Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13

12.417 Beiträge zu
3.694 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

Kick It Like Beckham
Deutschland/Großbritannien/USA 2002, Laufzeit: 112 Min., FSK 6
Regie: Gurinder Chadha
Darsteller: Parminder Nagra, Keira Knightley, Jonathan Rhys-Meyers, Anupam Kher, Archie Panjabi, Shazney Lewis, Frank Harper, Juliet Stevenson

Meine Meinung zu diesem Film

"Übersetzung"
Raspa (354), 15.04.2011

Wer kommt eigentlich auf die hirnverbrannte Idee, einen englischen Titel (Bend it = Schneid ihn an, es geht also um Beckhams berühmte Schusstechnik, besonders bei Freistößen ) durch einen nur scheinbar authentischen anderen englischen Titel zu ersetzen? Es ist bei der eingedeutschten Titelgebung von Filmen schon viel Unfug verzapft worden, aber dies hier ist ein echter "highpoint" in dieser Beziehung. Dies nur als kleine Ergänzung zu meiner damaligen Kritik.

Unterhaltsam
Vanita (49), 11.04.2006

Nichts Aufsehenerregendes, aber gut gemacht und unterhaltsam.

Punjabi FC
Colonia (683), 11.06.2005

Bollywood meets britische Gesellschaftskomödie in diesem süßen Film, der stark an "Billy Elliot" und ein paar andere du-kannst-sein-was-du-sein-willst-Streifen erinnert. Aber er macht Spaß und arbeitet genüsslich sämtliche Klischees ab. Leicht verdauliche Kost.

echt süß
Tara (93), 24.03.2003

ein wirklich süßer film für zwischen durch. ich hatte keine erwartungen zu diesem film und von daher ist er ganz gelungen. echt nett.

Erinnert mich...
*eternity* (63), 26.02.2003

..ein bisschen an 'Billy Elliott- I will dance'. Genauso wie Billy interessiert es in diesem Film Jess nicht, was andere Menschen von ihrem Hobby denken. Und auch wenn sie ihre Leidenschaft -das Fußballspielen- von ihrer Familie und den indischen Konventionen verboten bekommt, so tut sie es trotzdem.
Billy Elliott hat mir um Längen besser gefallen, aber dieser Film ist auch schön anzusehen. Vor allem, als Jess' Eltern am Ende doch erkennen, dass es wichtiger ist, ihre Tochter glücklich zu sehen, als die Tradition zu wahren.
Also: ansehen! =)

Wäre ich 20 Jahre jünger...
gutzi (182), 04.12.2002

...dann hätte ich sicher auch richtig Spaß an diesem Film gehabt. So konnte ich mich des Gefühls nicht erwehren, versehentlich in einen Teenie-Film geraten zu sein, in den ich nicht reingehörte. Als solcher ist er zwar wirklich gut gemacht, aber mehr auch nicht. Und nicht nur das unterscheidet ihn denn auch deutlich von Billy Elliot!!
Einzig am Soundtrack konnte auch ICH mich noch so richtig erfreuen.

eine Art weiblicher Billy Elliott
AlanSmithee (15), 02.11.2002

Kurz gesagt: dieser Film macht glücklich!
Ich erwische mich selten in einem Film dabei, das ich mir wünsche, dass der Abspann noch nicht kommt.
Zugegeben, vieles an dem Film ist klischeehaft, manches einfach platt albern.
Die Story scheint beinahe komplett bei Billy Elliott geklaut zu sein (diesmal darf ein Mädchen keinen typischen Jungensport betreiben. Die Eltern sind strikt dagenen, der Trainer vermittelt ...), aber bei Billy Elliott lohnt sich das klauen!
Aber wen störe die Klischees und die nicht immer überraschende Story, wenn das ganze derart charmant serviert wird.

Ach ja, und was ich mir auch noch unbedingt besorgen muß, ist der Soundtrack !!!!

Fußballfever für Frauen
Sushi7 (4), 24.10.2002

Der Film weckte in mir den sofortigen Drang auch in eine Fußballmannschaft einzutreten, denn Fußballerinnen sehen nicht nur unglaublich gut aus (sind super sexy, auch ohne PZG), sondern sie wissen auch was im Leben wirklich zählt (eben nicht nur Heiraten oder Klamotten). Alles in allem ein sehr amüsanter Film, der mühelos etwas alberne Klischees mit sehr realistischen Problemen vermischt. Kein Wunder, dass auch Polylux erkannt hat, dass der Film eine Massenbewegung losgekickt hat. Achja, Inderin möchte ich natürlich jetzt auch werden...
5 Sterne

Quite nice
Raspa (354), 13.10.2002

Ja, gewiss ist dies ein sympathischer kleiner Film, und man macht sicher keinen Fehler, wenn man ihn sich ansieht. Ich hatte mir aber eigentlich doch etwas mehr versprochen. Woran lag's?
1. Die Synchronisation bügelt alle sprachlichen Unterschiede, die im Original bestimmt einen großen Reiz ausmachen, glatt: Standarddeutsch.
2. Die Dramaturgie funktioniert nach allzu bekannten Strickmustern, dadurch können sich die Figuren kaum wirklich entwickeln.
3. Die Fußballszenen sind relativ lieblos gemacht, man merkt allzu deutlich, wie Schnitttechnik sportliche Glanzlichter nur vortäuscht. Das ist schade bei einem Film, der schließlich in erster Linie vom Fußballsport handelt.
Schön fand ich dagegen die Szenen, die pralles anglo-indisches Leben zeigen - auch wenn dabei manches ein wenig klischeehaft sein mag.
Fazit: Kann man sich ansehen, ist jedoch kein Muss.

*seufz*
tinetuschen (142), 10.10.2002

von mir heute mal ohne jede analyse: ich habe geschmunzelt, gelacht, geweint, mit den füssen gewippt und mit selbigen auf den boden gestampft. und ich wollte immer weiter diesen sympathischen akteuren zuschauen. ich will eine fortsetzung!
die gute laune hält bis heute morgen an ....

Hinreissend
Roger Burns (47), 08.10.2002

Es gibt sie noch: Filme die einfach nur gut sind und die man nach dem gucken mit "nach Hause nimmt". Klasse Unterhaltung.

Einfach klasse Unterhaltung
otello7788 (554), 08.10.2002

Komödien die auch außerhalb der Landesgrenzen funktionieren, kriegen wohl nur noch die Engländer hin. Ungemein liebenswerter Film mit einer "kleinen" Geschichte, tollen neuen Schauspielgesichtern und schönem Einblick in die indisch-englische Kultur. Sehenswert auch schon alleine wegen der entscheidenden Freistoßszene im Endspiel!

Kino.

Hier erscheint die Aufforderung!