Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

12.419 Beiträge zu
3.696 Filmen im Forum

Dienstzimmer in der Nebenstelle Montabaur des Arbeitsamtes Niederlahnstein, um 1940
© SEAD-BA

Das Reichsarbeitsministerium 1933-1945

26. August 2020

NS-Dokumentationszentrum | bis 25.10., Di-Fr 10-18, Sa, So 11-18 Uhr

Kein Nationalsozialismus ohne bürokratischen Apparat: In den Ministerien, oft unter neuer Leitung, standen Beamte letztendlich im Dienste Hitlers. So beteiligte sich das Reicharbeitsministerium – zuständig auch für die Rentenversicherung – an der Diskriminierung von Minderheiten und wirkte im Krieg maßgeblich an der Organisation des Zwangsarbeitereinsatzes mit. Nach Kriegesende stellte sich die Frage, ob so ein Ministerium und seine Beamten eigenständige Akteure waren oder kaum über Spielräume verfügten.

Info: 0221 22 12 63 32

Jan Schliecker

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Lesen Sie dazu auch:

Nicht politisch
„1934 – Stimmen“ von Futur3 fragt, wie Menschen sich radikalisieren – Auftritt 10/20

„Eine Gefahr für die Demokratie“
Christian Fuchs über das Netzwerk der Neuen Rechten – Interview 10/19

Spektrum der Erlebnisse
Ausstellung über Kölner Kriegserfahrungen im NS-DOK – Spezial 09/19

Mord in roten Roben
Ausstellung zum Volksgerichtshof des NS-Dok – Spezial 03/19

Die nächsten Generationen
„Nachlass“ im Odeon – Foyer 10/18

Klebrige Etikettierungen
„Angezettelt – Antisemitische und rassistische Aufkleber von 1880 bis heute“ im NS-Dok – Spezial 09/18

TV-Meilenstein über Judenvernichtung
Reihe des NS-DOK zeigt „Holocaust“ – das Besondere 09/18

Auswahl.

Hier erscheint die Aufforderung!