Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

12.460 Beiträge zu
3.718 Filmen im Forum

In festlicher Beleuchtung: Das Gebäude der ifs im Herzen Kölns
Foto: Uljana Thaetner

Dem Markt Impulse geben

03. Dezember 2010

Die ifs sorgt für kreativen Nachwuchs in Köln – Kino.Köln 12/10

Seit zehn Jahren widmet sich die Internationale Filmschule in Köln (ifs) dem Handwerk des Filmemachens. Dabei richtet sich der Blick nicht nur auf die Standards aus der Filmgeschichte – die kleinen und großen Vorbilder – sondern natürlich immer auch nach vorne, auf die Möglichkeit, neue Wege zu gehen. Das zeigte auch eine kleine Vortragsreihe, die im September anlässlich des runden Geburtstags im Cinedom stattfand. Dort sprach Autor und Regisseur Keith Cunningham über mögliche Erzählweisen im 21. Jahrhundert. Und Gundolf S. Freyermuth, Professor für Angewandte Medienwissenschaften an der ifs, wagte mit einem Vortrag über 3D- und Touch-Technologie ebenfalls einen Blick in die nähere Zukunft.

Auf dem feierlichen Festakt zur Zehnjahresfeier war auch ein Blick zurück gestattet. In seinen Grußworten zum Geburtstag erinnerte der Berlinale-Direktor Dieter Kosslick, seinerzeit Gründungsgeschäftsführer der ifs, an die Geburtsstunde im Jahr 1999, als beschlossen wurde, dass die jeweils von der Filmstiftung NRW initiierte Schreibschule Köln und die Filmschule NRW zu einer richtigen Filmschule zusammengeschlossen werden sollen. Zunächst verblieb die so gebildete Internationale Filmschule im Status eines Weiterbildungszentrums. Doch schon bald wurde das Angebot um ein komplettes Studium ergänzt und die ifs, die weltweit einzige Filmschule mit einer Förderanstalt wie der Filmstiftung NRW als Gesellschafterin, zu einer Filmschule mit der gesamten Ausbildungsbreite. Gerade ist mit dem Wintersemester 2010/11 in Kooperation mit der Kunsthochschule für Medien noch die Kameraausbildung hinzugekommen, so dass man nun an der ifs drei Studiengänge mit unterschiedlichen Schwerpunkten und zehn Weiterbildungsprogrammen belegen kann.

Neben dem festen Lehrpersonal, darunter Dominik Graf als Honorarprofessor für Spielfilmregie, sorgen national und international renommierte Dozenten für ständig neue Inspiration. Die Liste der Lehrenden ist so lang wie vielseitig: So finden hier Veranstaltungen von Fatih Akin, Volker Schlöndorff, Mike Figgis („Leaving Las Vegas“), Stephen Frears, Andreas Dresen, Cédric Klapisch („L‘auberge espagnole“), Schauspiel-Urgestein Klaus-Maria Brandauer, Kameramann Ed Lachmann („Kids“), Editoren-Legenden wie Peter Przygodda und Donn Cambern („Easy Rider“) oder Filmkritiker Georg Seeßlen statt. Zehn Jahre nach ihrer Gründung ist die ifs längst eine Filmschule mit großer Strahlkraft. „Inspirier die Wirklichkeit“ ist das Credo der Filmschmiede. Und so ist laut Simone Stewens, zusammen mit Martin Schneider Geschäftsführerin der ifs, das Ziel der Ausbildung nicht nur, dass die Studierenden den Markt kennenlernen sollen. „Ziel unserer Studiengänge ist auch, dass die Studierenden in die Lage versetzt werden, diesem Markt Impulse zu geben, Bestehendes in Frage zu stellen und weiterzuentwickeln.“ Dass dies nicht im luftleeren Raum geschehen kann, versteht sich. Und so ist die ifs nicht nur im Herzen von Köln gelegen, sondern man möchte explizit, „dass sich durch die gezielte Nachwuchsausbildung eine gegenseitige Vernetzung am Standort ergibt“, so Martin Schneider. Präsenz in der Stadt zeigt die ifs daher auch mit zahlreichen Veranstaltungen, darunter die öffentliche und kostenlose Reihe „ifs Begegnung“ im Filmforum im Museum Ludwig. Dort wird regelmäßig über filmspezifische Fragen diskutiert. Anschließend ist Kino, denn zum Kinomachen gehört auch Kinogucken. 

„ifs-Begegnung“: 1.12. Schnitt I 18.12., jeweils 19 Uhr Synchronarbeit I Filmforum im Museum Ludwig I www.filmschule.de

CHRISTIAN MEYER

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Sing – Die Show deines Lebens

Lesen Sie dazu auch:

„Das Kino wird vermisst!“
Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW, über den Stillstand der Branche – Interview 05/20

„Es wird für kleine Kinos sehr schwer werden“
Woki-Leiter Felix Bresser über Auswirkungen der Corona-Krise – Interview 03/20

Star mit großem Einfühlungsvermögen
Kinoprogrammpreisverleihung 2019 im Gloria – Foyer 11/19

„Mach dir ein paar schöne Stunden“
Cinedom-Chef Ralf Schilling eröffnet den Cinedom neu – Kino 10/19

Raum für Ideen
Von der Filmzeitung zum Kulturmagazin: 30 Jahre choices

Wo die Bilder laufen lernten
Südstadtführung filmscout über die Filmgeschichte Kölns – Kino 04/19

Was wird aus dem Cinenova?
Will eine Immobilienfirma Ehrenfelds Filmkunstkino in die Knie zwingen? – Kino 02/19

Foyer.

Hier erscheint die Aufforderung!