Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28

12.557 Beiträge zu
3.787 Filmen im Forum

Salvatore Fergola, Polarlichteffekte, 17. Oktober 1848.Öl auf Leinwand, 44 x 72,3 cm, © Galerie Carlo Virgilio, Rom
Foto: Arte Fotografica S.r.l.

Draußen, im Licht

13. März 2023

Die Ölstudie im Kunstpalast Düsseldorf – Kunst in NRW 03/23

Was für hässliche Farben! In einem trüben Grau, in dem der Holzgrund durchscheint, ist die Ölfarbe in Schlieren gezogen. Was zu sehen ist, scheint belanglos, unterstützt durch das kleine Format. Aber es ist ein „Teich mit Seerosen“, gemalt um 1846, und zwar vom genialen Arnold Böcklin. Und dann zeigt sich, wie genau er Steine und Gräser in einem saftigen Grün erfasst hat und dass von hinten gleißendes Licht hervorbricht. Nun fallen die blättrigen Farbtupfer über dem wässrigen Grau auf. Die unspektakulären Dinge in der Natur sind als Wirklichkeit gewürdigt, erfasst mit Intensität und wissenschaftlicher Akribie … Ausgangspunkt für derartige Bilder seit dem frühen 19. Jahrhundert ist die Entscheidung, draußen, direkt vor der Vegetation zu malen. Weitere Voraussetzungen waren das handliche kleine Format – meist handelt es sich um Papier – und die Verwendung von Ölfarbe.

Jetzt ist im Kunstpalast im Ehrenhof in Düsseldorf eine großangelegte, rund 170 Bilder umfassende Ausstellung zu sehen, die sich dem Phänomen der Ölstudie im 19. Jahrhundert widmet. Ursprünglich als Verfahren im akademischen Studium gedacht, um die eigentlichen Gemälde vorzubereiten, erhalten diese Blätter und Tafeln längst schon eigenständige Bedeutung. In ihrem Realismus (und ihrer Qualität) übertreffen sie die idealisierten Gemälde selbst. Sie fokussieren überwiegend Details, zeigen Wald, Bäume, Felsgrotten und Landschaften und vermitteln eindringliche Perspektiven. Das Licht im Tagesablauf kann nun authentisch wiedergegeben werden. Die Skepsis gegenüber dem Zeitgeschehen lässt sich mit einem verhangenen Himmel oder dem Blick auf schroffes Gestein zum Ausdruck bringen. Die Ausstellung geht dem – mit Sorgfalt gegenüber den kleinen, teils winzigen Formaten – in einzelnen Kapiteln nach. Neben vielen Künstler:innen der Düsseldorfer Malerschule sind Blechen, Corot, Friedrich oder Rottmann vertreten. Die Sensation aber liegt im Detail, mit solchen Bildern wie Böcklins Seerosenteich, den Tierstudien von Carl Seibels oder den Polarlichteffekten von Salvadore Fergola.

Mehr Licht. Die Befreiung der Natur | bis 7.5. | Kunstpalast Düsseldorf | 0211 56 64 21 00

Thomas Hirsch

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Back to Black

Lesen Sie dazu auch:

Ritt durch die Jahrhunderte
Die Neupräsentation im Kunstpalast in Düsseldorf – Kunst in NRW 02/24

Die stille Anwesenheit der Dinge
Cornelius Völker im Kunstpalast Düsseldorf – Kunst in NRW 10/23

Malerei im Fluss
Jan Kolata in Ratingen und in Düsseldorf – Kunst in NRW 06/23

Menschen und Landschaft
Max Liebermann im Kunstpalast Düsseldorf – Kunst in NRW 04/22

Zweierlei Romantik
Caspar David Friedrich im Kunstpalast Düsseldorf – Kunst in NRW 12/20

Ein Magier mit der Kamera
„Untold Stories“ im Düsseldorfer Kunstpalast – Kunstwandel 03/20

Bilder als Widerstand
Malerei in der DDR in Düsseldorf – Kunst in NRW 11/19

Komödie des Lebens
Norbert Tadeusz in Düsseldorf – Kunst 10/19

Farben aus Licht
Walter Ophey in Düsseldorf – Kunst 01/19

Zwei Farben sind oft schon genug
Die Stiftung Museum Kunstpalast zeigt „Black & White. Von Dürer bis Eliasson“ – Kunstwandel 03/18

Chronist zu seiner Zeit
Lucas Cranach im Museum Kunstpalast Düsseldorf – Kunst in NRW 06/17

Ein Fest dem Schleier
„Hinter dem Vorhang“ im Kunstpalast Düsseldorf – Kunst in NRW 11/16

Kunst.

Hier erscheint die Aufforderung!