Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26

12.401 Beiträge zu
3.685 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

Der Wüstenplanet

Dune - Der Wüstenplanet
USA 1984, Laufzeit: 135 Min., FSK 12
Regie: David Lynch
Darsteller: Francesca Annis, Kyle MacLachlan, Virginia Madsen, Silvana Mangano, Jürgen Prochnow

Meine Meinung zu diesem Film

WüstenWürmer
CemileTS (134), 26.01.2020

Seit der Ankündigung Villeneuve´s Umsetzung der Romanvorlage, ertönt es gefühlt aus allen Löchern die Begeisterung vieler Cineasten. Ich reihe mich dem gerne an, jedoch nicht im Vergleich zu Lynch´s Meisterwerk den ich im alter von 13/14 im Kino erleben durfte (Gangolf Bonn - Große Leinwand, an einem Sonntag Nachmittag).

In dem Alter habe ich viel meiner Zeit im Kino verbracht. Filme wie Excalibur, E.T., Poltergeist, Ghostbusters, Gremlins, Die Goonies, Das Dunkle Kristall und Tron..oder auch Filme wie Zeit der Zärtlichkeit, Der Letzte Kaiser, Ein Offizier und Gentleman und Yentl.. haben sich mir in mein inneren Auge (aus der Großen Leinwand heraus) eingebrannt. Dune steht auf dieser besondern Liste sehr weit oben.,

Zu dieser Zeit bin ich auch auf Filme getroffen an die ich garnicht mehr denken möchte (Rambo, Terminator, Beverly Hills Cop....Rückker Der Jedi Ritter...)

Von daher ist meine stete Neigung nicht mein damaligen Alter zuzusprechen, sondern der Fähigkeit dieser Arbeiten in das Beweußtsein Einzelner zu verankern - aus der Großen Leinwand heraus.

Lynch hat sich bekanntermaßen sehr früh von DUNE abgewandt, und viele seiner Fans eifern ihm nach. Das sei ihm selbstverständlich zugestanden, und bedarf keiner Erörterung.
So sehr Villeneuve nun erläutert näher an der Romanvorlage sein zu wollen (woraus bereits ein Vergleich lanciert wird), sosehr auch "Cineasten" die angekündigte Cast im Vorfeld beschwärmen und der Name Hans Zimmer getrommelt wird - ganz ehrlich?! außer für Interstellar haftet keiner seiner Arbeiten an meinem Ohr - so sehr zweifle ich daran, dass Lynch´s DUNE -nicht- als vorlage dienen wird.

Diejenigen die wie ich zu Zeiten diese Kinoerfahrung erleben durften, werden sofort das unterdrückte Begehren Villeneuves durchschauen Lynch (oder De Laurentiis u.a.Flash Gordon) überbieten zu wollen..

... spätestens dann, sobald sich der erste Wüstenwurm über die Dünen hervorhebt begleitet von einem sakralen SOUNDtrack der die Wände des Kinos erbeben lassen wird...

PS. Vergleicht Jemand von euch das Zeichentrick "Herr Der Ringe" mit der Verfilmung?! Sind sich doch sehr ähnlich, oder?

PSps. Spielbergs West Side Story steht ebenfalls zur Veröffentlichung Dezember 2020 in der Pipeline. Kein Huhn-Huhn kräht derzeit danach



Gelungene Romanverfilmung
Kinokeule (541), 21.09.2005

Häufig unterschätzter, früher Film von David Lynch. Hier wurde schon soviel hineininterpretiert, dass man dem Film fast nicht mehr vorurteilsfrei begegnen kann. Unverständlich, esoterisch und langatmig soll er sein.

Auch wenn man die Romanvorlage von Frank Herbert nicht kennt oder so wie ich vor sehr langer Zeit gelesen hat (das Vergessen ist der größte Feind des Filmfreundes) kann man dem Film doch sehr schnell folgen.

Es gibt zwei konkurrierende Häuser, einen Imperator, die Gilde, die schwarzen Hexen, die Fremen, Wüstenwürmer, und natürlich den erwachenden Messias. Aber keine Angst, alles wird erklärt. Lynch nutzt dazu Einblendungen und Kommentare, die sich aus den Gedanken der Agierenden speisen. Wenn man einigermaßen konzentriert den Film verfolgt, sollte der Inhalt verstanden werden.

Im zweiten Teil geht es sowieso nur noch um die Schlacht auf dem Wüstenplaneten. Die Settings und Special-Effects sind für einen Film aus den Achtzigern nicht übel und mit Jack Nance und Kyle Mc Lachlan spielen die Lieblingsschauspieler von Lynch mit. Verzichten könnte man auf Prochnow und Sting, der Gott sei es gedankt, keine Schauspielkarriere antreten konnte (4 Sterne).

Neue Kinofilme

Unhinged – Außer Kontrolle

Kino.