Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

12.564 Beiträge zu
3.790 Filmen im Forum

Rolf Dennemann
Foto (Ausschnitt): Guntram Walter

„Der Tod ist immer theatral“

30. Januar 2024

Theatermacher Rolf Dennemann ist gestorben – Theater in NRW 02/24

„Ohne Humor würde ich hier nicht sitzen“, sagte Rolf Dennemann. „Wir auch nicht!“, schallte es ihm aus dem Publikum entgegen: Die Sätze fielen bei einer sehr ungewöhnlichen Veranstaltung im November 2021, bei der man unweigerlich an Christoph Schlingensief denken musste. Unter dem Titel „Der Tod auf Visite. Der Künstler hat Krebs“ sprach Dennemann in Dortmund mit Susanne von Zambelly über seine Erkrankung. Irgendwann fiel dann auch der Satz: „Der Tod ist immer ein theatrales Thema“. Wer wusste, dass Dennemann bereits sieben Jahre zuvor mit dem Programm „Unterwegs mit meinem Körper – der Krankenhausbericht“ durchs Ruhrgebiet gereist war, erkannte die dramatische Steigerung darin. Aber selbstverständlich ging es für den Unermüdlichen auch bereits um sein nächstes Projekt „Die Erregten“, das dann im November 2022 in Dortmund rauskam.

Das Jahr 2022 war gleichzeitig das Jahr, in dem Rolf Dennemanns Produktions-Plattform artscenico e.V. ihr 30-jähriges Jubiläum feierte. Angefangen hatte er als Schauspieler und Autor; im Laufe seines Lebens bediente er alle möglichen Textformen, verfasste Hörspiele, Gedichte, Stücke oder Drehbücher – und gestaltete immer wieder Lesungen mit eigenen Texten. Er stand als Performer auf der Bühne, als Schauspieler vor der Kamera, mehrfach bei Adolf Winkelmann, aber auch bei Tom Tykwer, Fatih Akin und im Fernsehen. 

Seit 1982 realisierte Rolf Dennemann selbst Theaterproduktionen, weit über 40 waren es am Ende. Spät sagte er einmal, dass er Frank Zappa und Pina Bausch zu seinen größten Einflüssen zählte. Nachweisbar war das eher in Spurenelementen. Da paarte sich die Lust an der Performance mit leichter Schlagseite zum Improvisierten und Assoziativen; bildhafte, poetisch-zarte bis plakative Theatralik verband sich mit dem Faible für Outdoor-Spielorte wie dem Zechengelände, Friedhof, Park oder Zoo. Rolf Dennemanns größte Liebe galt sicherlich dem Tanz. Gerade dieser bodenständige Theatermacher liebte die hochabstrakte Kunst aus tiefstem Herzen. Dabei war er ein genuin europäischer Künstler, der nicht nur überall produzierte, sondern Gäste und Freunde zu den von ihm geleiteten Festivals Theaterzwang und dem internationalen Treffen Off Limits einlud. In der Nacht vom 5. auf den 6. Januar ist Rolf Dennemann im Alter von 72 Jahren gestorben.

Hans-Christoph Zimmermann

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Furiosa: A Mad Max Saga

Lesen Sie dazu auch:

Die Kunst der Schlaflosigkeit
21. Kölner TheaterNacht am 2. Oktober – Prolog 09/23

Bis zum Sonnenkönig
„Molière“ beim NN Theater Freiluftfestival – Prolog 07/23

Dortmunder Turbulenzen
Schauspielchefin Julia Wissert unter Druck – Theater in NRW 07/22

Neues ästhetisches Level
Studio Trafique hat eine eigene Spielstätte in Köln – Prolog 07/22

Präfaschistische Atmo
Filmklassiker im nö theater – Theater am Rhein 03/22

Bachmann bleibt
Schauspielintendant verlängert seinen Vertrag – Theater in NRW 09/21

„Fehler identifizieren, Fehler heilen“
Bernd Streitberger über die Sanierung der Bühnen Köln – Premiere 08/19

Die Brandschutz-Lobby
Eine Sprinkleranlage flutet das Duisburger Theater – Theater in NRW 05/19

„Keine Angst vor Abos!“
Jutta Unger über die Besucherorganisation Freie Volksbühne e.V. – Interview 04/18

Von Jägern und Gejagten
Kölner Reihe Tanz mit Highlights im Forum Leverkusen – Tanz in NRW 06/16

Später, teurer, chaotischer
Die Kölner Bühnensanierung als unendliche Geschichte – Theater in NRW 01/16

Theater.

Hier erscheint die Aufforderung!