Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28

12.301 Beiträge zu
3.637 Filmen im Forum

Zehn Jahre nach Kriegsende reiste Alain Resnais nach Auschwitz
Foto: Staatliches Museum Auschwitz-Birkenau

Aufarbeitung durch Tabubruch

22. Februar 2018

Film- und Vortragsreihe des NS-Dokumentationszentrums – Kino 03/18

Gegen die Geschichtsklitterung der Nachkriegszeit, die vom unschuldigen, verführten Volk erzählte, kam man nur mit Tabubrüchen an. Das ist die These der Film- und Vortragsreihe, die der Publizist und Regisseur Hannes Heer für das NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln kuratiert hat. Von März bis Dezember wird in Vorträgen und Filmen, darunter zum Auftakt Alain Resnais‘ wegbereitender Film „Nacht und Nebel“ (18.3., 11 Uhr), diese Geschichte der notwendigen Skandale rekapituliert. Themen sind der Eichmann-Prozess, Rolf Hochhuts Theaterstück „Der Stellvertreter“ zur Rolle der Kirche in der NS-Zeit, die Studentenbewegung, die „Holocaust“-Serie und die berühmten Reden von Weizsäcker und Martin Walser sowie die Wehrmachtsausstellung.

18.3.-10.6. je 11 Uhr | Filmforum NRW | 9.9.-9.12. je 11 Uhr | Forum der VHS | nsdok.de

Christian Meyer-Pröpstl

Neue Kinofilme

Made in China

Lesen Sie dazu auch:

Albert Speer in der Bundesrepublik. Vom Umgang mit deutscher Vergangenheit
NS-Dokumentationszentrum | bis 18.8.

Mord in roten Roben
Ausstellung zum Volksgerichtshof des NS-Dok – Spezial 03/19

Die nächsten Generationen
„Nachlass“ im Odeon – Foyer 10/18

Klebrige Etikettierungen
„Angezettelt – Antisemitische und rassistische Aufkleber von 1880 bis heute“ im NS-Dok – Spezial 09/18

TV-Meilenstein über Judenvernichtung
Reihe des NS-DOK zeigt „Holocaust“ – das Besondere 09/18

Ewige Zeugin
Anne-Frank-Ausstellung „Deine Anne“ im NSDOK – Spezial 05/18

Tabubrüche als Aufklärung
Reihe über Skandale um NS-Vergangenheit – Spezial 03/18

Festival.