Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
24 25 26 27 28 29 30
1 2 3 4 5 6 7

12.570 Beiträge zu
3.796 Filmen im Forum

africologneFestival: „Kalakuta Republik“
Foto: Doune Photo

Politisches Theater

27. April 2017

… in nationalistischen Zeiten: Festivals im Juni – Prolog 05/17

Tanz kann genauso politisch sein wie das Sprechtheater. Das gilt umso mehr für den Choreograf Serge Aimé Coulibaly. „Wenn man in einem Land geboren ist und aufwächst, wo die politische Situation einen so großen Einfluss auf jeden kleinsten Bereich des Alltags hat, wird das Inszenieren zu einem politischen Akt“, so sagte er einmal. Gemeint ist sein Heimatland Burkina Faso. Vor zwei Jahren spiegelte er in „Nuit Blanche à Ouagadougou“ die Atmosphäre kurz vor dem Sturz des Regimes von Präsident Blaise Compaoré. Im Rahmen des africologneFestivals ist sein neues Stück „Kalakuta Republik“ zu sehen, das an den nigerianischen Komponisten, Musiker und politischen Aktivisten Fela Kuti erinnert. Coulibaly erkundet in dieser Performance für sieben Tänzer, was politisches Engagement bedeutet und wie Afrika im Kontext einer globalisierten Welt mit künstlerischen Mitteln zu positionieren ist. Das africologneFestival findet zum vierten Mal statt und zeigt 13 Produktionen u.a.aus Burkina Faso, der Republik Kongo und Uganda. Neben Gastspielen formuliert auch das Rahmenprogramm u.a. mit dem ganztägigen Dialogforum „Demokratisierung in Afrika – alles nur Theater?“ den politischen Anspruch von africologne.

Schon wesentlich länger am Start ist die Theaterszene Europa, das bi-nationale Festival der Studiobühne. Seit dreißig Jahren treffen in Köln Gruppen aus europäischen Nachbarländern auf einheimische Compagnien. Als vor drei Jahrzehnten alles begann, entschied sich die damalige Leitung um Studiobühnenchef Georg Franke für Polen als erstes Gastland. Anlässlich des Jubiläums erinnert die neue Ausgabe an dieses Datum und bereitet auch diesmal wieder den Boden für eine Begegnung polnischer und deutscher Künstler. Auch unter dem heutigen Leiter Dietmar Kobboldt wird die Tradition fortgesetzt, dass die Gruppen nicht nur zu ihrem Gastspiel anreisen, sondern während des gesamten Festivals in Köln bleiben, gemeinsam Workshops veranstalten und sich austauschen. In Zeiten europäischer Renationalisierungstendenzen liegt schon in diesem Format ein politischer Anspruch.

Ebenfalls im Juni findet das Impulse Theater Festival statt. Es konzentriert sich ausschließlich auf die freie Szene des deutschsprachigen Raums und lädt die zehn bemerkenswertesten Produktion nach Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf und Köln ein. Frei bedeutet hier nicht nur frei von den Zwängen des Stadttheaters, sondern auch von den Konventionen des Narrativen, von den formalen Traditionen des Genres, aber auch von den Zuschreibungen der Bedeutung. Die diesjährige Ausgabe der Impulse wird die letzte unter der Leitung von Florian Malzacher sein. Von 2018 bis 2020 wird Haiko Pfost für Auswahl und Programm zuständig sein. Pfost hat von 2007 bis 2013 das Koproduktionshaus brut Wien geleitet und sich danach als freier Kurator u.a. für Manifesta 11 oder das Theaterspektakel Zürich einen Namen gemacht.

africologneFestival| div. Spielorte | 14.-24.6. | africologne.org

theaterszene europa | Studiobühne Köln | 3.-10.6. | studiobuehnekoeln.de

Impulse Festival | Köln, Mülheim a.d. Ruhr, Düsseldorf | 22.6.-1.7. | festivalimpulse.de

HANS-CHRISTOPH ZIMMERMANN

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

A Quiet Place: Tag Eins

Lesen Sie dazu auch:

„Brisante politische Inhalte, lustvoll präsentiert“
Leiter Haiko Pfost über das Impulse Theaterfestival 2024 in Köln, Düsseldorf und Mülheim a. d. Ruhr – Premiere 05/24

„I am present but I don‘t exist“
West Off 2023 in Bonn, Köln und Düsseldorf – Prolog 11/23

„Ein interdisziplinäres großes Theaterhaus für die Stadt“
Die Dramaturgin Stawrula Panagiotaki übernimmt die Leitung der Studiobühne – Premiere 11/23

Metaebene der Clowns
„Clowns“ in der Studiobühne – Theater am Rhein 07/23

„Offen für experimentelle Formen und alles Neue“
Dietmar Kobboldt geht als Leiter der Studiobühne in den Ruhestand – Premiere 07/23

Perforierte Sprachgrenze
Die Studiobühne zeigt „Total“ – Theater am Rhein 05/23

Neues Bild von Afrika
African Futures Cologne 2023 bietet ein reichhaltiges Programm – Prolog 05/23

„Wir können in Köln viel bewegen“
African Futures-Projektleiterin Glenda Obermuller – Interview 05/23

Bedrohliche Fürsorge
„(S)Caring“ an der Studiobühne Köln – Auftritt 05/23

„Aufhören, Wunden zu schlagen“
Direktoren des africologneFestivals im Interview – Interview 05/23

Spätes Licht
Studiobühne zeigt „Nachttarif“ – Theater am Rhein 04/23

Mit Ulrike Meinhof reden
„lieber wütend als depressed“ des Parasites Ensemble – Auftritt 10/22

Bühne.

Hier erscheint die Aufforderung!