Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9

12.567 Beiträge zu
3.791 Filmen im Forum

Sir George Benjamin
Foto: Matt Lloyd

Blut und Tränen

04. April 2023

„Lessons in Love and Violence“ in NRW – Klassik an der Ruhr 04/23

Er ist einer der außergewöhnlichsten Opernkomponisten unserer Zeit:Als letzter Schüler der französischen Musik-Ikone Olivier Messiaen, welcher ihm einst eine „ähnlich große Begabung“ nachsagte, „wie sie dem jungen Mozart von Haydn bescheinigt wurde“, dirigiert der Brite Sir George Benjamin bei den konzertanten Aufführungen seiner jüngsten Oper „Lessons in Love and Violence“ selbst.

Aus dem Jahr 2012 stammte Benjamins erstes abendfüllendes Musiktheater „Written on Skin“, eine bluttriefende Story aus alter Zeit mit krachenden neuen Orchesterklängen. Wer Geschmack an diesem einzigartig bohrenden und emotional aufrührerischem Werk fand und sich sowohl in die schillernden und explodierenden Orchesterfarben wie die wild, weil innig vorgetragenen Parlandi dieser Konversationsoper verhörte, dem ward ein einzigartiges Oper-konzertant-Erlebnis in höchster Qualitätsstufe vergönnt. Jetzt ergibt sich eine zweite Chance auf eine solche Erfahrung „zwischen erdiger Emotionalität und engelsgleicher Reinheit“, so berichtet die New York Times. 

Auch beim Erstling stand der Komponist Benjamin selbst am Pult des stark aufgerüsteten Mahler Chamber Orchestra und die kleine Solistenschar operierte auswendig und agierte halbszenisch. Ungewohnt dicht hängt die Musik in seinen Bühnenstücken an den Figuren, gibt ihnen einen klingenden Subtext mit, überträgt den gesungenen Schrei in die Sprachlosigkeit. Auch wenn der Orchestersatz atonale Flächen aufruft und selten ariose Melodien schenkt – die Musik atmet und empfindet und liefert jene unbeschreibliche emotionale Dimension, die nur das Musiktheater birgt; auch ohne Bild und Kostüme. „Ich mag konzertante Opernaufführungen“, sagt Benjamin, „weil das Orchester gesehen und mit größerer Klarheit gehört werden kann“, wie ihn der Pressetext der Philharmonie Köln zitiert.

Nach der Uraufführung der neuen Oper 2018 in London und der deutschen Erstaufführung in Hamburg rissen sich die hiesigen Philharmonien um eine konzertante Aufführung des wiederum recht blutigen Stoffes. Text-Autor Martin Crimp behandelt hier die homosexuelle Liebe des englischen Königs Edward II. zu einem Emporkömmling und die daraus resultierenden Folgeerscheinungen: Mord, Intrigen, Hinrichtungen lernen die Königskinder von ihren durchtrieben Eltern – und wenden das Gelernte kunstvoll an.

Lessons in Love and Violence | 27.4.20 Uhr, Konzerthaus Dortmund | 29.4. 20 Uhr, Kölner Philharmonie | 30.4.17 Uhr, Philharmonie Essen

Olaf Weiden

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

May December

Lesen Sie dazu auch:

Träume aus alten Zeiten
Zamus: Early Music Festival 2024 in Köln – Klassik am Rhein 05/24

Ungewünscht brandaktuell
Auftakt zum Klangvokal Festival Dortmund 2024 – Klassik an der Ruhr 05/24

Wiederentdeckt
Werke von Amerikas erster schwarzer Klassikerin in Essen – Klassik an der Ruhr 04/24

Orchester der Stardirigenten
London Symphony Orchestra in Köln und Düsseldorf – Klassik am Rhein 04/24

Blickwechsel in der Musikgeschichte
Drei Spezialisten der Alten Musik in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 03/24

Pure Lust an der Musik
Das Thomas Quasthoff Quartett im Konzerthaus Dortmund – Improvisierte Musik in NRW 03/24

Spiel mit den Elementen
Alexej Gerassimez & Friends im Konzerthaus Dortmund – Klassik an der Ruhr 03/24

Temperamentvoller Sonntag
Bosy Matinée mit Asya Fateyeva und Gemma New in Bochum – Klassik an der Ruhr 02/24

Hellwaches Monheim
Das Rheinstädtchen punktet mit aktueller Kultur – Klassik am Rhein 02/24

Abenteuerliche Installation
„Die Soldaten“ in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 01/24

Keine Grenzen
Philharmonix in Dortmund und Düsseldorf – Klassik an der Ruhr 01/24

„Herrliche Resonantz“
Avi Avital in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 12/23

Klassik.

Hier erscheint die Aufforderung!