Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23

12.183 Beiträge zu
3.593 Filmen im Forum

Die Jury berät: Joseph Vicaire, Birgit Ising und Torsten Schlosser
Foto: © Viertakt e.V.

Der rote Faden

14. November 2018

Am Samstag wird der Bühnenkunstpreis APPLAUS! verliehen – Bühne 11/18

Finale! Das erste Jahr der Kleinkunstschmiede Viertakt e.V. geht zu Ende, drei Finalisten begegnen einander am 17. November um 20 Uhr im Altenberger Hof: Dad’s Phonkey, Jan „Goeroe“ Kersjes und Micha Marx. Ein Ein-Mann-A-Capella-Chor, ein frittenverrücktes Känguru und eine schwäbisch kommentierte Comic-Diashow stehen bereits stellvertretend für die Idee dahinter: künstlerische Vielfalt.

Erklärtes Ziel war es, der medial gehypten Standup-Comedy etwas entgegenzusetzen und beim Zuschauer das Bewusstsein für Bühnenkunst neu zu erwecken. „Wir sind auch kein Comedy-Preis, sondern ein Kleinkunstpreis“, betont Joseph Vicaire, Gründungs- und Jurymitglied und künstlerischer Leiter von Viertakt e.V. Die Rechnung ging auf: „Rückmeldungen aus dem Publikum waren eindeutig: So etwas haben viele noch nie gesehen. Dass es eine Art von Bühnenshow gibt, wo Künstler aus ganz unterschiedlichen Sparten zusammenfinden. Die Zuschauer waren angetan von der Vielfalt der Shows, aber ebenso von der Qualität der Künstler von vorneherein.“

24 Kleinkünstler traten gegeneinander an, drei sind übrig. Am 17. November entscheidet erstmals das Publikum, wer gewinnt und den ersten APPLAUS! mit nach Hause nimmt, der mit 4000 Euro dotiert ist. Durch den Abend führen auch an diesem Abend Gerd Buurmann und Gudrun Höpker, die Jury (Joseph Vicaire, Birgit Ising, Torsten Schlosser) wird das kreative Treiben bewährt charmant begleiten. Neben den drei Finalisten werden drei Künstler, die es nicht ins Finale geschafft haben, mit einem Jury-Preis gewürdigt, „weil sie uns so beeindruckt hatten und wir sie besonders honorieren wollten“: Victoria Burkert, Fußpflege Deluxe und Lea Tunes werden die finale Show 2018 zusätzlich mit Kurzauftritten beehren.

Und wie geht es weiter? Na, mit der nächsten Runde. 2019 werden die Shows verlegt ins Atelier-Theater, um den Künstlern von Anfang an die authentische Bühnenatmosphäre zu bieten. Außerdem soll der Coaching-Gedanke ausgearbeitet und die Künstler aus diesem Jahr weiter begleitet werden. Schon jetzt ist bei „Escht Kabarett“ monatlich ein Viertakt-Künstler vertreten – und der Name dieses Kollektivs damit bereits eine Qualitäts-Marke. Darüber hinaus ist für nächstes Jahr ein Comedy-Festival in Kooperation mit dem Unglaublichen Heinz (giggel.de) angesetzt.

Wer sich für nächstes Jahr bewerben möchte, findet Infos auf der Homepage. Und wie schafft man es ins Finale? Joseph Vicaire betont, dass der Jury die Entscheidungen nicht leicht gefallen seien. Hilfreich sei die Ambition, eine abendfüllende Solo-Show stemmen zu wollen. Und es sei wichtig, dass die Künstler eine Geschichte erzählen: „Es gab viele, die sehr gut waren, aber letztlich nur ihre Skills und Fähigkeiten präsentierten. Etwas anderes ist es, wenn man das, was man kann, ob Puppenspiel oder Schüttelreim, kreativ rahmt und einen roten Faden findet.“

Das APPLAUS! 2018 Finale | Sa 17.11. 20 Uhr | Bürgerzentrum Nippes/Altenberger Hof | www.viertakt-ev.de

Hartmut Ernst

Neue Kinofilme

Mortal Engines: Krieg der Städte

Lesen Sie dazu auch:

Die Frau in Blau
Vicki Blau im Atelier Theater – Komikzentrum 12/18

Charmant und schamlos
Patrick Salmen und Quichotte mit der Delayed Night Show – Komikzentrum 10/18

Komödiantische Sonderklasse
Gerburg Jahnke lädt Gästinnen in den Tanzbrunnen ein – Komikzentrum 08/18

Spaß mit dem Publikum
Thomas Kreimeyers Auftritt im Atelier Theater – Bühne 06/18

Allerhand zum Piepen
Die Reihe „Gratis und nicht umsonst“ wird 21 Jahre alt – Komikzentrum 06/18

Ganz ruhig bleiben
Zum 10. Mal: „Das Schwarze Schaf“ wird in Duisburg gekürt – Komikzentrum 05/18

Lachmuskeltraining à la carte
Starbugs zeigen in der Comedia, wie es geht – Komikzentrum 05/18

Bühne.