Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11

12.417 Beiträge zu
3.694 Filmen im Forum

… wenn sich das Universum gegen die Erde verschworen hat
Foto: M.Dörr & M.Frommherz / Adobe Stock

Ökologisch ausersehen

05. August 2020

Die alternativen Wahrheiten der Bio-Szene

So beängstigend die Corona-Krise ist, für eine Gruppe scheint sie Wasser auf die Mühlen zu sein: Anhänger von Verschwörungstheorien. Neben bekannten Zweiflern wie Eva Hermann, Ken Jebsen und Xavier Naidoo mischen neue „Systemkritiker“ mit, die sich berufen fühlen, die Bevölkerung aufzuklären.

Beispiel: Attila Hildmann. Vor einiger Zeit noch für vegane Kochbücher gefeiert, zieht er nun gegen die Corona-Maßnahmen zu Felde. Für ihn ist Corona ein „riesiger Bluff zur Errichtung eines Überwachungsstaates“, seinen Fans empfahl er bewaffneten Widerstand. Videobotschaften beendet er mit dem Spruch „Veritas, Victoria, für das Vaterland“ – denn die Wahrheit kennen nur er und seinesgleichen, der Rest der Bevölkerung bestehe aus „Schlafschafen“. Auch andere Vertreter der Bio-Szene springen auf den Zug auf: Der Inhaber eines Bamberger Naturkostladens hängte einen Zettel mit dem Slogan „Gib Gates keine Chance“ ins Schaufenster, der darauf anspielt, dass der Microsoft-Gründer – Sündenbock für fast alles – die Weltbevölkerung durch Corona auf 500.000 Menschen reduzieren und diese dann mittels Impfung mit Mikrochips versehen wolle. Und Joseph Wilhelm, Gründer der Bio-Marke Rapunzel,schrieb ganz im Sinne der anthroposophischen Lehre, Viren seien „Teil des biologischen Lebens auf unserer Erde“ und leisteten ihren „Beitrag zur Weiterentwicklung“. Indirekt sprach er Corona damit den Effekt einernatürlichen Auslese zu.Dass er von seriöser Berichterstattung nicht viel hält, machte er deutlich. Er habe seit Beginn der Corona-Krise „keine einzige Tagesschau (…) angesehen“. Das tue er aber auch sonst nicht. Damit spricht er wohl für die meisten Anhänger von Verschwörungsideologien.

Selbstabgrenzung der Szene gegen Verschwörungsgläubige

Trifft die Tageszeitung Die Welt also den Punkt, wenn sie titelt: „Veganer und Verschwörungstheoretiker – Zwei Welten, die zusammenpassen“, oder die taz, wenn sie fragt: „Macht Bio wirr?“ Das Portal vegan.eu sah sich genötigt, durch eine Umfrage das Gegenteil zu beweisen: „Veganer weisen (…) eine besondere Ferne zu Verschwörungstheorien (…) auf“ und auch zu rechtsgerichtetem Denken. Das sieht die Journalistin Mira Landwehr, die sich als ehemalige Tierrechtsaktivistin in der Szene auskennt und das Buch „Vier Beine gut, zwei Beine schlecht – Zum Zusammenhang von Tierliebe und Menschenhass in der veganen Tierrechtsbewegung“ geschrieben hat, anders, sie bezeichnete die Umfrage als nicht repräsentativ. Von vegan.eu folgte eine Rechtfertigung. Kritikfähigkeit? Fehlanzeige. Der Sozialpsychologe Roland Imhoff stellt fest, gerade Menschen, die sich als etwas Besonderes sähen, seien anfällig für Verschwörungstheorien. Dieses Attribut kommt einem Teil der Gruppe der Veganer, die ihre „alternative“ Lebensart zur Ersatzreligion (in Abgrenzung zu großen Weltreligionen, die „Feiern und Freude auf der Basis von Tod und Vernichtung“ lehrten, wie vegan.eu schreibt) erhoben haben, definitiv zu. Ihre anthroposophische Weltanschauung tut ein Übriges. Als Impfgegner seien „Anthroposophen besonders anfällig fürVerschwörungstheorien im Zusammenhang mit Corona“, so derReligionsphilosoph Ansgar Martins.

Verständlicherweise bemühen sich andere Teile der veganen Community, sich von Hildmann und Co. abzugrenzen. Es ist zu wünschen, dass dies gelingt. Denn ob nun Allheilmittel oder nicht – der Wechsel hin zu einer zumindest fleischärmeren Ernährung und mehr Tierschutz ist zu unterstützen.


Sag die Wahrheit - Aktiv im Thema

correctiv.org | Der Faktencheck des Recherche-Netzwerks prüft täglich den Wahrheitsgehalt von Gerüchten und Behauptungen.
www.br.de/nachrichten/faktenfuchs-faktencheck,QzSIzl3 | Der Faktencheck des Bayerischen Rundfunks.
www.hoaxilla.com | Die Podcaster von Hoaxilla widmen sich regelmäßig Verschwörungserzählungen und ihren Enstehungsgeschichten, stets auf unterhaltsame Weise.

 

Julia Grahn

Neue Kinofilme

Jim Knopf und die wilde 13

Lesen Sie dazu auch:

Gesicht der Zivilgesellschaft
Zusammenschluss mehrerer Initiativen für ein „Kölner Haus der Demokratie“

Ratgeber bei Angst und Verschwörungswahn
Die Sekten-Info NRW erfährt seit Corona verstärkten Anlauf

Dialog statt Zensur
Das Medienprojekt Wuppertal gibt Menschen eine Stimme

„Die Falle eines geschlossenen Weltbildes“
Bürgerrechtlerin Katharina Nocun über Verschwörungsglaube

„Das Killer-Argument gibt es nicht“
Esoterik-Kritiker Bernd Harder über Wahrheit und Verschwörung

Auf der Firmenfeier von Deutschland
Wo Kritik an den Medien auf diverse Betrachtungsweisen stößt – Glosse

Wider alle politischen An- und Abstandsregeln
Hygienedemos: Berechtigt oder dumm?

Leitartikel