Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

12.332 Beiträge zu
3.656 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

Über kurz oder lang
USA/Großbritannien 2000, FSK 12
Regie: Paddy Breathnach
Darsteller: Alan Rickman, Natasha Richardson, Rachel Griffiths, Rachael Leigh Cook, Josh Hartnett, Bill Nighy, Warren Clarke, Rosemary Harris, Hugh Bonneville, Heidi Klum, Peter McDonald, Michael McElhatton

Meine Meinung zu diesem Film

Typisch britisch
tootsie (3), 17.08.2001

Wieder eine dieser hervorragenden britischen Komödie.Wunderbar ausgewogen zwischen Humor und Tragik,wie das Leben so spielt.Gut besetzt mit Alan Rickman,aber auch alle Nebenrollen wieder einmal hervorragend besetzt.Einfach tolle Unterhaltung!

Fanclub der britischen Komödie
Oscar (15), 14.08.2001

Ich schließe mich dem an, was hier schon über die britische Komödie geschrieben worden ist. "Über kurz oder lang" ist sicher nicht von der gleichen Kategorie wie "The full monty", "Brassed off" oder "East is east", und die englische (Tragik-)Komödie arbeitet inzwischen auch mit bewährten Zutaten, die nach erfolgreichem Rezept aufgemixt werden. Aber dennoch: Was dabei herauskommt, ist allemal gute Kinounterhaltung. Auch wenn man nach dem Tanz-, Tauben- oder Blasorchesterwettbewerb kaum glaubt, dass man einem Frisörwettbewerb etwas abgewinnen könnte. Wenn man vergleicht, was diese englischen Filme tun, wo sie komisch sind, oder da, wo sie bitter traurig sind, und das vergleicht mit der Hollywoodvariante (z.B. geht es in "Sweet November" -meiner Zitrone des Jahres - auch um eine krebskranke junge Frau), dann kann man sich zu diesem Kinoabend nur gratulieren. Wie würde die Szene alla Hollywood verlaufen, wenn Vater und Tochter entzweit Abschied nehmen, sich die Tochter schmerzlich emanzipiert oder die Lebensgefährtin von der verheimlichten Krankheit erfährt. Hier ist alles Pathos gebrochen durch ein Geisha-Kostüm, durch eine verschnittene Frisur oder den tuntigen Abgang des Vaters. Und dann diese unverbrauchten, ungeglätteten Gesichter. Wo treiben die nur all die skurrilen und doch glaubwürdigen Typen auf? Herrlich der aufgebahrte tote Onkel mit Punkfrisur. Unglaublich gut der gewandelte Bürgermeister und die trendy eingefärbte Schafsherde. Meinen Begleitern war manches ein bisschen zu symbolisch, aber ich finde, der Film ist ein echter Spaß mit durchaus nachdenklichen Momenten.

Film für einen verregneten Sonntag
Franka1980 (15), 26.07.2001

Zur Story gibt es an anderer Stelle genug zu lesen, deswegen komme ich gleich zur Kritik:
Das große Plus dieser Tragikomödie sind die sympathischen Darsteller. Heidi Klum als zickiges Haarmodell, Josh Hartnett als schüchtener Friseur, Alan Rickman, Natasha Richardson, vor allem aber auch Rachel Griffiths, die mich schon in Muriel's Wedding und Hilary and Jackie total überzeugte.
Ansonsten ist der Film etwas zu lang geraten, plätschert stellenweise etwas zu rührselig vor sich hin, die Verknüpfung von Tragik und Komik gelingt ganz einfach nicht immer.
Aber es gibt ein paar ganz hinreißende Szenen, die dafür entschädigen.
Wer also gut unterhalten werden möchte und die Schauspieler ansprechend findet, den wird dieser Film gut unterhalten.
Alle anderen sollten lieber zum Frisör gehen ;-)

Neue Kinofilme

Maleficent: Mächte der Finsternis

Kino.