Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15

12.346 Beiträge zu
3.661 Filmen im Forum

„Clara“
Foto: Lilian Szokody

Smoothies der Kunst

24. April 2019

„Clara“ im Theater im Ballsaal – Theater am Rhein 05/19

Kinder oder Karriere – die Wahl hatte die Virtuosin Clara Wieck nicht. Die Ehefrau von Robert Schumann war zunächst eine weltberühmte Pianistin – bis sie acht Kinder gebar. Es ist völlig still im Theater im Ballsaal, während über gefühlt zehn Minuten Nicole Kersten und Justine Hauer acht Puppen auf die Bühne holen, sie wiegen und auf zwei Stühlen platzieren: Kein Babygeschrei, aber auch keine Musik. Die Ambivalenz ist verstörend: Die Puppen werden lieblos von der Seite herangeschleift, dann aber liebevoll gehätschelt. Die Stille signalisiert völlige Leere.

Regisseurin Marlin de Haan hat anlässlich des Bonner Schumannfests (1.-15.6.) einen kurzen Abend über die Pianistin, Komponistin und Publizistin erarbeitet, der einen Bogen schlägt von Clara Wieck als verheirateter Künstlerin im 19. Jahrhundert zum Leben von Künstlerinnen heute. Stellvertretend für den Haushalt bereiten Nicole Kersten und Justine Hauer Smoothies zu, wobei die Arbeitsgänge absurderweise rhythmisiert werden. Die gesprochenen Texte mischen Originaltöne von Clara und zeitgenössische Standpunkte zu Fragen von weiblicher Autonomie, Rollenerwartung, Differenz von weiblichem und männlichem Künstlertum, Fragen des Musikmarktes und dem Zwang zur Selbstvermarktung – nach dem Tod von Robert Schumann musste Clara die Familie versorgen. Schließlich driftet der Abend vollends ins Heute bis zum paritätischen Babysitting und Ehegattensplitting. Die Kürze des Abends (60 Minuten) lässt ihn dramaturgisch eher disparat erscheinen. Manches hätte man sich differenzierter und detaillierter gewünscht, auch performativ stärker verdichtet. Am Ende steht eine Choreografie der nachdenklichen Posen – mehr Signum für eine gegenwärtige Ratlosigkeit geht nicht.

„Clara“ | R: Marlin de Haan | 6. & 7.6. je 20 Uhr | Theater im Ballsaal Bonn | 0228 79 79 01

HANS-CHRISTOPH ZIMMERMANN

Neue Kinofilme

A Rainy Day in New York

Lesen Sie dazu auch:

Ertrag des Müßiggangs
Das Bonner fringe ensemble ist durch London flaniert – Theater am Rhein 11/18

Ausgrenzung der Kurden
„Anziehungskräfte“ im Theater im Ballsaal – Theater am Rhein 07/18

Die Freiheit der Maske
CocoonDance Company entführt ins Reich der Geister und des Begehrens – Tanz am Rhein 03/18

Ein Haus der Verwandlungen
Das Theater im Ballsaal – eine der schönsten Bühnen NRWs – Kulturporträt 01/18

Sprache und Sturm
Theater aus der Türkei im Theater im Ballsaal – Theater am Rhein 12/17

Sprungbrett
„Was rauskommt, ist unklar“ – ein Rechercheformat bei tanz nrw – Tanz in NRW 04/17

Feldstudien aus der Nähe
Tanzfestival „Into the fields“ in Bonn – Tanz in NRW 02/17

Theater am Rhein.