Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28

12.275 Beiträge zu
3.621 Filmen im Forum

Foto: Thilo Beu

Die beste aller Welten

27. September 2018

„Candide“ im Theater Bonn – Theater am Rhein 10/18

Dass diese Welt nicht die beste aller möglichen ist, dürfte jedem klar sein. Voltaires berühmter Titelheld Candide braucht allerdings für diese Erkenntnis noch die Nachhilfe der Aufklärung. Erst als er auf dem abgeschrägten Kegelstumpf den erotischen Sündenfall mit Kunigunde vollzogen hat, wird er vom Grafen aus seinem Garten Eden verwiesen. Doch es war der Philosoph und Bilderbuchzauberer Pangloß (Wilfried Eilers), der Candide erst in den Leibnizschen Optimismusrausch versetzt hat. Nach dem Himmelssturz wird bei (Haus-)Regisseur und Bühnenbildner Simon Solberg aus Voltaires satirischer Abrechnung eine Mischung aus Roadmovie, Abenteuer- und Coming-of-age-Geschichte.

In einer Revue mit viel Live-Musik driftet der clownesk weiß geschminkte Candide (Daniel Stock) durch eine realhistorische Dystopie, deren Parallelen zur Gegenwart mit Händen zu greifen sind: Die Bühne wird in viele Teile aufgesprengt, auf der totbringende Schlachten toben und kopflose, langfingrige Abgesandte der Inquisition ihr Unwesen treiben. Candide muss erleben, wie Kunigunde als Sexsklavin von einem fetten Kaufmann und einem geilen Großinquisitor missbraucht wird. An einer fremden Küste weist ein bürokratischer Statthalter im Aktenoutfit alle Flüchtlinge ab; Jesuiten erweisen sich als unchristliche brutale Kolonisatoren. Solberg gelingen eindrückliche Bilder wie das des protokommunistischen Paradieses Eldorado mit seinem greisenhaften Ratgeber. Doch aller sinnlichen Reize zum Trotz bleibt man am Ende ratlos zurück. Katastrophenerkenntnis ist derzeit nicht unser Problem. Und Candides Empfehlung der Gartenarbeit dürfte als Gegenmittel zum aktuellen Desaster kaum reichen.

„Candide“ | R: Simon Solberg | 1., 20., 22., 27.10. je 19.30 Uhr, 7., 14.10. je 18 Uhr | Theater Bonn | 0221 77 80 08

HANS-CHRISTOPH ZIMMERMANN

Neue Kinofilme

Der Fall Collini

Lesen Sie dazu auch:

„Unsere Schüler sind extrem aufgeweckt“
Dominic Friedel über „Jugend ohne Gott“ am Theater Bonn – Premiere 04/19

Die in die Tiefe stürzen
Premieren im Mai in Köln und Bonn – Prolog 04/19

Atemberaubende Humanität
Sascha Hawemann inszeniert Ferenc Molnárs „Liliom“ in Bonn – Auftritt 03/19

Rrrumms! Paaatsch!
„Warten auf Godot“ am Theater Bonn – Theater am Rhein 03/19

„Menschsein muss man sich leisten können“
Sascha Hawemann inszeniert „Liliom“ am Theater Bonn – Premiere 02/19

Das versoffene Dasein
„Eines langen Tages Reise in die Nacht“ in Bonn – Theater am Rhein 02/19

Zweite Chance
Premieren im Februar in Köln und Bonn – Prolog 01/19

Theater am Rhein.