Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28

12.274 Beiträge zu
3.620 Filmen im Forum

Rochus Aust, Foto: Jan Verbeek
Foto: Jan Verbeek

Musikalische Messpunkte

30. August 2018

1. Deutsches Stromorchester kratzt am 51. Breitengrad – das Besondere 09/18

Ein Gespenst geht um auf dem 51. Breitengrad. Es pflügt die Welt musikalisch und performativ von Ost nach West. Der Osten ist rot, besonders morgens, und der neue Wahlspruch von Rochus Aust und dem 1. Deutschen Stromorchester lautet: „Bürger aller Breitengrade vereinigt euch!“ Und so begeben sie sich auf eine Reise um den Globus, zur Vermessung der Welt, der Menschen auf einem einzigen Breitengrad. Eine Reise Richtung Horizont, der immer derselbe Horizont bleibt, auch weil klimatisch, magnetisch und energetisch die gleichen Kräfte auf alle Menschen im Korridor wirken – sie teilen die gleichen relativen Entfernungen zur Sonne und zum Mond, zu Erdkern und Ozonschicht, zu Einstrahlung, Krümmung und Gravitation. Und hoffentlich teilen sie auch die Liebe zur Musik, denn eigentlich ist es auch eine weltumspannende Konzerttournee mit 51 Aufführungen. Los geht’s in der kasachischen Stadt Astana, im September erreichen die Künstler Nordrhein-Westfalen.

Es ist auch eine Reise über ein Topogramm, das für die Verortbarkeit schnöde Messtechnik erfordert. Zollstock, Wasserwaage bis hin zum Kreuzlinienlaser bilden die performativen Utensilien der jeweiligen Inszenierung digitaler Klang-Konstrukte. Speziell entwickelte elektro-akustische Musik-Instrumente wie rot-weiß-leuchtende Langmaßtrompeten (mit Seiteneinspielung), Saiten-Ellen mit verstärkten Tonabnehmern (quasi körperlose E-Gitarren) und Thereminwaagen liefern neben „echten“ Instrumenten auf der zweiten Ebene den Soundtrack. Körperkarten- und Dokumentationsmaterial. So entsteht ein Art Audio-Welle mit völlig neuer lesbarer und unlesbarer, analoger und digitaler Klangsystematik, die auch territorial und personell in Beziehung gesetzt wird. Die entstehende Kartierung der einzelnen Bewohner des 51. Breitengrades wird außerdem als Notationsmaterial umgesetzt und quasi als Partitur aufgeführt. Sie ergänzt sich ständig und fortschreitend, zusätzlich verdichten lokale Künstler die Bühnenplattform am jeweiligen Ort, an dem Bewegungen und Standorte der Besucher neue Elemente generieren. Permanent werden die Ergebnisse dieser Echtzeit-Vermessung schon während des Prozesses dem Publikum zugänglich gemacht und sollen diskutiert werden. Hoffentlich. 

51° - Horizontale Territorien | 15.9. 12 Uhr (Recklinghausen, Auf der Herne), 15.9. 19.30 Uhr, (Essen, St. Peter), 16.9. 12 Uhr (Köln, Fühlinger See) u.a. | www.rochusaust.de/51_index_d.html

PETER ORTMANN

Neue Kinofilme

Der Fall Collini

Lesen Sie dazu auch:

Aufbruch durch die Migration
Das Forum neuer Musik in Köln – Musik 04/19

Die Orgel als Tor zur Welt
Dominik Susteck sorgt für Neue Musik in St. Peter – Musikporträt 04/19

Aus der Fabrik in den Alltag und umgekehrt
Der April mit dem Ensemble Musikfabrik – Musikporträt 04/19

Acht Brücken Festival
div. Orte | 30.4.-11.5.

Hör-Flecken
U-Bahn-Station Heumarkt | Di 30.4. 18-20 Uhr

Ein Rhythmus mit Filzstiften
Karlheinz Stockhausen in der Villa Zanders – Kunstwandel 12/18

Kultureller Zusammenprall
Mauricio Kagels „Mare Nostrum“ im Staatenhaus – Oper 10/18

Musik.