Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

12.007 Beiträge zu
3.493 Filmen im Forum

Eine Impression aus „Alles im Eimer!"
Foto: Meyer Originals

Eimer mit goldenem Boden

30. Oktober 2014

Barbara Fuchs zeigt minimalistisches Meisterwerk – Tanz in NRW 11/14

Jedes Publikum braucht seine spezielle Ansprache. Deshalb konzipiert Barbara Fuchs stets ein eigenes Bewegungsrepertoire wenn sie Tanzproduktionen für Kinder entwickelt. Die Kleinsten sind hier nicht Anhängsel der Großen, sondern erhalten eine eigene Dramaturgie und die Choreographien sind auf die Wahrnehmung der Kinder abgestimmt. Künstlerischen Verzicht muss sie deshalb nicht leisten, wie die Begeisterung der Erwachsenen beweist.

Wenn nichts mehr zu retten ist, sagen wir: „Alles im Eimer!“ Aber in der neuen Tanzproduktion von Barbara Fuchs dreht sich alles um zwei Eimer, die voller Ideen und Emotionen stecken. Der eine ist rot und der andere ist blau, zwei Farben und zwei Enden der Welt, als die Eimer von den beiden Tänzerinnen Emily Welther und Odile Foehl ausgeleert werden, bedeckt ihr Inhalt gleich die ganze Bühne der Veranstaltungshalle von Barnes Crossing. Überall liegen Nasen herum, mit denen man sich verwandeln kann, wie überhaupt die Verwandlung unablässig den Fortgang des Geschehens bestimmt.

So gelingt gleich mit der Eröffnungssequenz ein kleiner Geniestreich, als die beiden Tänzerinnen ihre Köpfe in die Eimer stecken und sich blind ein Gesicht auf den Rücken malen. Zwei Kopffüßler entstehen, die humorvolle Gesten von der Freude bis zum Zorn mit Händen und Füßen durchdeklinieren. Im Eimer wird aber auch Musik mit Geige und Flöte gemacht und das Glück der Freundschaft hat dort auch noch Platz. Eine meisterliche Choreographie präsentieren die beiden Tänzerinnen und Barbara Fuchs setzt mit ihrer elektronischen Klangcollage pointiert die akustischen Akzente. Aus der Reduktion auf zwei Eimer entwickelt sich ein freundlich-poetisches Spektakel, das mit seinen vielen Ideen den Nerv der Menschen trifft, egal ab sie nun groß oder klein sind. „Alles im Eimer!“ bietet hohe Professionalität mit lässigem Charme.

Nach den ersten Vorstellungen in Köln und der Fabrik Heeder in Krefeld wird Barbara Fuchs die Produktion zunächst am 22.11. im Dance Loft in Aachen und dann im Frühjahr in weiteren NRW-Städten zeigen.

„Alles im Eimer!“ | 22.11. 16 Uhr | Dance-Loft, Aachen | 0241 232 93

Thomas Linden

Neue Kinofilme

Kingsman: The Golden Circle

Lesen Sie dazu auch:

Der Herzschlag des Publikums
Zeitgenössischer Zirkus erobert die freie Szene – Tanz in NRW 07/17

Der Zeit zwei Schritte voraus
Das Tanztheater bodytalk wechselt von Köln nach Münster – Tanz in NRW 08/16

Aufbrechende Wunden
Von Köln und Münster bis Berlin: Festival der Cie. Toula Limnaios – Tanz in NRW 07/16

Von Jägern und Gejagten
Kölner Reihe Tanz mit Highlights im Forum Leverkusen – Tanz in NRW 06/16

Der Totentanz des 20. Jahrhunderts
„Der grüne Tisch“ in Düsseldorf als Kommentar zur Gegenwart Europas – Tanz in NRW 03/16

Das Geschlecht inszenieren
Im Genderdiskurs finanziert Köln fragwürdige Tanzstücke – Tanz in NRW 03/16

Vermessung der Welt im Tanzschritt
Wuppertal positioniert sich mit einem Tanzfilm-Festival – Tanz in NRW 02/16

Tanz.