Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 31
1 2 3 4 5 6 7

12.419 Beiträge zu
3.696 Filmen im Forum

Wieder einmal am Herd: Nathalie Taly Journo, Dunja Dogmani und Derya Kaptan (v.l.) in „Methode Baklava“
Foto: Meyer Originals

Was ist eine Mutter?

13. März 2015

Comedia präsentiert Uraufführung von „Methode Baklava“ – Bühne 03/15

Sind sie nicht das Zentrum der Welt? Sind sie nicht diejenigen, die dafür sorgen, dass der Läden läuft, auch wenn‘s uns manchmal gar nicht auffällt? Dass es so ist, spüren wir immer dann, wenn sie nicht da sind. Denn dann fehlt unseren Familien offensichtlich das Herzstück. Die Mütter. Was denken sie, was fühlen sie, was denken ihre Kinder über sie? Das sind Fragen, die sofort auftauchen, wenn es um die „Methode Baklava“ geht, die neue Produktion von Hannah Biedermann für die Comedia.

Das Stück nimmt einen Ansatz auf, der vor einem Jahr schon einmal erfolgreich in der Produktion „Taksi to Istanbul“ praktiziert wurde. Die Theaterleute befragen Migrantenkinder über ihr Leben in Köln. Diesmal wollten sie zum Beispiel wissen, was den Kindern das Wichtigste an einer Mutter ist. Kinder sind ehrlich, deshalb kommt erstaunlich oft die Antwort: „Sie muss gut kochen können“.

Die Location für das Stück war damit schon vorgegeben. Zwischen Küchenherd und Esszimmertisch wirbeln nun Dunja Dogmani, Derya Kaptan und Nathalie Taly Journo als tunesische, türkische, israelische oder französische Mamas über die Bühne. Enorm viel Material wird verarbeitet, ohne dass man den Eindruck hätte, hier müssten Botschaften transportiert werden. Im Gegenteil, stets sucht die Inszenierung die konkrete Situation. So konkret, dass das Publikum nachher gemeinsam mit den Darstellerinnen das Gemüsegericht verputzen kann, dass die drei während der Aufführung kochen und nach dessen Aromen bald das ganze Theater duftet. Sehr schnell und doch stets elegant wechseln die drei ihre Rollen, Themen und Monologe. Dazu gibt es Stimmen aus dem Off und Fernsehschirme, auf denen sich die befragten Kinder zu Wort melden. Hannah Biedermann choreografiert all diese Anregungen und Themen bravourös zu einem Strom der Gedanken und Emotionen, der sein Publikum unweigerlich mitzieht.

Eine gute Methode, denn das mütterliche Zentrum bleibt immer unscharf konturiert. Zuviel fließt in ihm an Erwartung und Sehnsucht zusammen, als dass man es genau bestimmen könnte. Es muss sich ereignen, und das geschieht hier, auch weil die drei sympathischen Schauspielerinnen dieses Spektakel pointiert zu entfesseln vermögen. Bei allem Temperament, wird es einem manchmal auch ein wenig mulmig, wenn etwa die Situationen zur Sprache kommen, in denen die Mütter keinen Schutz, keinen Trost und keine Fürsorge geben konnten. Und es wird traurig, wenn deutlich wird, wie viele weibliche Leben unverwirklicht bleiben, weil neben Haushalt und Kinderkriegen keine Zeit und keine Unterstützung vorhanden ist, damit sich Frauen beruflich und intellektuell entwickeln können. Die Migranten-Mütter stehen im Zentrum der Aufmerksamkeit, und sie sind es, die eine Heimat aufgegeben haben, in die sie nie wieder zurückkommen können, und einer entgegen streben, in der sie nie wirklich ankommen werden. All das enthält diese wundervolle Produktion, die mit viel Humor, Nachdenklichkeit und einem wachen Blick für die Realität erzählt wird.

„Methode Baklava“ | R: Hannah Biedermann | Di 19.5. 19 Uhr, Mi 20.5. 11 u. 19 Uhr, Do 21.5. 11 Uhr, So 7.6. 19.30 Uhr | Comedia | 0221 888 77 222

Thomas Linden

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Lesen Sie dazu auch:

Reißen am Korsett
„Bye, Bye Hochkultur“ von Familie Rangarang – Bühne 11/20

Es ist egal, wo die Nudel hängt
Amüsante Sonderlinge: Kindertheaterstück „Die Prinzessin kommt um vier“ in der Comedia – Bühne 01/19

Am linken Flügel
Lockenkopf Martin Zingsheim ist in guter Gesellschaft – Komikzentrum 09/18

Lachmuskeltraining à la carte
Starbugs zeigen in der Comedia, wie es geht – Komikzentrum 05/18

Es lebe das German Liedgut
Betty LaMinga, Niki Ankenbrand und Horst Evers brillieren – Komikzentrum 03/17

Make your lives great again!
„Villa Utopia“: Junges Theater von Manuel Moser in der Comedia – Bühne 01/17

Mehr Frauenförderung
Gender Backlash: Feminismus verliert – THEMA 10/16 FRAUENRECHT

Bühne.

Hier erscheint die Aufforderung!