Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23

12.288 Beiträge zu
3.628 Filmen im Forum

„An Illuminating Path“ von David LaChapelle
Foto: David LaChapelle

Dunkle Schatten haften ewig

24. April 2019

„Michael Jackson: On the Wall“ in der Bundeskunsthalle – Kunstwandel 05/19

Eigentlich ist es eine beklemmende Szenerie vor dem Monitor, auf dem das Live-Video aus Bukarest (1992) von Michael Jacksons „Dangerous World Tour“ in mäßiger Lautstärke läuft. Ein Vater steht davor mit zwei Grundschulkindern und versucht ihnen den Rhythmus und den coolen Bewegungsablauf des Tänzers da oben zu vermitteln. Irgendwie scheint das nicht zu fruchten –sie starren nur verstört auf das irre Spektakel, während ihr Erziehungsberechtigter wohl ein echter Fan ist. Ansonsten geht es in der Ausstellung „Michael Jackson: On the Wall“ in der Bonner Bundeskunsthalle ziemlich still zu. Gedämpftes Licht, gedämpftes Geraune. Die amerikanische TV-Doku über das Jahrtausend-Musikgenie hat Spuren hinterlassen. Wahrheit oder nicht, Michael war sicher nie der schicke Bad Boy wie in dem fast gleichnamigen Video – er scheint eher ein Monster aus Thriller gewesen zu sein. Dennoch muss man die Ausstellung als das nehmen, was sie ist, in der Hauptsache eine artifizielle Hommage Dritter an eine visuelle Kultfigur des 20. Jahrhunderts. Und die Auseinandersetzung hat Andy Warhol bereits 1982 begonnen. Dass sich in einer Vitrine auch Jacksons„Diner Jacket“ dreht – eine schwarze Lederjacke mit Teelöffeln besetzt – ist ein Verweis auf den Designer Michael Lee Bush, der viele Outfits für den King of Pop kreierte. Nicht verwerflich, auch Michael hoch zu Ross im Stile von Rubens „Philipp II. zu Pferde" – das Pathos lässt eher schmunzeln, er gab es bei Kehinde Wiley in Auftrag, hat die Vollendung aber nicht mehr erlebt.

Schon der Eintritt in die Gigashow mit über 130 Kunstwerken zeigt eher ein stilles Kunstwerk und doch großes Kino. Da stehen die schwarzen Slipper des Moonwalkers auf der Spitze. Möglich machen das bunte Heliumballons, die das „Freezen“ – wie Jackson das nannte – gegen die Schwerkraft, aber ohne Körper balancieren.„P.Y.T. (Pretty Young Thing)” hat Appau Junior Boakye-Yiadom das Werk 2009 genannt.Dass man es ein Jahrzehnt später mit mulmigem Gefühl betrachten würde, wer hätte das gedacht? Grenzwertig, wenn auch grandios wie immer die Arbeiten vom Foto-GottDavid LaChapelle und der hat Michael Jackson gerade verteidigt. Machen Sie sich unbedingt selbst ein Bild in Bonn, ich schmeiße meine „Michael-Bravo“ von 2009 auch nicht weg. Noch nicht.

Michael Jackson: On the Wall | bis 14.7. | Bundeskunsthalle Bonn | 0228 917 10

Peter Ortmann

Neue Kinofilme

Men in Black: International

Lesen Sie dazu auch:

Die durchdesignte Hölle
Anna Uddenberg in der Bundeskunsthalle – Kunstwandel 06/19

Mit Lorbeerkranz und großer Geste
„Malerfürsten“ in der Bundeskunsthalle – Kunstwandel 11/18

Röntgenbilder über die Gesellschaft
Fotografie-Star Katharina Sieverding in der Bonner Bundeskunsthalle – Kunstwandel 04/17

Das Labyrinth der Verlorenheit
„Gregor Schneider – Wand vor Wand“ in der Bundeskunsthalle – Kunstwandel 02/17

Barrierefrei ist nur Weltraum
Ausstellung „Touchdown“ über das Down-Syndrom in Bonn – Kunstwandel 01/17

Ein Teller ist sich nie zu schade
Starfotograf Juergen Teller in der Bonner Bundeskunsthalle – Kunstwandel 09/16

Schöne neue gestaltete Welt
„Das Bauhaus – Alles ist Design“ in der Bundeskunsthalle – Kunstwandel 06/16

Kunst.