Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

12.565 Beiträge zu
3.791 Filmen im Forum

Oberhausens Wahrzeichen: bald mit Universität?
Grafik: SimpLine / Adobe Stock

Demokratische Bildungsbürger

28. März 2023

Die Freie Universität Oberhausen – Teil 2: Lokale Initiativen

 

Oberhausen hat nicht die beste Presse – keineswegs als einzige Stadt der Region. Berichtet wird oft über Strukturschwäche, Strukturwandel, sterbende Innenstädte. Berichte über Armut und Überschuldung waren in den 2010er Jahren allgegenwärtig. Doch die Stadt an der Emscher hat selbstverständlich mehr zu bieten. Weithin bekannt sind das Gasometer, das Theater, das Niederrheinstadion oder der Kaisergarten. Da ist auch die Freie Universität Oberhausen, ein Projekt von Kultur im Turm e.V. (kitev). Auf spielerische Weise beendet es Oberhausens Status als „größte Stadt in Deutschland, die keine eigene Uni hat“, wie es auf der Internetseite heißt.

Stadttauben und urbaner Zusammenhalt

Auf der Seite der Freien Universität „mutimrevier.de“ fällt das Logo auf, eine Stadttaube – realitätsnah gebeugt, statt symbolhaft auffliegend. Tauben haben nicht den besten Ruf, gelten als Krankheitsüberträger. In Wirklichkeit sind sie sehr sozial, einst als Nutztiere gehalten, heute im Stich gelassen und aus dem Stadtbild des Ruhrgebiets nicht mehr wegzudenken. So wie die Rehabilitierung der Stadttaube längst überfällig ist, können Projekte wie das der Freien Universität Oberhausen die Geschichte Oberhausens neu schreiben – indem sie auf Bildungs- und Freizeitangebote und den Zusammenhalt im städtischen Raum setzen.

Vielfältig und lebensnah

Darüber hinaus führt die Website direkt zu den verschiedenen Fachbereichen der Freien Universität: Unter „Heimat Vielfalt“, „Einfach mal machen“, „Sport und Bier“, „Kunst im Quartier“ und „Gott und die Welt“ gibt es eine Fülle von Angeboten für unterschiedliche Interessen, Kenntnisse und Anwendungen. Gemeinsames Kochen und Essen, Spurensuche nach kulturellen Hintergründen und den Einwanderungsgeschichten, die Oberhausen prägen und geprägt haben, Theaterworkshops, ein Repaircafé, Sportarten zum Ausprobieren und Weitermachen, Musik- und Kalligraphie-Workshops oder ein Debattierclub – ein Angebot, das so vielfältig sein soll wie Oberhausen selbst. „Im Fokus stehen sollten Themen, die typisch und verbunden sind mit dem Ruhrgebiet. Wie Bier brauen, Fußball, Moppern und Do it Yourself in jeder erdenklichen Variation“, so die Begründung für die Auswahl der verschiedenen Themen.

Mut im Revier

Das Motto „Mut im Revier“ kann auch sinnbildlich für den Start des Projekts im Jahr 2019 stehen: Der Träger kitev und Menschen aus der Kultur- und Kreativszene Oberhausens hatten sich zusammengetan, um ein Probesemester anzubieten – mit großem Erfolg. Die Dokumentation des Semesters, auch als Film, ist öffentlich zugänglich. Und doch bleiben viele Fragen offen, dazu, wie sich die Bildungseinrichtung unter dem Namen „Freie Universität“ tatsächlich entwickeln will: Mit dem Begriff Universität verbindet sich beispielsweise gemeinsames Lernen, höhere Bildung, aber auch Stress und Prüfungen. Die Freie Universität fragt: „Aber ist das so und muss das so sein? Wo und wie kann Bildung sonst stattfinden?“ Die Frage ist wichtig, um einem verwertungsorientierten Bildungsverständnis entgegenzuwirken und Bildung zu demokratisieren. Wer keine Hochschulzugangsberechtigung hat, kann beruhigt sein: Für die Teilnahme an den freien Veranstaltungen der Freien Universität Oberhausen, braucht man ganz sicher kein Abitur.


GLÜCKSVERSPRECHEN - Aktiv im Thema

wuenschdirwas.de | Der Verein in Köln erfüllt bundesweit schwer erkrankten Kindern besondere Wünsche, vom Hubschrauberflug über Prominententreffen bis zur Zoofütterung.
stiftung-kinderglueck.de | Die Stiftung in Dortmund hilft sozial benachteiligten Kindern, beispielsweise durch Sachspenden, Therapien und Freizeitangebote.
kindervisionen.de | Der Verein in Erfurt fördert sozial benachteiligte Kinder, vorrangig mit Angeboten in den Bereichen Sport, Musik oder Kunst.

Fragen der Zeit: Wie wollen wir leben?
Schreiben Sie uns unter meinung@choices.de

Miriam Brost

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Furiosa: A Mad Max Saga

Lesen Sie dazu auch:

Glückswochen
Intro – Glücksversprechen

Wunsch nach Anerkennung
Über Erziehung und Kinderglück am Beispiel musikalischer Stars – Teil 1: Leitartikel

„Kinder sind heute unglücklicher denn je“
Psychologe Rüdiger Maas über Erziehung, Digitalisierung und Konsum – Teil 1: Interview

Eigene Bedürfnisse kennen und ausdrücken
Kölner Verein Fair.Stärken hilft Kindern – Teil 1: Lokale Initiativen

„Totalverzweckung“ des Menschen
Bildung verkommt zur ökonomischen Zurichtung – Teil 2: Leitartikel

„Lernen darf kein Selbstzweck sein“
Lernexperte Benjamin Jaksch über lebenslanges Lernen und berufliche Weiterbildung – Teil 2: Interview

Steiles Gefälle
Überlegungen zum Altersglück – Teil 3: Leitartikel

„Sich körperlich relativ lange gut fühlen können“
Volkswirt Karlheinz Ruckriegel über Glück im Alter – Teil 3: Interview

Was man aus dem Alter macht
Die ZWAR-Gruppen der Wuppertaler AWO – Teil 3: Lokale Initiativen

Glückliche Jugend
Wie Island das Glück junger Generationen fördert – Europa-Vorbild: Island

Glück auf Klick
Von digitalen Keksen und echter Pasta – Glosse

Lokale Initiativen

Hier erscheint die Aufforderung!