Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25

12.424 Beiträge zu
3.696 Filmen im Forum

„Die unendliche Geschichte“
Foto: Actorsphotography, Rolf Franke

Unendliche Geschichten

25. Januar 2018

Mittelalter und Phantásien im Jungen Theater Bonn – das Besondere 02/18

Eine Nase wie ein Schweinerüssel, rote Stachelhaare, kleine, freche Augen und das ganze Gesicht voller blauer Flecken. Wer in die vorgesehene Generation geboren wurde, weiß, um wen es sich handelt. Acht Bücher sind über das Wesen geschrieben worden, die wurden in mehrere Sprachen übersetzt. Es hüpfte durch Filme und flimmerte im Fernsehen. In Bonn steht das Sams (aha!) auf der Bühne. Auf einer ganz besonderen Bühne, denn bereits seit dem „summer of ´69“ inszeniert das Junge Theater Bonn (JTB) nicht nur Stücke für Kinder und Jugendliche, sondern eben auch einzelne Produktionen mit Kindern und Jugendlichen und den Profis.

Das ist sicher auch der Grund, warum dort bundesweit die größte Schauspielschule ihre Heimat hat. Seit 2002, um genau zu sein, im selben Jahr übernahm auch Moritz Seibert die Intendanz von dem Theatergründer Helmut Tromm und gründete die Schule, deren einziges Manko bleibt: Wer 99 Lebensjahre überschritten hat, darf dort nicht mehr mittun. Schade eigentlich. Denn neben dem Sams, das im Februar immer „Eine Woche voller Samstage“ (ab 5 J.)  hat, läuft schließlich auch die „Unendliche Geschichte“ (ab 7 J.), und mit Unendlichkeit hat hohes Alter im Land Phantásien ja auch ein bisschen was zu tun. Doch der junge Atréju wird ins zerfallende Märchenland geschickt, damit die Kindliche Kaiserin gerettet wird.

Die nächste Premiere in Deutschlands bestbesuchtem Kinder- und Jugendtheater ist im April. „Der kleine Ritter Trenk“ wird eine JTB-Musical-Produktion nach der Erzählung von Kirsten Boie uraufführen, deren Bücher und Zeichentrickserien über den lustigen Helden seit 2006 in Kinderprogrammen nicht mehr wegzudenken sind. Der kleine Trenk vom Tausendschlag möchte jedenfalls einmal ein ganz, ganz großer Ritter werden, doch ist er schwer familiär vorbelastet. Vater armer Bauer, Leibeigenschaft, Drachen im Anflug, nun, man muss es erleben, das lustige Mittelalter, am besten mit vielen Kindern ab sechs Jahren. 

„Der kleine Ritter Trenk“ | 7.(P), 8.4., 15 Uhr | Junges Theater Bonn | 0228 46 36 72

PETER ORTMANN

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Lesen Sie dazu auch:

Theater als Grundrecht für Kinder und Jugendliche
Diskussion am JTB am Welttag des Kinder- und Jugendtheaters – Bühne 03/21

Streamchen statt Bützchen
„Michel aus Lönneberga“ am Junges Theater Bonn – Bühne 02/21

Suppe ist für alle da
Kinderoper „Pünktchen und Anton“ als deutsche Premiere – Bühne 02/21

Zuhören, um die Zukunft zu retten
Radiomärchen zum Mitmachen: „Hurly*Burly“ von Paradeiser – Spezial 01/21

Kindgerecht gekürzt
Kinderoper zeigt Wagners „Siegfried“ – Oper 12/19

Murmeltiere mit Fremdenangst
Kinderstück „Sie kommen!“ im Casamax Theater – Bühne 11/19

Jeder braucht eins
„Monsta“ im Comedia-Theater – Bühne 10/19

Bühne.

Hier erscheint die Aufforderung!