Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28

12.484 Beiträge zu
3.737 Filmen im Forum

Sopranistin Daniela Fally
Foto: Vanessa Hartmann

Doppelgala im Konzerthaus

02. Mai 2022

Festival Klangvokal in Dortmund – Klassik an der Ruhr 05/22

Das Dortmunder Musikfestival Klangvokal stellt in diesem Jahr die Vertrauensfrage – und will zeigen, wie Vokalmusik Vertrauen reflektiert und stärkt. Spricht der Veranstalter jetzt vom Gemeinschaftserlebnis Musik als Kitt der Gesellschaft, so sitzt die Beziehung von Vertrauen und Stimme viel tiefer. Jeder, der allein vor einer Gesellschaft nur mit seiner Stimme auftritt, kennt den berühmten Frosch im Hals und das nervenaufreibende Nichtwissen über den Sitz des ersten Tones. Das ist das blinde Vertrauen in sein Instrument, die Stimme, die von der Natur gegeben und durch ausdauerndes Üben einer Technik erst zu vollem Leben erweckt werden kann.

Klangvokal, ein Festival aus dem Umfeld des Kulturhauptstadtjahres des Ruhrgebiets, hat sich aus dieser nachhaltig segensreichen Zeit zu einem eigenständigen Nachleben gemausert. Garant für regen Zuspruch stellt die breite Aufstellung zwischen Folklore, Jazz und Klassik dar, jetzt in Schumanns „Wunderschönen Monat Mai“ setzen die Kreativkräfte auch auf zwei Reisen in die Welt der Oper. Gleich im Eröffnungskonzert wartet eine festliche Belcanto-Gala auf die Fangemeinde italienischer Opernliteratur. Mit Bellini, Donizetti und Rossini legen sich die australische Sopranistin Jessica Pratt und der amerikanische Tenor Lawrence Brownlee an, assistiert von der Neuen Philharmonie Westfalen und Maestro Ciacomo Sagripanti. Denn die virtuos ausgelegten und den gesamten Stimmumfang auslotenden Partien leben vom Kampf mit den Koloraturen, wenn die Töne wie im Maschinengewehrfeuer aus der Kehle schlagen und keine Verzierung beim Da capo, dem Wiederholen des Arienbeginns, gespart wird. Bei den Tenören sind die beweglichen lyrischen Stimmen im Vorteil, wogegen die heutigen Damenstimmen in Konkurrenz zu den historischen Kastraten treten – die in Form der Countertenöre und Alti eine Reinkarnation erfahren haben.

Keine Rolle spielen diese Spezialisten beim zweiten Ausflug in Oper und Operette, wieder eine Gala, diesmal mit dem Funkhausorchester des WDR und dem Altmeister Stefan Soltész. Von der Wiener Staatsoper reist Daniela Fally an, Stamm-Adele der Silvester-Fledermaus. Mit dem Opus Klassik wurde kürzlich derTenor Daniel Behleausgezeichnet. Hits von Bernstein und Lehar treten gegen Massenet und Puccini an, da bleibt kein Auge trocken. 

Klangvokal Belcanto-Gala, 15.5. 17 Uhr | Opern- und Operettengala, 28.5. 20 Uhr | Konzerthaus Dortmund | 0231 502 99 96

Olaf Weiden

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Nope

Lesen Sie dazu auch:

Zeitreisen in jede Richtung
Kölner Festival „Fel!x“ auf den Spuren des Originalklangs – Klassik am Rhein 08/22

Saitenspiel und Gipfelsturm
Neue Philharmonie Westfalen startet in neue Saison – Klassik an der Ruhr 08/22

Magie des Puppenspiels
„Die Zauberflöte“ an der Oper Dortmund – Oper in NRW 08/22

Wenn die Lippen schweigen
Franz Lehárs „Lustige Witwe“ im Operhaus Wuppertal – Oper in NRW 08/22

Rund um die Welt
Sommerkonzerte in Bad Godesberg

Ernste und Volksmusik
„The Queen’s Delight“ bei FEL!IX

Beethoven zum Eintauchen
Late Night-Konzert im Pantheon Bonn

Klassik.

Hier erscheint die Aufforderung!