Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25

12.424 Beiträge zu
3.696 Filmen im Forum

Ausstellungsansicht
Foto: NS-DOK / Jörn Neumann

Schuld und Mitschuld

09. Februar 2021

„Einige waren Nachbarn“ im NS-Dokumentationszentrum

Die multimediale Ausstellung geht den Fragen nach Täterschaft, Mitläufertum und Widerstand in der Bevölkerung im Dritten Reich nach. Dahinter steht die Überlegung, wie es überhaupt zum Holocaust kommen konnte. Vielfach wurde weggeschaut, und die Unterstützung der NS-Diktatur war vielfältig. Daneben finden sich aber verschiedene Formen des Widerspruchs. Und das eine Verhalten schloss nicht immer das andere aus. Eine Ausstellung des United States Holocaust Memorial Museum.

360°-Rundgang | bis 28.2. | Info: 0221 22 12 63 32

Thomas Hirsch

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Lesen Sie dazu auch:

Nicht politisch
„1934 – Stimmen“ von Futur3 fragt, wie Menschen sich radikalisieren – Auftritt 10/20

„Eine Gefahr für die Demokratie“
Christian Fuchs über das Netzwerk der Neuen Rechten – Interview 10/19

Spektrum der Erlebnisse
Ausstellung über Kölner Kriegserfahrungen im NS-DOK – Spezial 09/19

Mord in roten Roben
Ausstellung zum Volksgerichtshof des NS-Dok – Spezial 03/19

„Freud hätte diese Begegnung genossen“
Nikolaus Leytner über „Der Trafikant“ – Gespräch zum Film 11/18

Spuren in die Gegenwart
Filmreihe blickt auf Pogromnacht in Köln und ihre Folgen – Kino 11/18

Die nächsten Generationen
„Nachlass“ im Odeon – Foyer 10/18

Auswahl.

Hier erscheint die Aufforderung!