Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24

12.210 Beiträge zu
3.606 Filmen im Forum

„Sunset Boulevard“
Foto: Thilo Beu

Oper oder Musical?

26. Oktober 2017

Andrew Lloyd Webbers „Sunset Boulevard“ in Bonn – Musical in NRW 11/17

Wenn man an Leonard Bernsteins Definition denkt, dass ein gutes Musical auch ohne Musik noch ein sehenswertes Stück ist, dann ist man bei „Sunset Boulevard“ eigentlich auf der richtigen Seite. Denn die Vorlage, Billy Wilders gleichnamiger Film (mit Gloria Swanson und William Holden) aus dem Jahre 1950 haben die beiden Librettisten Don Black und Christopher Hampton fast eins zu eins übernommen: Der einstige Hollywood-Stummfilmstar Norma Desmond lebt in ihrer pompösen Villa am Sunset Boulevard in einer Wahnwelt, hofft immer noch auf ein Comeback im Tonfilm. Als ihr der junge, erfolglose und hochverschuldete Drehbuchautor Joe Gillis (überzeugend: Oliver Arno) ins Haus schneit, spannt sie ihn für ihre Pläne ein, macht ihn zu ihrem Geliebten – und tötet ihn schließlich aus Eifersucht. Andrew Lloyd Webber schrieb dazu eine an klassische, symphonische Hollywood-Soundtracks erinnernde Musik, mit den bei ihm so typischen Anklängen bei Oper und Musical.

Regisseur Gil Mehmert – eigentlich einer unserer besten Musicalregisseure, wenn er nicht gerade Lloyd Webber inszeniert – hat  mit Pia Douwes einen international gefeierten (und hier bei jedem Lied frenetisch beklatschten) Musical-Star für die Rolle der Norma Desmond verpflichten können. Aber auch bei ihr (Ironie des Schicksals?!) ist der Lack ein wenig ab: Schauspielerisch ist sie einfach zu eindimensional, hat nicht die Bühnenpräsenz einer Glenn Close, die die Rolle 1993 bei der Uraufführung am Broadway und über 20 Jahre später noch einmal am Londoner Westend verkörperte. Und das vielleicht schönste und beziehungsreichste Lied des Musicals „Träume aus Licht“ klingt bei ihr irgendwie lieblos dahingesungen. Da strahlt ihre niederländische Kollegin Wietske van Tongeren in der Rolle von Joes Freundin Betty schon mehr Musical-Feeling aus – auch wenn ihnen Lloyd Webber ein Liebes-Duett geschrieben hat, das so saft- und kraftlos ist, dass man ihre Zuneigung kaum glauben mag. Sie bleibt aber neben Oliver Arno und Thomas Christ (als Hollywood Regie-Ikone Cecil B. DeMille) eine der wenigen, die den Ansprüchen des Stücks und des Genres genügen.

Die Schwächen von Buch (und Inszenierung) werden besonders in der Ausgestaltung der eigentlich zentralen Rolle von Normas Kammerdiener (und Ex-Mann!) Max von Mayerling deutlich, deren Tragik weder vom Interpreten Tom Zahner noch von Regisseur Mehmert herausgearbeitet wird. Nicht zuletzt fragt man sich, warum man so eine renommierte Choreografin wie Melissa King verpflichtet hat, wenn sie die, das Ensemble aufstockenden, Musical-Studenten der Folkwang Universität der Künste einfach nicht in Schwung bringt und auch sonst jede sich bietende Choreografie-Möglichkeit verschenkt.

Dass es mit der Tonabmischung nicht funktioniert, ist man ja an städtischen Bühnen gewöhnt, ist aber hier wieder besonders bei den Chor-Nummern ärgerlich, weil man die Texte nicht versteht. Manchmal ist das aber auch von Vorteil, weil Michael Kunzes Übersetzung nicht gerade zu seinen Glanzleistungen zählt.

„Sunset Boulevard“ | R: Gil Mehmert | 4.11., 30.11., 9.12. 19.30 Uhr, 18.11. 16 Uhr | Opernhaus Bonn | 0228 77 80 08

Rolf-Ruediger Hamacher

Neue Kinofilme

Alita: Battle Angel

Lesen Sie dazu auch:

Das versoffene Dasein
„Eines langen Tages Reise in die Nacht“ in Bonn – Theater am Rhein 02/19

„Menschsein muss man sich leisten können“
Sascha Hawemann inszeniert „Liliom“ am Theater Bonn – Premiere 02/19

Zweite Chance
Premieren im Februar in Köln und Bonn – Prolog 01/19

Melancholie auf Droge
„Der Menschenfeind“ in Bad Godesberg – Theater am Rhein 01/19

Kultfiguren auf der Musicalbühne
„Sherlock“ in Köln und „Rocky Horror“ in Aachen – Musical in NRW 01/19

Der große Gershwin
„Crazy for You“ in Wuppertal – Musical in NRW 12/18

Konfrontation oder Flucht?
Vergangenheitsbewältigungen im Rheinland – Prolog 12/18

Musical.