Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28

12.557 Beiträge zu
3.787 Filmen im Forum

Kay Voges
Foto: Volkstheater

Tausch zwischen Wien und Köln

29. August 2023

Kay Voges wird Intendant des Kölner Schauspiels – Theater in NRW 09/23

Soviel kölsche Genugtuung war lange nicht: Köln auf theatraler Augenhöhe mit Wien! Während der Kölner Schauspielintendant Stefan Bachmann ans Wiener Burgtheater wechselt, kommt Kay Voges vom Volkstheater Wien nach Köln. Am 15. August hat der Hauptausschuss der Stadt Köln den 51-jährigen, gebürtigen Düsseldorfer ab der Spielzeit 2025/26 zum neuen Kölner Schauspielintendanten berufen – der dann hoffentlich im Schauspielhaus am Offenbach seinen Dienst antreten wird. Die Auswahl erfolgte, allen Forderungen zum Trotz, als interne Verwaltungsentscheidung durch OB Henriette Reker und Kulturdezernent Stefan Charles – beraten von einer Findungskommission. 

Wie vertraut Voges bereits mit der Kölner Mentalität ist, ließ sich an seinem verschwenderischen Gebrauch von Superlativen in Interviews erkennen: Im WDR sprach er von der Kölner Intendanz als „Jackpot“, in der Kölnischen Rundschau nannte er das Haus eine „der Topbühnen Europas“. Zum Programm war – durchaus nachvollziehbar – nichts Konkretes zu erfahren außer Floskeln wie „Theater für die Stadtgesellschaft“, man wolle „Strahlkraft“ entwickeln, „ein Ort für Europa sein“. Was man so sagt, wenn man gerade gewählt ist.

In Dortmund hatte Voges mit dem Einsatz der digitalen Medien, mit Popgewitter und Mash-up-Techniken das Publikum begeistert und auch provoziert – samt Gründung einer Akademie für Theater und Digitalität. Erste große Namen wie Ersan Mondtag tauchten auch da schon im Spielplan auf. Den Dortmunder Erfolg konnte er in Wien dann nicht mehr wiederholen. Die Auslastungszahlen waren mittelmäßig, die Resonanz in der Presse durchwachsen. Allerdings stand sein Start am Wiener Volkstheater unter keinem guten Stern. Wie in Dortmund hatte er zunächst eine Sanierungsphase zu überstehen und dann lähmte Corona den Spielbetrieb. Aber Voges holt durchaus vielversprechende Regie-VIPs ans Volkstheater wie Luk Perceval, Claudia Bauer, deren Jandl-Abend „humanistää!“ gerade zum Theatertreffen eingeladen war, Antonio Latella oder Rimini Protokoll – Namen, die auch in Köln schon funktioniert haben oder funktionieren werden. Und auch die Zusammenarbeit mit Choreographinnen wie Doris Uhlig oder Florentina Holzinger könnte im Depot in Köln-Mülheim eine Fortsetzung finden. Kay Voges dürfte vermutlich erleichtert sein, diesmal seine Intendanz in einem durchsanierten Haus zu beginnen – sofern nichts schiefgeht.

Hans-Christoph Zimmermann

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Civil War

Lesen Sie dazu auch:

Flucht auf die Titanic
„Muttertier“ am Schauspiel Köln – Prolog 03/24

Parolen in Druckerschwärze
„Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ am Schauspiel Köln – Auftritt 03/24

„Es wird ein Kampf um Vormachtstellung propagiert“
Rafael Sanchez inszeniert „Die letzten Männer des Westens“ am Schauspiel Köln – Premiere 03/24

Dunkle Faszination
Franz Kafkas „Der Prozess“ am Schauspiel Köln – Auftritt 02/24

Wiederholungsschleife
„Soko Tatort“ am Schauspiel Köln – Theater am Rhein 02/24

Standbein und Spielbein
Pinar Karabulut und Rafael Sanchez gehen nach Zürich – Theater in NRW 01/24

„Der Roman lässt mich empathisch werden mit einer Mörderin“
Regisseur Bastian Kraft über „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ – Premiere 01/24

Ein Martyrium der Erniedrigung
„Kim Jiyoung, geboren 1982“ am Schauspiel Köln – Auftritt 12/23

Ohne Opfer kein Krimi
„Soko Tatort“ am Schauspiel Köln – Prolog 12/23

Ende der Zivilisation
„Eigentum“ am Schauspiel Köln – Theater am Rhein 11/23

Verliebt, verlobt, verlassen?
„Erstmal für immer“ am Schauspiel Köln – Prolog 10/23

Des Königs Tod und des Müllers Beitrag
„Yazgerds Tod“ am Schauspiel Köln – Auftritt 10/23

Theater.

Hier erscheint die Aufforderung!