Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29

12.472 Beiträge zu
3.729 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

Irina Palm
Deutschland/Belgien/Luxemburg/Großbritannien 2007, Laufzeit: 103 Min., FSK 12
Regie: Sam Garbarski
Darsteller: Marianne Faithfull, Miki Manojlovic, Kevin Bishop, Siobhàn Hewlett, Dorka Gryllus, Jenny Agutter, Corey Burke, Meg Wynn Owen, Susan Hitch, Flip Webster

Meine Meinung zu diesem Film

Calm, dignified
poodles (46), 01.08.2007

"I would do everything for my child." Many do what Irina Palm did. Quick and easy judgements meet hard life. Calm and quietly funny movie. Moral of the story: Don't judge a (wo)man, unless you walked in his/her shoes. No Oscar-winning film but well worth a visit unless you want fast action and indulge in cheap voyarism.

enttäuscht
speed (1), 11.07.2007

ich bin in den Film (beim ansehen) einfach nicht reingekommen. Er ist nicht schlecht gemacht, die Bilder und der Sound sind ganz o.k., aber
was hätte ein Regisseur wie z.B. Bunuel daraus gemacht!
Schade!
So sehr ich M. Faithfull achte, der Film enttäuscht

Ein feines Händchen...
gutzi (182), 28.06.2007

... beweist nicht nur Maggie/Irina in diesem Film, sondern insbesondere auch Sam Garbarski bei der Auswahl seiner Hauptdarstellerin. Denn Marianne Faithfull trägt den ganzen Film, der ansonsten ja eher spannungsarm daherkommt. Dank ihrer souveränen Leistung wird es aber nicht eine Sekunde lang langweilig - und, wie ja bereits erwähnt, eben auch kein bißchen peinlich.

Melancholisch
sabina (1), 28.06.2007

Ich habe diesen Film genossen, er war in einem typischen englischen Humor verpackt. Für mich war er ausgewogen und die Darsteller passten in ihre Rolle.Diesen Film werde ich auf jeden Fall wieder anschauen. Ich persönlich kann ihn an Menschen weiterempfehlen, welche sich gerne stille humorvolle Filme ansehen.

Carpe diem

langweilig
Image (1), 19.06.2007

Außer einer guten schauspielerischen Leistung von Marianne Faithfull und Miki Manojlovic hatte der Film nichts zu bieten. Ich fand ihn langweilig. Bei der spannungslosen Story fehlte mir das gewisse Etwas.
Selbst die Kameraführung war langweilig.

Zu empfehlen
Nalu (18), 15.06.2007

Das war ein wirklich schöner Film. Marianne Faithfull ist eine gute Schauspielerin.
Film ist sehr zu empfehlen, ich würde ihn mir auch ein zweites mal angucken.

Wank against death
otello7788 (554), 13.06.2007

Schönes, leicht bizarres Großstadtmärchen mit einer souveränen Marianne Faithfull. Peinlichkeiten bot die Geschichten ausreichend, aber mit Ausnahme der letzten Sekunden war der Film unglaublich geschmackssicher. Gut gemacht und stellenweise sehr komisch.

Sind so zarte Hände
Colonia (683), 13.06.2007

Ein fast rundum gelungener Film.

Sam Garbarski umschifft alles Peinliche, das das Thema vielleicht geboten hätte. Stattdessen gibt er durch Marianne Faithfull (Irina / Maggie) der Vorstadt-Hoffnungslosigkeit ein Gesicht. Marianne Faithfull wiederum verdankt ihre Hauptrolle einer spontanen Eingebung des Regisseurs und bewegt sich schlafwandlerisch sicher durch die Szenerie. Ein Traum von Darstellung auf altmodischen Stiefeln!

Bei allem Drama darf viel gelacht werden: Die Typenzeichnung, neben Maggie besonders der schrulligen Damen aus der Nachbarschaft, ist großartig und die Konfrontation der "Wanking Widow" mit nie gekannten Problemen wie "Penisarm" bergen großes Heiterkeitspotenzial.

Nur ein Detail hat mich gestört: Das Schlussbild. Diese Entwicklung, die sich schon vorher andeutete, war mir ? Märchen hin oder her ? zu sehr "drüber".

www.kalk-kultur.de

Sehenswert!
gelika13 (26), 30.05.2007

Ich hab den Film in der Engels-Preview sehen dürfen.
Er war hinreißend. Humorvoll und gute Schauspieler und mit Augenzwinkern auf so manchen Irrläufer hingewiesen.
Ich kann den Film empfehlen!

Neue Kinofilme

Willi und die Wunderkröte

Film.

Hier erscheint die Aufforderung!