Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11

12.506 Beiträge zu
3.751 Filmen im Forum

„Gatsby“
Foto: © Spiegelberg

The Great Fuck You!

13. Oktober 2022

„Gatsby“ im Klub Berlin – Theater am Rhein 10/22

J. Gatsby ist nicht da. Er wird sich auch nicht zeigen. Sein Name reicht als Synonym für Reichtum,  Ansehen, Neid, Mythen. In Anlehnung an F. Scott Fitzgeralds Erzählung „Der große Gatsby“ lässt das Kollektiv Spiegelberg im Klub Berlin die 1920er Jahre weiterleben, deren Zeitgeist Parallelen zur Gegenwart aufweist: Politische Wirren, Wirtschaftskrisen, Demagogen. Mittendrin unzählige Jedermanns auf der Suche nach neuen Träumen. Ebenso wie die Abwesenheit des Protagonisten finden die Gäste in der Lokalität keine klassische Bühne vor. Das Spielfeld der Hoffnungen und Enttäuschungen, dann wieder Hoffnungen, zeigt sich überall: An der Bar, im Foyer, im Saal. Diese Party darf gerne ausschweifen. Die Simulation gelingt. Schnell verflüchtigt sich die Distanz zwischen Darsteller:innen und Zuschauer:innen, werden vertrauliche Bande geknüpft, wird das Szenario um weitere Figuren erweitert.

Neben der Story um den auf Jungmillionär Gatsby eifersüchtigen Möchtegern-Dandy Tom Buchanan sowie dessen „entliebten“ Gattin Daisy erschafft das Kollektiv durch direkte Ansprache neue Erzählstoffe in der Geschichte, die die Anwesenden in einen Sog aus Begierde und Euphorie zieht. Bei Musik, Tanz und Drinks traut sich bald das enthemmte Ego ins Abendlicht. Wer sein Leben nicht zelebriert, ist bereits tot. Ein Credo, wie geschaffen für den berauschten Untergang. Ein tragischer Zwischenfall sorgt schließlich für Ernüchterung und die Demaskierung eines Ideals, dessen Lebensmotto in drei blutenden Lettern auf allen Gliedern prangt: ICH!

P.S.: Gäste können sich am Dresscode der 20er Jahre orientieren.  

Gatsby nach F. Scott Fitzgerald | 27., 28.10., 10.,12., 24., 25.11. 19.30 Uhr | Klub Berlin | Tickets: www.weristspiegelberg.de

Thomas Dahl

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Strange World

Lesen Sie dazu auch:

Verschwinden eines Menschen
„Aufgelöst“ am Rudolfplatz – Theater am Rhein 10/22

Das Ich als Projektion
„Fassaden“ am Studio Trafique – Theater am Rhein 08/22

„Ich liebe antizyklische Prozesse!“
Andrea Bleikamp über die Freie Theaterzene – Interview 07/22

A little more action
„Elvis Has Left the Building“ im Keller – Theater am Rhein 06/13

Abschiedsbrief gefunden
Das Junge Theater Bonn mit einem Bestseller von Jay Asher – Theater am Rhein 06/13

Ein fauler Kern bleibt faul
Dennis Kellys „Waisen“ in der Bonner Werkstatt – Theater am Rhein 06/13

Animation der Maschine
„Motorchestra“ in der Studiobühne – Theater am Rhein 06/13

Bühne.

Hier erscheint die Aufforderung!