Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9

12.567 Beiträge zu
3.791 Filmen im Forum

„A Primary Question“
Foto (Ausschnitt): Albert Garrell

Dialoge der Körper

01. Mai 2023

SoloDuo Tanzfestival in Köln – Tanz in NRW 05/23

Die Wochen des Lockdowns waren für die Tanzszene eine Zeit der inneren Einkehr. Wenn ich niemanden treffen darf, führe ich halt „einen Dialog mit mir selbst“, sagt die Choreographin Ilona Pászthy. Sie organisiert das SoloDuo Festival nrw + friends, das nun schon zum 15. Mal in der Tanzhalle von Barnes Crossing im Kölner Süden vom 19. bis 21. Mai stattfinden wird. Sie erinnert daran, dass der Blick auf die eigene Biographie auch durch Fördergelder unterstützt wurde, die solche Recherchen erst ermöglichten. Die in Essen ausgebildete Hea Min Jung beschreibt in ihrem Solo etwa wie sie mit einer schweren Verletzung umgegangen ist und daraufhin eine neue kreative Körpersprache entwickelte. Carla Wyrsch thematisiert in ihrem Solo jenen Zustand der Unentschlossenheit, der einen in einsamen Stunden überfallen kann. Mitunter sind es aber auch die ethnischen Wurzeln, von denen die Inspiration ausgeht. Die Norwegerin Amisha Kumra verbindet in ihrer Choreographie indischen Tempeltanz mit Modern Dance. Die Französin Estelle Ebenga Hénot hingegen tanzt Hiphop mit afrikanischen Versatzstücken und singt während des Tanzes.

Musik spielt in etlichen der insgesamt 17 Produktionen eine tragende Rolle. So unterhält Anna Collisani einen Dialog mit einem Trompeter. Aus Hamburg kommen Kattalin Mitxelena Newiger und Franca Berandt, deren Produktion „Hasienan“ eigentlich als Trio mit einer Musikerin konzipiert ist. Ihr Part wird nun über einen Screen eingespielt. Laura Louise van Moers hat sich für das Thema Macht und Unterdrückung vom Festival eine eigene Musik komponieren lassen. Ein stets faszinierendes Thema der Duos sind die Geschlechterbeziehungen. Aus Italien kommen Simona Senerano und Francesco Biasi mit der Choreographie „Shut Up“ von Vito Afarrano, die den alltäglichen Kleinkrieg eines Paars zeigt. Ilona Pászthy schätzt die Vielfalt der ästhetischen und dramaturgischen Ansätze, die das Festival mit seinen internationalen Gästen der hiesigen Szene beschert. Tatsächlich arbeiten die Italiener viel mit Sprache und Geschwindigkeit. Spanische Choreographinnen bauen ihre Arbeiten hingegen ganz anders auf. Mit den Gästen aus Europa kommt viel frischer Wind in die Genderdiskurse, und der Tanz ist immer schon geschaffen für diese Dialoge der Körper.

15. SoloDuo Festival nrw + friends Internationales Tanzfestival | 19. – 21.5. | Kunstzentrum Wachsfabrik, Köln | 02236 96 35 88

Thomas Linden

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

May December

Lesen Sie dazu auch:

Indische Pride-Pionierin
Living Smile Vidya an der Tanzfaktur

Philosophie statt Nostalgie
Das Circus Dance Festival in Köln – Tanz in NRW 05/24

Tanz zwischen den Neuronen
„Synapsen“ am Comedia Theater

Das Unsichtbare sichtbar machen
Choreographin Yoshie Shibahara ahnt das Ende nahen – Tanz in NRW 04/24

Tennismatch der Kühe
„Mata Dora“ in Köln und Bonn – Tanz in NRW 03/24

Kommt die Zeit der Uniformen?
Reut Shemesh zeigt politisch relevante Choreographien – Tanz in NRW 02/24

Emotionale Abivalenz
„Sohn meines Vaters“ in Köln – Theater am Rhein 01/24

Am Ende ist es Kunst
Mijin Kim bereichert Kölns Tanzszene – Tanz in NRW 01/24

Tanz auf Augenhöhe
„Chora“ in der Tanzfaktur – Tanz in NRW 12/23

Eine Sprache für Objekte
Bundesweites Festival Zeit für Zirkus 2023 – Tanz in NRW 11/23

Die Sprache der Bewegung
Die Comedia lockt das junge Publikum zum Tanz – Tanz in NRW 10/23

Überleben im männlichen Territorium
Festival Urbäng! 2023 im Orangerie Theater – Prolog 09/23

Tanz.

Hier erscheint die Aufforderung!