Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28

12.557 Beiträge zu
3.787 Filmen im Forum

„The Feral Womxn“, Jemima Rose Dean
Foto: Laura Thomas

Schwarzblühende Bestie

15. Februar 2024

„The Feral Womxn“ am Theater im Bauturm – Theater am Rhein 02/24

Es wird dort für immer so sitzen. Mit dem Rücken zum Publikum. Ganz gerade. In einem fürstlich gewebten Kleid. Wartend. Wissend. Umgeben von Rauch und Ruhe. Es wird sich nicht wenden. Die Sekunden eins bis 600 umfassen die grazilsten Momente des vergangenen und des neuen Jahres. Eine alabasterweiße Schöpfung mit nach hinten geflochtenen roten Haaren, scheinbar flüsternden Wangen, lächelnden Schultern und einem den Zuschauer ruhig betrachtenden Nacken: So, wie „The Feral Womxn“ dort im Zentrum der Bühne zu hypnotischen Klängen verweilt, definiert sich Harmonie. Das wird sich ändern.

Das Wesen erhebt sich, gibt sein Antlitz preis, changiert im Takt des dichtgewobenen Soundtracks vom Rotkäppchen zur Hexe und zu Maria Magdalena. Gleich einem dunklen Gewässer fließt es in befremdliche wie vertraute Zustände. Der Körper mutiert von sinnlicher Unschuld zum aasfressenden Biest und zur heiligen Hure. Erst eine zuckende, insektenhafte Kreatur, dann eine witternde, wölfische Säugerin, die langsam und genüsslich geronnenes Blut kaut. Eine verzaubernd schöne, animalische Erscheinung, die in der Bewegung erstarrt, nur um in tranceartigen Bewegungen die Verzückung zur Fratze zu entstellen. Das Wesen liebt, kopuliert, gebiert, frisst, jagt, flieht im Staccato, verbreitet Angst und Abscheu auf der Bühne des Bauturm, der mit Rümpfen von Menschenpuppen bedeckt ist. Seine Sprache: Furcht. Die Nahrung: es, sie, er, ich. Die Bestimmung: sein. Ein Totentanz. Doch das Wesen tanzt nicht. Es reagiert. Falsch. Es wird bewegt. Von Schlächtern, Verliebten, Halbohnmächtigen, Sterbenden, Neugeborenen und nahenden Sternen.

In ihrer selbst inszenierten Soloperformance schafft Jemima Rose Dean zur Musik der Berliner Künstlerin Lindred Raum für den Schmerz. Dean kreiert den persönlichen X-Faktor in einem unlösbaren Lebensgleichnis. Die Aktrice spielt in den tiefen Nadel-Wäldern ihrer Psyche mit der grotesken Existenz, die als getarntes himmelblaues Märchen erscheint, jedoch dem Nachtmahr huldigt. Leicht überzeichnet in Augenblicken der kindlich vor sich hin singenden Lolita und zum Teil gefangen in einer Schleife von Entsetzen und Erlösung, beeindruckt die rund 60-minütige Darbietung in englischer Sprache mit verstörender, aber wachrüttelnder Choreographie einer verloren gegangenen wilden, weiblichen Göttlichkeit, die in allem lebt(e).    

The Feral Womxn | 23., 24.2., 7., 8.3., 25., 26.4. je 20 Uhr | Theater im Bauturm | www.theaterimbauturm.de

Thomas Dahl

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Back to Black

Lesen Sie dazu auch:

Welt ohne Männer
„Bum Bum Bang“ am Theater im Bauturm – Theater am Rhein 12/23

Weiter mit der Show
„Von Käfern und Menschen“ am TiB – Theater am Rhein 11/23

„Mein Bild für den Bauturm ist der Fliegenpilz“
Das Leitungsteam des Theaters im Bauturm zu dessen 40-jährigem Bestehen – Interview 10/23

„Die größte Gefahr liegt in der Vereinzelung“
Deborah Krönung über „Die unendliche Geschichte“ am Theater im Bauturm – Premiere 03/23

Die Ehre, sterben zu dürfen
„Leutnant Gustl“ am Bauturm-Theater – Theater am Rhein 02/23

Radikale Illusion
„Amphitryon“ am Theater im Bauturm – Theater am Rhein 06/22

Was vom Leben übrig bleibt
„Die Frau, die gegen Türen rannte“ am Theater im Bauturm – Theater am Rhein 03/22

Nährende Poesie
Gefühliges im Bauturm

Virtuose Verflechtungen
„Madonnas letzter Traum“ in Köln – Theater am Rhein 11/21

Gegen die Hüter der Konvention
Neue Entwicklungen am Theater im Bauturm – Bühne 10/21

„Ich wollte die Geschichte möglichst unmittelbar erzählen“
Doğan Akhanlı über „Madonnas letzter Traum“ amTheater im Bauturm – Premiere 09/21

Spitzweg und Freelancer
Theater im Bauturm spielt Artaud – Theater am Rhein 07/20

Bühne.

Hier erscheint die Aufforderung!