Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 31
1 2 3 4 5 6 7

12.443 Beiträge zu
3.708 Filmen im Forum

Getanzte Energie: „Cowboys“, Sebastian Weber Dance Company
Foto: Presse

Zeigt her!

01. Dezember 2018

Kuratorin Alexandra Schmidt über tanz.tausch – Festival 12/18

Vom 4. bis 9. Dezember findet zum siebten Mal das Festival tanz.tausch für zeitgenössischen Tanz in Köln statt. Teilnehmer aus NRW und anderen Bundesländern geben einen Einblick in die aktuelle Tanzszene. „Wir haben den Anspruch, den Tanz in einer großen Bandbreite zu präsentieren“, erklärt Co-Kuratorin Alexandra Schmidt. Neben Performances, Tanztheater, Live-Musik und Installationen bietet es auch Möglichkeiten des Austausch unter KünsterInnen und Publikum in Form von Einführungen und Nachgesprächen.

„Beim tanz.tausch festival haben wir sowohl die Künstler, als auch das Publikum im Blick“, erklärt Schmidt, die seit 2011 zusammen mit Mechtild Tellmann das Festival kuratiert. „Ausgangspunkt für die Idee war die Tatsache, dass es für NRW-Künstler so gut wie unmöglich ist, ihre Arbeiten in Berlin zu zeigen. In 2010 wurde dann eine kleine Aufführungsreihe in Berlin organisiert und daraus ist die Idee entstanden, Künstler aus Berlin und anderen Bundesländern mit NRW-Künstlern zusammenzubringen. Wir glauben, dass sich die verschiedenen Szenen jede Menge zu sagen haben. Und dieser Austausch kommt unserem Publikum zugute.“ Dabei seien neben erfahrenen Tanzfans auch Zuschauer, die noch keine Erfahrung mit zeitgenössischem Tanz haben, angesprochen.

Nach der Eröffnung in der TanzFaktur verlagert sich das Festival auf verschiedene Locations in der Umgebung. Eine Besonderheit in diesem Jahr werden installative bzw. ortsspezifische Formate am Ebertplatz und in der Kirche St. Gertrud sein. „Beides einerseits ‘öffentliche’ Orte – mit völlig unterschiedlicher Wahrnehmung, zum einen den ‘Unort’ Ebertplatz, der jetzt wieder für die Gesellschaft zurückgeholt wird, und dann die Kulturkirche, in der keine Gottesdienste mehr stattfinden, die aber dennoch weiterhin ein Kirchenort ist und etwas in die Gesellschaft zurückgibt – wir fanden es spannend, sie miteinander zu verbinden.“

Auf was Alexandra Schmidt sich in diesem Jahr besonders freut? „Auf Kristel van Issums Videoinstallation ‘Catalogue of Shadows’, aus der Stabat Mater-Reihe, zur #metoo-Debatte und natürlich auf ‘Cowboys’ der Sebastian Weber Dance Company. Das ist pure getanzte Energie mit toller Livemusik.“

Festival tanz.tausch | 4.-9.12. | St. Gertrud, Alte Feuerwache, Ebertplatz, TanzFaktur | www.tanztausch.de

Sophie Mallmann

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Venom: Let there be Carnage

Lesen Sie dazu auch:

Das Ringen mit dem Bild
Mira 10 zeigt weibliche Ikonen – Tanz am Rhein 10/21

Die mit dem Pauschenpferd tanzt
„Circular Vertigo“ im moment

Der Körper weiß mehr
Die Metabolisten zeigen, wie der Körper denkt – Tanz am Rhein 09/21

Jenseits der Vergänglichkeit
„Cascade“ von Meg Stuart auf PACT Zollverein – Tanz an der Ruhr 09/21

Scham, Hass, Kuscheltiere
Bibiana Jiménez zeigt „Miss Gyné“ am Theater der Keller – Bühne 08/21

Der Zauber der Bewegung im Bild
Tanzarchiv zeigt Liaison zwischen Tanz und Fotografie – Tanz am Rhein 08/21

Dekolonisierung der Körper
Amanda Piñas „Danza y Frontera“ bei der Ruhrtriennale – Tanz an der Ruhr 08/21

Bühne.

Hier erscheint die Aufforderung!