Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29

12.324 Beiträge zu
3.650 Filmen im Forum

Auf dem Bahnhofsvorplatz
Foto: Jan Schliecker

„Wir sind laut, weil man uns die Freiheit klaut“

11. März 2019

Frauenstreik in Köln – Spezial 03/19

Der 8. März als „Kampftag“ der Frau: Geschreie auf dem Bahnhofsplatz. Trillerpfeifen. Hunderte Frauen demonstrierten ab 17 Uhr unter dem Motto „Wenn wir die Arbeit niederlegen, steht die Welt still“ anlässlich des Internationalen Frauentags. „Noch nie war es so wichtig für Frauenrechte auf die Straße zu gehen, denn die werden attackiert von allen Seiten“, erklärte eine Demonstrantin. Als Zeichen der Solidarität gingen auch Männer, Transgender und andere Gruppierungen auf die Straße. Die Demo war auch eine Plattform, um auf Missstände aufmerksam zu machen, wie zum Beispiel schlechte Bezahlung in Pflegeberufen.

„Es ist ein Zeichen für die Welt, denn jedes Mal wenn eine Frau aufsteht, um ihre Meinung zu sagen, steht sie für die ganze Welt auf“, sagte Frauenrechtlerin Helena Haack von medica mondiale e.V. in ihrer Auftaktrede. Viele Forderungen, die gestellt werden, betreffen weltweite Probleme, wie Gewalt gegen Frauen, Schwangerschaftsabbruch oder die Gehaltsunterschiede. In keinem Land gebe es eine völlige Gleichberechtigung der Frau.


Foto: Victoria Bobula

Dies fiel auch im Demonstrationsmarsch auf, in dem bunt gemischt jung und alt, Mann und Frau, Kinder, Transgender sowie verschiedene ethnische Gruppierungen mitgingen: Am vorderen Ende der Block Transgender und Frauenorganisationen sowie einzelne Frauen, gefolgt von einem leeren Block für diejenigen, die nicht an der Demo teilnehmen konnten, wie: Arbeiterinnen, alleinerziehende Mütter, Rentnerinnen, Frauen in Armut, Frauen auf der Flucht, aber auch Opfer von Femiziden. Der Demonstrationsmarsch, der über den Bahnhofsvorplatz Richtung Friesenplatz über die Ringe, Neumarkt zum Heumarkt führte, endete mit einem All-Gender-Abschnitt, in dem neben Frauen und sonstigen Gruppierungen Familien und Männer marschierten.

Mit der Frauen-Demo wurde in Köln wie auch in anderen Städten dazu aufgerufen, über Frauenrechte nachzudenken und offen zu sprechen – denn auch wenn die Freiheit der Frau hierzulande nicht eingeschränkt ist, so ist es wichtig auch für Frauen in anderen Ländern laut zu werden.

Victoria Bobula

Neue Kinofilme

Downton Abbey

Lesen Sie dazu auch:

Leben und Tod
Ebertplatz Diary: Critical Rave, Totschlag und #metoo – Spezial 09/19

Eine Akte für den Akt
Konsens-Workshop bei Britney X – Festival 07/19

„Was wollen wir für eine Sexualität haben?“
Hermann Mueller und Anna Tenti über Britney X – Festival 07/19

Alle Facetten von Selbstbestimmung
Sonja Eismann und Bettina Wilpert im Literaturhaus Köln – Literatur 06/19

Von Müttern und Monstern
Möchte ich Kinder haben? Und wenn ja, wie ernähre ich Monster? lit.Cologne und lit.kid – Literatur 04/19

Sexueller Missbrauch
Adélaïde Bon mit „Das Mädchen auf dem Eisfeld“ auf der lit.Cologne – Literatur 04/19

Stereotypen überwinden lernen
„Gender Diversität in Film und Fernsehen“ an der KHM – Foyer 12/18

choices spezial.