Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

12.417 Beiträge zu
3.694 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

Harry Potter und der Gefangene von Askaban
USA 2004, Laufzeit: 141 Min., FSK 12
Regie: Alfonso Cuarón
Darsteller: Daniel Radcliffe, Rupert Grint, Emma Watson, Gary Oldman, Robbie Coltrane, David Bradley, Tom Felton, Richard Griffiths, Robert Hardy, Alan Rickman, Fiona Shaw, Maggie Smith, Julie Walters, Mark Williams, Michael Gambon, Timothy Spall, David Thewlis, Pam Ferris, Paul Whitehouse

Meine Meinung zu diesem Film

HARRY !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
bruzzeler (17), 09.06.2005

Zuerst: ICH LIEBE HARRY POTTER!! Und all sein Freunde und Lehrer.. Warte sooooooooooo sehnsüchtig auf den nächsten Band! Weiss Jemand wann dann endlich mal der 4 Film rauskommt? Oder hat Madame K. Rowling nun genug Geld verdient?? Sie sollte es weiterführen wie TKKG beispielsweise.. Eine niemals endende Schulzeit! Sie darf nicht aufhören zu schreiben!!! Bitte sagt mir wenn ihr Bescheid wisst wann der 4 Teil in die Kinos kommen!!!!!!!! BITTE!!!!!!!

auf bald..

Klasse!!!
Tetischeri (79), 07.07.2004

Der Film war super! Am Anfang hatte ich bischen Schwierigkkeiten. Harry, Ron und Hermine für Kinder zu halten. Aber dann gings. Die Dementoren waren echt gruselig. Sirius hatte ich mir aber irgendwie anders vorgestellt.

Neue Besen kehren besser...
Lübke (31), 23.06.2004

Trotzdem ich mich nicht zu den größten Fans der Harry-Potter-Bücher zähle, halte ich die Umsetzung des dritten Teils noch für die bislang gelungenste. Es ist natürlich kein echter Trost für die zahllosen Leser der Romane und soll nicht überheblich wirken, aber liebe baby77, nur die wenigsten Filme werden ihrer literarischen Vorlage wirklich gerecht. Im vorliegenden Fall muss man an manchen Stellen sogar sagen: Zum Glück! Haben doch die Drehbuchautoren gewisse nicht durchgehend logische Parts, die bei der Lektüre doch hin und wieder für ungläubiges Stirnreiben gesorgt hatten aus der Vorlage getilgt und für den Film weit transparanter gemacht. Tatsächlich erheben sich volkommen zu Recht Fragen nach gewissen Veränderungen, die eigentlich nicht mit den ersten beiden Filmen vereinbar sind, wie z.B. das neue Erscheinungsbild von Hogwarts selbst. Als rein spekulative Antwort auf diese Fragen kann ich nur veränderte designtechnische Ansprüche des neuen Regisseurs anbieten, der wohl wesentlich düsterere Bilder als der Vorgänger im Kopf hatte. Ich selbst empfand dies weniger als störend sondern eher als Fortschritt. Geschmackssache!

Neben der größeren Düsternis gefiel mir die außerordentliche Detailverliebtheit Cuaróns, der - wie ich glaube - Nebenwitze zu schätzen weiß.
Ein wirklich ordentliches Spiel der heranwachsenden Darsteller macht den Film auch für ein älteres Publikum zugänglich. Hätte er nicht den Hauptpart, würde Daniel Radcliffes Leistung wie schon in den Filmen zuvor von jenen Rupert Grints und Emma Watsons überschattet. Watchout Harry, sonst zaubern dich die Kollegen an die Wand. Ohne jeglichen Arg: Lübke

schade
baby77 (11), 23.06.2004

Ich muss sagen, ich war schon enttäuscht. Es ist immerhin der 3. Teil einer Verfilung. Auf einmal müssen keine Schul-Uniformen mehr getragen werden. Die ganze Umgebung sieht anders aus. Man ist ziemlich verwirrt. Außerdem fand ich den Charakter von Lupin im Buch total interessant, und war ein bißchen über die Figur im Film enttäuscht. Also für mich war der Film eher eine Enttäuschung.

Bigger-Better-Harry Potter
Chrimi (13), 14.06.2004

Mit Abstand die Beste Verfilmung der bisherigen H.P.-Filme! Man erkennt, dass dieses Mal ein anderer Regisseur am Werke war. Denn dieser Film unterscheidet sich duetlich von denen, die Chris Columbus "gemacht" hat. Gruseliger-spannender-mehr Action. Einige Stellen werden zwar entgegengesetzt zum Buch ausgelassen, aber trotzdem ein wahrhaft spannende Verfilmung.
Nicht so gut war: Die deutschen Synchron-Stimmen passen nicht zu den Charakteren!

so lala...
Alicia (2), 13.06.2004

obwohl ich die bücher des öfteren gelesen habe, bin ich bei dem film kaum mitgekommen... wie lange dauert der film, 2 stunden? eine szene an die nächste gehängt, immer nur schnellschnell, damit ja viel rein passt, und trotzdem viel weggelassen, zwar nichts richtig wichtiges, aber es geht trotzdem viel verloren...
und dann diese wehrwolfszene!! wie billig und ausgelutscht ist das bitte! und lupin und sirius black hatte ich mir gaaanz anders vorgestellt (lupin sieht aus wie ein lieber, pummeliger onkel)
im großen und ganzen zwar ganz nett gemacht (sogar mit einigen zimlich gelungenen stellen), aber ich war trotzdem enttäuscht.

was haltet ihr davon, dass john malkovich im nächsten film angeblich den lord voldemort spielen soll? ich kann mir vorstellen, dass das eine verdammt gute besetzung wird!!

Verwechslung...?
bensi (120), 13.06.2004

Ich hatte mir Sirius Black genau wie Aragon vorgestellt, den ich in Herr der Ringe als solchen total unpassend fand. Vielleicht hat sich der Schauspieler in den falschen Film verirrt?

Über de film hari potir
juhu (1), 13.06.2004

hallo
alsso isch find de film ssso großelik datt isch mi fast in the hose jepinkelt hatte!!!!!!!!!!!!!!!!!ey dutt mus wiesen isch schpresch not german i bin turker. isch bin erscht 24 and de film solle man erscht ab 30 macken. na bit denne ick seing you soon!!!!!!!!!!!!!!!! ick has you al janz jern!!! gina hullu(juhu)

Noch schlechter als der 2.Teil
minkapferdchen (28), 10.06.2004

Diese Harry Potter Verfilmungen sind einfach nix für den echten Potter Fan. Als nicht Potter Leser jedenfalls bekommt man einen völlig falschen Eindruck von J.K.R´s Welt. Verfälschte,oberflächliche Charaktere (Ron= unerträglich!) Kein bischen Humor,total zerstückeltes Drehbuch. Diesem meiner Ansicht nach eigendlich besten Band der Potter-Serie,hat man einen Filmischen Abklatsch gegenübergestellt der bisher am wenigsten mit der Buchvorlage zu tun hat.
Leute,lest lieber die Bücher.

Satz mit X
bensi (120), 10.06.2004

Nee, das war nix.

Die Handlungen viel zu abgehackt, viele für "outsider" unnachvollziehbare Sprünge, kitschiger denn je... oh Harry!

Außerdem war vieles im Film ganz einfach unlogisch (wenn man die normale Potter-Logik akzeptiert, warum, bitte sehr, können Dementoren dann fliegen? Ist doch echt unlogisch!).

Und wenn mir jetzt jemand sagt, der Film seie ja so Detailverliebt, dann stimmt das einfach nicht. Er ist oberflächlich und viel zu sehr auf amerikanische-pompös-Großproduktion gemacht. Ich kann sie nicht mehr sehen, diese Giganto-Budget-Filme!

Die Charaktere sind auch nur schlechter geworden. Ron ist sehr blass ausgefallen, Hermines deutsche Synchronstimme ist einfach nur nervig. Es fehlen ein paar Gags, ein paar Pausen.

Also ich werde mir den nächsten trotzdem ansehen, denn es kann wirklich nur besser werden.

Ach, und was ist an dem Film bitte "geil"?!?

ganz nett
Dagi Bloom (23), 09.06.2004

Der Film ist ganz nett, auch wenn die Buchvorlage weitaus besser ist. Was mich besonders stört ist, dass der süüüüße Harry immer mit Hermine Händchen halten muss...

wow !
Princess05 (271), 09.06.2004

Das hätte ich nicht erwartet! perfekte umsetzung, super spannend, obwohl ich das buch gelesen hab! das ende ist total genial gemacht. Außerdem ist das problem ein solch dickes buch in 140 minuten zu bekommen super gelöst. einige szenen (wie zb der feuerblitz als geschenk von sirius an harry) wurden einfach zum schluss kurz aufgegriffen und so wurde die lange geschichte dadrum vermieden und sogar noch verbessert, wie ich finde! alles in allem kann man wohl sagen dass der film perfekt ist und märchenhaft wie immer!

Fast alles wie gehabt
juggernaut (162), 08.06.2004

Ich kann mich zwar nicht mehr genau an alle Einzelheiten des dritten Potter-Bandes erinnern - das ist ja das Praktische an diesen Büchern, man kann sie gut nebenbei runterlesen - , aber alle wesentlichen Elemente des Potter-Kosmos wird man auch in dieser Verfilmung wiederfinden. Und britisch genug ist ?Der Gefangene von Askaban" allemal, was alleine schon an der (Neu-)Besetzung und den zahlreichen Gastauftritten abzulesen ist: Michael Gambon (Lob an die Maske, Gambon sieht genauso aus wie Richard Harris selig, ...und ist gebürtiger Ire, ok), Emma Thompson, Julie Christie, Timothy Spall, und, was ein Wiedersehen, als Zaubereiminister Robert Hardy alias Dr. Siegfried Farnon aus ?Der Doktor und das liebe Vieh?.

Abgesehen davon sind mir auch keine unbotmäßigen Hollywood-Einlagen oder gar Verfälschungen aufgefallen. Cuaróns Bilder und Sequenzen mögen etwas verspielter, schwelgerischer und im Einzelfall auch schräger sein als es Vorgänger Columbus wohl inszeniert hätte, sprengen aber nicht den ?Formatrahmen?. Mir haben's ganz gut gefallen, inklusive der Tricks & Spezialeffekte. Angeblich soll sich Pottermutti JK Rowling ja auch hocherfreut über die Arbeit ihres Wunschregisseurs Cuarón geäußert haben.

Ob es allerdings ein gutes Omen für Harry ist, ihm beim Quidditch ein rotes Trikot mit der Nummer Sieben zu verpassen (so eins hat einst David Beckham in der guten, alten ManU-Zeit getragen), muss sich erst noch zeigen. Sei?s drum, ich finde Rowlings Bücher unterm Strich zwar kurzweiliger, aber man kann sich bei Literaturverfilmungen bedeutend mehr langweilen als bei dieser hier. Und die unterhaltsamste Potter-Interpretation hat ohnehin vor drei oder vier Jahren die ?Stunksitzung? geliefert.

Geil, aber für Kinder ungeeignet
Roger Burns (47), 06.06.2004

Ein super geiler Film, der das hohe Niveau seiner Vorgänger noch übertrifft. Und die waren schon gut.
Positiv auch, daß der Hollywood Einfluß in diesem Teil stärker zu spüren ist als sonst. Das muß noch nichts bedeuten, aber hier hat der Regisseur seinen Spielraum genutzt (auch wenn er sich nicht immer genau an die Vorlage gehalten hat) um noch mehr Spannung einzubauen, um den Schauspielern noch mehr Möglichkeiten zu geben sich zu entwickeln.

Zusatz: Harry Potter ist spätestens mit diesem Film KEIN Kinderfilm mehr. Zu explosiv, brutal und aufwühlend sind viele Szenen. Wie man daß seinen Kleinsten begreiflich machen will weiß ich allerdings auch nicht.

Fantastisch, hohes Niveau!
Samara (26), 04.06.2004

Der Film hat wirklich überrascht. Der neue Regisseur hat wahr Wunder bewirkt: Die Kameraführung wirkt nicht mehr abgehackt(so wie in Teil 1), die Dialoge haben Tiefe und das Niveau (gerade auf emotionaler Ebene) ist einfach fantastisch!
Die Darsteller sind wirklich mit ihren Rollen gewachsen und werden immer besser! Auf den nächsten Film kann man nur gespannt sein. Hoffentlich bleibt der Regisseur der gleiche!

Achja: Die Altersfreigabe ist keinesfalls übertrieben: Die Actionszenen sind für 6 Jährige wirklich nichts und auch das Niveau ist für ältere Kinder erst richtig zu erfassen.
Fazit: Kinder ab 12 ist nun endlich mal eine sinnvolle Beschränkung. Schade nur, dass kleine Kinder in Begleitung Erwachsener trotzdem für sie ungeeignete Filme sehen dürfen.

Harry goes Hollywood
otello7788 (554), 03.06.2004

Ich bin richtig stinkig: Die ersten beiden Filme waren wunderbar, weil sie sehr eng an der Vorlage waren und vor allem eins waren: Very british! Was uns hier vorgesetzt wird, laesst schon in den ersten Minuten das Schlimmste befuerchten. Der Film bessert sich zwar, erreicht aber nie auch nur ansatzweise seine Vorgaenger. Der Regisseur kennt seine Figuren nicht und kann sie auch nicht richtig fuehren. Wie schade... Den naechsten dreht jemand anderes. Kann nur besser werden!

Kino.

Hier erscheint die Aufforderung!