Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

12.574 Beiträge zu
3.798 Filmen im Forum

Tina Adomako

Neue Wege gehen

22. Dezember 2023

Starke Persönlichkeiten im Kino – Vorspann 01/24

„Die Zeit verrinnt. Die Spinne spinnt / In heimlichen Geweben. / Wenn heute nacht ein Jahr beginnt, / Beginnt ein neues Leben.“ So schön beschreibt der Schriftsteller Joachim Ringelnatz in seinem Gedicht „Silvester“ (1928) den Jahreswechsel. Dass der Anfang des Gregorianischen Kalenders eine große Veränderung mit sich bringen soll, gehört ohne Frage ins Reich der Mythen. Schließlich beginnt das neue Jahr in aller Regel so, wie das alte geendet ist. Auch gute Wünsche wollen sich oft nicht bewahrheiten – und gute Vorsätze können im Alltag schnell vergessen werden. Trotzdem gibt es eine Zäsur in den Köpfen der Menschen, weil sie eben so empfunden wird.

Grund genug also, hier ein paar im Januar laufende Filme aufzuzählen, deren Protagonist:innen mutig neue Wege gehen. Dazu gehört „Joan Baez, I am a Noise“, ein unkonventionelles Biopic über die Sängerin und Aktivistin, die schon mit Martin Luther King marschierte und die sich seit über 60 Jahren mit ihren Songs für eine bessere Welt einsetzt. In seinem Regiedebüt „Sterne zum Dessert“ erzählt Sébastien Tulard die wahre, unglaubliche Geschichte von Yazid Ichemrahen, der sich als benachteiligter, migrantischer Jugendlicher den Weg durch verschiedene Küchen Frankreichs rührt, flambiert, püriert – und 2014 im Alter von nur 23 Jahren die Weltmeisterschaft der Konditoren gewinnt. Von Sex und Selbstbestimmung handelt der neue Film von Yorgos Lanthimos: Unser Film des Monats, „Poor Things“, ist seine feministische Umdeutung des bekannten Frankenstein-Motivs. Darin schickt er die von einem Arzt (genial gespielt von Willem Dafoe) erschaffene Bella Baxter (Emma Stone) auf sexuelle Entdeckungstour durch ganz Europa. Ebenfalls von der Reise einer Frau – wenn hier auch im übertragenen Sinn – erzählt die Dokumentation „Becoming Giulia“. Im Fokus des Films steht die Primaballerina Giulia Tonelli, die ihre Leidenschaft fürs Tanzen auch nach der Geburt ihres Kindes nicht aufgibt und nach elf Monaten im Mutterschaftsurlaub den Weg zurück auf die Bühne wagt.

Besonders gespannt bin ich persönlich auf die Neuverfilmung von „Die Farbe Lila“. Alice Walkers Roman wurde bereits 1984 von Steven Spielberg mit Whoopi Goldberg in der Hauptrolle verfilmt. Oprah Winfrey gab damals ihr Filmdebüt. Nun kommt die Story als opulentes Frauenpower-Musical ins Kino, produziert von Spielberg, Winfrey und Quincy Jones.

Welche Filme es sonst noch im Januar zu sehen gibt, erfahren Sie ausführlicher auf den nächsten Seiten. Ich wünsche Ihnen viel Freude im Kino!

Tina Adomako

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Deadpool & Wolverine

Lesen Sie dazu auch:

Pssst!
Zu Spoilern, Prequels und Remakes – Vorspann 07/24

Sternenkriege und Weißer Terror
Volles Sommerkinoprogramm – Vorspann 06/24

Ernster Mai
Der Frühling schwemmt viele Dokumentarfilme ins Kino – Vorspann 05/24

Show halt
Die Sache mit dem Oscar – Vorspann 04/24

Schöne Aussichten im Kino
Der Festivalauftakt in Berlin verspricht ein gutes Filmjahr – Vorspann 03/24

Krieg auf der Leinwand
Wenn Film über die Front erzählt – Vorspann 02/24

Filmpolitik im Umbruch
Hoffnung auf Neuregelung und Sorge vor Sparzwang – Vorspann 12/23

Populistische Projektionsfläche
Über zwei befremdliche Filmpräsentationen – Vorspann 11/23

Leinwand als Bildungsort
Ein Monat voller Kunst, Kultur und Geschichte – Vorspann 10/23

Mit vollen Häusern in den Kinoherbst
Keine Langeweile im Kino dank „Barbenheimer“ – Vorspann 09/23

Streik!
Arbeitsstopp in der Schreibergilde – Vorspann 08/23

Auf nach überall
Urlaubsgefühle im Kino – Vorspann 07/23

Film.

Hier erscheint die Aufforderung!