energiemix?

 

Teil 2: SONNENENERGIE

 

Auch die Solarenergie sieht sich politischen Einschränkungen gegen (Auslaufen von
Einspeisevergütungen ...) und ebenso dem Einwand endlicher Ressourcen: Die Sonne mag uns unbegrenzt zur Verfügung stehen, die Rohstoffe, aus denen die Panels montiert werden (Quarzsand ...), tun es nicht. Auch die Standortfrage lässt nicht einfach als trivial abtun: Steht regional/lokal genügend Sonnenlicht zur Verfügung um einen Ausbau beliebiger Dichte und Weite zu rechtfertigen? Welche Potentiale hat diese Technik in Fragen von Anpassung, Konstruktion, Effizienz und Adaptierbarkeit im Rahmen des Energiemix?

 

Teil 3: NEUE ENERGIETECHNIKEN


Die Debatte um Energie aus Wasserstoff/Brennstoffzellen ist alt, und es werden große Erwartungen an diese Technik geknüpft. An einem technologischen und/oder politischen Durchbruch zur breiten Marktreife scheint es aber noch zu fehlen. Erwartungen schüren auch andere Szenarien, neue Speicher- und Transporttechniken etwa oder die Energieerzeugung aus Luft(feuchtigkeit). Das letzte Wort über den nachhaltigen Energie-Mix ist offenbar noch nicht gesprochen und manche vielversprechenden Optionen scheinen eher greifbar als fern. Welche Überraschungen stehen uns bevor?


Ihre choices-Redaktion

Neue Kinofilme

House of Gucci

Fragen der Zeit      Zukunft JETZT

Hier erscheint die Aufforderung!