Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23

12.183 Beiträge zu
3.593 Filmen im Forum

Mario Adorf auf dem NRW-Empfang 2014 auf der Berlinale

Starkes Nordrhein-Westfalen

11. Februar 2014

NRW-Empfang 2014 im Rahmen der Berlinale – Festival 02/14

Sonntag, 9. Februar: Schon zum dreizehnten Mal lud das Land Nordrhein-Westfalen, zusammen mit der Film- und Medienstiftung NRW, im Rahmen der Berlinale, zu einem gut besuchten Empfang in die NRW-Landesvertretung in Berlin. Mehr als 1000 Gäste ließen es sich am ersten Berlinale-Sonntag in diesem Jahr nicht nehmen, gemeinsam auf die insgesamt 29 Filme anzustoßen, die NRW-Förderungen erhielten oder im Land gedreht wurden und nun in den verschiedenen Sektionen der Berlinale zu sehen waren. Die wichtigsten unter ihnen dürften sicherlich die drei Filme sein, die im offiziellen Wettbewerb um den Goldenen Bären und die weiteren renommierten Auszeichnungen der Internationalen Jury unter Leitung von James Schamus konkurrieren. Neben Feo Aladags neuem Film „Zwischen Welten“ und Dominik Grafs Kostümdrama „Geliebte Schwestern“ um den Dichter Friedrich Schiller, gehört dazu auch der griechische Film „Stratos“, der ebenfalls von der Film- und Medienstiftung NRW finanziell unterstützt wurde.

Ronald Zehrfeld und Feo Aladag vom Wettbewerbsfilm „Zwischen Welten"

Aber auch andere Filme sorgten durch die persönliche Anwesenheit ihrer Macher und Schauspieler für Gesprächsstoff in der prall gefüllten NRW-Landesbotschaft. Dazu gehörte der im Wettbewerb außer Konkurrenz gezeigte neue Film von Lars von Trier, „Nymph()maniac 1“, für den der Regisseur gemeinsam mit seinen Darstellern Stacy Martin, Stellan Skarsgård und Christian Slater auf der Bühne des Saales reichlich Applaus entgegennahm. Der Pressekonferenz im Hyatt-Hotel, wenige Stunden zuvor, war das dänische Regie-Enfant-terrible wieder einmal ferngeblieben, da ihm die entsprechende Veranstaltung in Cannes zu „Melancholia“ noch immer in unangenehmer Erinnerung zu sein scheint.

Regisseur und Darsteller von „Der Medicus“

Ebenfalls anwesend war das Team des Films „Der Medicus“, der in Deutschland schon beeindruckende Zuschauerzahlen verbuchen konnte und nun auf dem European Film Market der Berlinale noch weitere internationale Verkäufe sichern will. Regisseur Philipp Stölzl war zusammen mit seinen männlichen Protagonisten Tom Payne, Elyas M’Barek und Fahri Yardim zu Gast auf dem Empfang. NRW-Medienministerin Angelica Schwall-Düren vertrat dort die Landesmutter Hannelore Kraft, die andere Termine von der persönlichen Teilnahme abhielten. Schwall-Düren unterstrich in ihrer Rede die Wichtigkeit der NRW-Medienförderung, die sich nun eben auch in der Präsenz der geförderten Filme auf der Berlinale widerspiegle: „Das ist ein wunderbarer Erfolg für die Filmstiftung, vor allem aber für die Filmemacher und ihre Filme, denen wir herzlich gratulieren: Internationale Koproduktionen, deutsches Arthouse, Dokumentarfilme und vor allem das junge Kino aus NRW zeigen die Kreativität, Vielfalt und Leistungsfähigkeit des Filmlandes NRW.“

Daniel Brühl auf dem NRW-Empfang 2014 auf der Berlinale

Ebenfalls schon Tradition auf dem NRW-Empfang der Berlinale, hat die Vorstellung der Shooting Stars des aktuellen Jahrgangs. Zehn europäische Nachwuchsschauspielerinnen und Nachwuchsschauspieler werden im Rahmen der Berlinale der internationalen Filmbranche vorgestellt und sollen sich damit Rollen im benachbarten europäischen Ausland erschließen können. Wie gut das funktionieren kann, sieht man an den ehemaligen Berlinale-Shooting-Stars Daniel Craig oder Daniel Brühl. Letzterer war auch in diesem Jahr wieder zu Gast beim NRW-Empfang, wo er auf seine potenziellen Nachfolger im europäischen und internationalen Filmgeschehen traf. Aus Deutschland fiel die Wahl auf Maria Dragus („Das weiße Band“). Unter den weiteren Nachwuchstalenten fanden sich beispielsweise auch der Norweger Jakob Oftebro („Kon-Tiki“), der Brite George MacKay („Sunshine on Leith“) und die Dänin Danica Curcic („Silent Heart“).

Lars von Trier und drei seiner Darsteller aus „Nymph()maniac 1“
TEXT/FOTOS: FRANK BRENNER

Neue Kinofilme

Mortal Engines: Krieg der Städte

Lesen Sie dazu auch:

Kurz und gut
Eröffnung des Kurzfilmfestivals Köln 2018 im Filmforum – Foyer 11/18

Kino ist ihr Leben
Kinoprogrammpreisverleihung 2018 im Gloria – Foyer 11/18

Pionier des Digitalschnitts
„Out of Rosenheim“ im Filmforum – Foyer 11/18

„Diesen Typen spiele ich dir mit allem, was ich habe“
Alexander Scheer über „Gundermann“ – Roter Teppich 08/18

Grandioser Auftakt
„Shut Up and Play the Piano“ in der Philharmonie – Foyer 07/18

„Die Figuren funktionieren wie Geister“
Franz Rogowski über „Transit“, Berlinale-Trubel und Christian Petzold – Roter Teppich 04/18

Über Männer reden
Alte Bosse, etablierte Regisseure und ein europäisches Talent – Vorspann 02/18

Festival.