Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4

12.506 Beiträge zu
3.751 Filmen im Forum

„Die Meistersinger von Nürnberg“
Foto: actorsphotography.de

Oper unter Strumpfmaske

19. Dezember 2013

Wagners „Meistersinger“ im artheater – Theater am Rhein 01/14

Opernstoffe finden in der Regel entweder als Zitat oder als Parodie auf die Schauspielbühne. Da überrascht es, wenn die Gruppe Port in Air, die bisher für musikalisierte englischsprachige Aufführungen bekannt war, sich mit Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“ auseinandersetzt. Ausgerechnet die Oper, die wie kaum eine andere Fragen nach nationaler Kunst, nach künstlerischem Fortschritt, nach Bürgerlichkeit stellt, wird zudem verblüffend werkgetreu nacherzählt. Doch so ganz erschließt sich auch nach zweieinhalb Stunden nicht, was Regisseur Richard Aczel eigentlich daran gereizt hat. Mit Hilfe von vier Holzrahmen und einer angedeuteten Gartenlaube werden die Schauplätze angedeutet.

Da flirtet der Neuankömmling Stolzing mit der jungen Eva heftig in der Kirche. Deren Vater Pogner verspricht im Schnellsprech seine Tochter an den Gewinner des Gesangswettbewerbs. Stolzings Versuch, überhaupt erst einmal Meister zu werden, um überhaupt mitsingen zu dürfen, endet im Debakel, er entpuppt sich mit Saxophon als Popmusiker. Wagners Partitur wurde von Anja Manthey auf ein Arrangement von Klavier, Saxophon und Violine ausgedünnt, das an Uri Caines Bearbeitungen denken lässt. Allerdings setzt Port in Air die Musik immer wieder einem stilistischen Schleuderkurs zwischen Rap, Gospel oder Popsong aus. Die gelegentlich gesungenen, meist im Sprechgesang oder Dialog vorgetragenen Texte werden mit aktuellen Einsprengseln angereichert, so denken Eva und Stolzing für die Flucht an Papas Auto.

Doch bei aller Komik, allen Kommentaren, den ästhetischen, politischen und gesellschaftlichen Fragen der „Meistersinger“ wird der Abend nur gelegentlich gerecht. Wagners Stabreim mag für Witze gut sein, ein bisschen mehr steckt da schon dahinter. Immerhin: Die berühmte Prügelfüge in der Johannisnacht entwickelt sich zu einer gelungenen Ohrfeigenchoreographie, danach hängen alle komplett in den Seilen. Der Konflikt zwischen dem intellektuellen Merker Beckmesser und Hans Sachs nimmt aggressive Gestalt an. Die beiden sind dann auch die einzigen, die beim Festwiesenaufzug keine Strumpfmasken überziehen. Auch wenn diese „Meistersinger“ nicht wirklich geglückt sind, diese Auseinandersetzung mit dem Genre Oper ist auf jeden Fall eine Fortsetzung wert.

„Die Meistersinger von Nürnberg“ | R: Richard Aczel | 9.,10.,28.,29.1. 20 Uhr | Artheater, Köln | 0221 550 33 44

HANS-CHRISTOPH ZIMMERMANN

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Strange World

Lesen Sie dazu auch:

Blut, Morast und Hühnerfett
„Schlammland Gewalt“ im Artheater – Theater am Rhein 09/22

Macht und Geilheit
„Schlammland Gewalt“ am Artheater und im Studio für Darstellende Künste – Prolog 08/22

In der Höhle verkriechen
Warme Klänge in kalten Zeiten – Unterhaltungsmusik 01/19

Jesus spielt Trompete
Die Mooving Krippenspielers ziehen übers Land – Improvisierte Musik in NRW 12/18

Die wunderbar depressive Welt der Stefanie Sargnagel
Die Autorin von „Statusmeldungen“ im Artheater – Literatur 10/17

Kollektivgefühle und quietschendes Publikum
Wenn die Bühne zum Experiment wird: „Kunst gegen Bares“ im Artheater – Bühne 05/17

Land der Angst und Willkür
Gezi Soul: Podiumsdiskussion zur Türkei – Spezial 12/16

Für Meinungsfreiheit und Vielfalt
Das Kulturfestival Gezi Soul in Ehrenfeld verbindet Köln und Istanbul

Der Pezziball des Dr. Seltsam
Port in Air zeigt „Hamlet“ im Artheater – Theater am Rhein 12/12

Die Ehrenfelder Muppetshow
Die 197. Ausgabe von Kunst gegen Bares im artheater – Theater am Rhein 1/12

Theater am Rhein.

Hier erscheint die Aufforderung!