Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

12.560 Beiträge zu
3.788 Filmen im Forum

Dirk Kaftan
Foto: Thilo Beu

Absurde Südfrucht-Fabel

08. April 2024

„Die Liebe zu den drei Orangen“ an der Oper Bonn – Oper in NRW 04/24

Nichts als Theater hatte Sergej Prokofjew im Sinn, als er sich 1919 von einer Moskauer Bühnenzeitschrift mit dem Titel „Die Liebe zu den drei Orangen“ zu einer Oper anregen ließ. In dem Almanach des russischen Regisseurs und Theater-Erneuerers Wsewolod Meyerhold hatte der Komponist das gleichnamige Stück des Venezianers Carlo Gozzi entdeckt, das ihn sofort faszinierte: „… mit seiner Mischung von Märchenhaftem, Humoristischem und Satirischem (hat es) einen starken Eindruck auf mich gemacht“, erinnerte sich Prokofjew.

Gozzi war ein Verfechter der alten Commedia dell‘arte mit ihren spontanen Einfällen und ihrem improvisierten Spiel. Prokofjew begeisterte sich für die Darstellung der bloßen Mittel des Theaters, die nicht an eine „natürliche“ Logik einer Handlung gebunden sein sollten. „Die theatralischen Möglichkeiten interessierten mich ganz besonders“, schrieb er in seinen Erinnerungen. „Die drei verschiedenen Ebenen, in denen sich die Handlung entwickelte, waren an sich schon eine Neuheit: 1. Die märchenhaften Figuren wie der Prinz, Truffaldino usw.; 2. Die Mächte der Unterwelt: Tschelio, der Zauberer, die Hexe Fata Morgana; 3. Die komischen Gestalten, wie die Theaternarren, die alle Vorgänge kommentieren.“

Scherz, Parodie und Ironie kommen nicht nur in der absurden, Polit-Intrige, Märchen und Magie vermischenden Handlung, sondern auch in der Musik zum Tragen. Prokofjew öffnet seinen Zauberkasten und kombiniert reiche Klangfarben, rhythmische Vielfalt und instrumentalen wie motivischen Humor zu einer Musik, die sich in keinem Moment festlegt. Mal scheinbar ernst und tragisch, dann wieder karikierend werden Motive eingesetzt. Lautmalerei und beschreibende Floskeln trumpfen mächtig auf oder parodieren einzelne Situationen. Unheimliche Akkorde, schmachtende Kantilenen oder das trockene Staccato aus italienischen „Lacharien“: Alles hat seinen Platz in einer Partitur, die vor allem mit geistreich-absurder Komik unterhalten will. Und über alles triumphiert der „Orangen-Marsch“, den GMD Dirk Kaftan und sein Ensemble den Zuschauern als Ohrwurm mit nach Hause geben. Der preisgekrönte Regisseur Leo Muscato – zuletzt mit Rossinis „La Cenerentola“ und Händels „Agrippina“ an der Oper Bonn – hat das Rüstzeug dazu, die Wurzeln der Oper Prokofjews in der italienischen Komödie freizulegen.

Die Liebe zu den drei Orangen | 14. (P), 18., 20., 28.4, 11., 25., 31.5., 2., 8, 29.6. | Oper Bonn | 0228 77 8008

Werner Häußner

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Furiosa: A Mad Max Saga

Lesen Sie dazu auch:

Welt ohne Liebe
„Lady Macbeth von Mzensk“ am Theater Hagen – Oper in NRW 05/24

Die Gefahren der Liebe
„Die Krönung der Poppea“ an der Oper Köln – Oper in NRW 05/24

Grund des Vergessens: Rassismus
Oper von Joseph Bologne am Aalto-Theater Essen – Oper in NRW 03/24

Verpasstes Glück
„Eugen Onegin“ in Bonn und Düsseldorf – Oper in NRW 02/24

Täuschung und Wirklichkeit
Ein märchenhafter Opern-Doppelabend in Gelsenkirchen – Oper in NRW 02/24

Unterschätzte Komponistin?
„Der schwarze Berg“ an der Oper Dortmund – Oper in NRW 01/24

Geschlossene Gesellschaft
„Flight“ an der Oper Bonn – Oper in NRW 01/24

Der unfassbare Gott
Oper Bonn zeigt Arnold Schönbergs „Moses und Aron“ – Oper in NRW 12/23

Unheimlich ungelebte Geschichte
„Septembersonate“ an der Rheinoper Düsseldorf – Oper in NRW 11/23

Ein Schluck auf die Liebe
„Der Liebestrank“ an der Oper Köln – Oper in NRW 11/23

Fluch der tragischen Rache
„Rigoletto“ an der Oper Bonn – Oper in NRW 10/23

Lynchmord in New Orleans
Uraufführung von „The Strangers“ an der Oper Köln – Oper in NRW 09/23

Oper.

Hier erscheint die Aufforderung!