Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

12.302 Beiträge zu
3.638 Filmen im Forum

Foto: Thilo Beu

Another Op´nin´, Another Show

27. September 2018

Broadway-reifes „Kiss Me Kate“ in der Bonner Oper – Musical in NRW 10/18

Das Musical entführt uns nach Baltimore, wo die Schmierentruppe um Regisseur Fred Graham William Shakespeares „Der Widerspenstigen Zähmung“ zur Aufführung bringen will: mit sich und seiner ihm in Hassliebe verbundenen Ex-Frau Lilli Vanessi in den Hauptrollen. Natürlich löst sich happyendlich alles in Wohlgefallen auf – hinter und auf der Bühne...

Seitdem das 1948 am Broadway aus der Taufe gehobene „Kiss Me Kate“ 1955 hierzulande als erstes amerikanisches Musical aufgeführt wurde, hat es sich als Klassiker etabliert. Die Bonner Oper entschied sich nun, Cole Porters Liedtexte im Original zu belassen. Was der Oper recht ist, sollte dem Musical eigentlich billig sein, freut man sich da.

Also: Ohren auf – und das musikalische Ohrwürmer-Feuerwerk genießen, das einem Cole Porters geniale Melodien und Texte, die vom Walzer („Wunderbar“) über die Ballade („So in Love“) bis hin zu den burlesken („Brush Up Your Shakespeare“) und jazzigen Songs („Too Darn Hot “) eine enorme musikalische Bandbreite abdecken, bescheren. Auch weil Daniel Johannes Mayr sie mit dem Beethoven Orchester Bonn so richtig zum Swingen bringt und sich auch nicht von Lilli aus dem Takt bringen lässt, als sie ihm bei ihrem aufmüpfigen „I Hate Men“ den Dirigentenstab klaut und genüsslich zerbricht. Einer der vielen hübschen Regieeinfälle des Briten Martin Duncan, der beweist, dass es eine kluge Entscheidung war, sich für „Kiss Me Kate“  – bei dem, wie bei kaum einem anderen Musical Schauspiel, Tanz und Gesang zu einer Einheit verschmelzen – einen Genre-erfahrenen Regisseur zu holen. In Zusammenarbeit mit seinen beiden Landsmännern, dem Choreografen Nick Weston und dem Bühnen- und Kostümbildner Francis O´Connor, gelingt ihm etwas, was auf deutschen Musical-Bühnen selten zu erleben ist: Da weht mehr als ein Hauch Broadway und Londoner Westend über die Bonner Opernbühne.

Im Mittelpunkt stehen die beiden Hauptdarsteller Oliver Arno und Bettina Mönch, die als Fred bzw. Lilli auf und hinter der Bühne mehr oder weniger um sich werben. Beide nehmen mit überbordernder Spielfreude das präzise Timing der Inszenierung auf und spielen und singen sich von ihrem ersten Scharmützel an in die Herzen des Publikums. 

„Kiss Me Kate“ | 30.9. 16 Uhr, 6.10., 26.10., 10.11. je 19.30 Uhr | Theater Bonn | 0228 77 80 08

Rolf-Ruediger Hamacher

Neue Kinofilme

Die Drei !!!

Lesen Sie dazu auch:

Kriege, Kriege – Rausch
Saisonstart in Köln und Bonn – Prolog 07/19

Raus aus der Opferrolle
„House of Horror“ in Bonn – Theater am Rhein 07/19

Dem Broadway ganz nahe
Musical-Highlights in Düsseldorf und Köln – Musical in NRW 07/19

Extravaganz auf Französisch
Verdis Sizilianische Vesper in Bonn – Oper 06/19

Mord, Habgier, Ehebruch und Korruption
„Chicago“ feiert Premiere im Musical Dome – Bühne 06/19

Eine starke Frau will sterben
„House of Horror“ am Theater Bonn – Bühne 06/19

Kolossale nasale Kränkung
„Die Nase“ am Theater Bonn – Theater am Rhein 06/19

Musical.