Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16

12.491 Beiträge zu
3.741 Filmen im Forum

Amaan Ali Bangash, Amjad Ali Khan, Ayaan Ali Bangash (v.l.)
Foto: © Künstleragentur

Klingende Traumlandschaften

18. August 2022

Amjad Ali Khan in der Philharmonie – Musik 08/22

Die Royal Albert Hall, die Carnegie Hall, die Wiener Festwochen, das Edinburgh International Festival, das Hong Kong Arts Festival, das Adelaide Music Festival, die BBC Proms – und sogar die Nobelpreisverleihung. Es gibt kaum einen renommierten Konzertsaal oder überhaupt einen Ort, an dem Amjad Ali Khan noch nicht gespielt hat. Der Inder ist eine Legende auf seinem Instrument, der Sarod, der indischen Langhals-Laute. Seit nunmehr fast 70 Jahren trägt er seine Musik in die ganze Welt – und damit zugleich das Erbe eines Musikerlebens, das über sechs Generationen hinweg herangewachsen ist. In seinen Konzerten begeistert er durch stupende Technik sowie raffinierte Improvisationen, mit denen er das Publikum in seinen Bann zieht.

Khan erhielt seinen ersten Sarod-Unterricht bei seinem Vater, Hafiz Ali Khan, der seinerseits auch bereits eine Legende auf seinem Instrument war. Sein erstes Solokonzert gab er bereits im Alter von zarten zwölf Jahren. Im Laufe seiner steilen Karriere erhielt er zahlreiche Ehrendoktorwürden sowie beispielsweise den höchsten indischen Verdienstorden. Seine Musik vermittelt er nicht nur an das Publikum, sondern auch an die nachfolgenden Generationen. So unterrichtete er u.a. als Gastprofessor in Stanford, an der Indiana University, der York University und der Washington University.

Doch nicht nur als Sarodspieler und -pädagoge ist Amjad Ali Kahn sehr gefragt, sondern auch als Komponist. Neben den neuen Ragas, die in der langen Tradition der indischen Musik stehen, greift er seinen eigenen Stücken auch immer wieder auf die klassische westliche Musik zurück. Dabei gelingt es ihm gekonnt, diese mit seiner indischen Musik zu verbinden. So ergaben sich Kooperationen u.a. mit dem Cellisten Claudio Bohorquez oder auch mit dem Scottish Chamber Orchestra. Gerade für seinen Einsatz der Musik zur Völkerverständigung erhielt er auch Auszeichnungen der UNESCO. Seit einigen Jahren ist er inzwischen mit seinen beiden Söhnen, Ayaan Ali Bangash und Amaan Ali Bangash, die beide ebenfalls hervorragende Sarodspieler sind, zu erleben. So auch bei seinem Konzert in der Kölner Philharmonie.

Amjad Ali Khan | Di 23.8., 20 Uhr | Kölner Philharmonie | www.koelner-philharmonie.de 

Verena Düren

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Tausend Zeilen

Lesen Sie dazu auch:

Eine ganz besondere Truppe
Ensemble-Geburtstagsfeier in Köln – Musik 09/22

Nationale Abenteuer
Barenboim und Lang Lang in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 07/22

Konzert als Abenteuer
Aurora Orchestra in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 06/22

Zwei fulminante Debüts
Elim Chan dirigierte das Gürzenich-Orchester mit Violinist Benjamin Beilman – Konzert 11/19

Mehr erfahren
Die Kölner Philharmonie präsentiert junge Orchester hautnah – Musik 09/19

„Ich wollte immer nur Liebeslieder schreiben“
Konstantin Wecker kommt im Oktober nach Köln – Interview 08/19

Der Kölner Jacques Offenbach
Das Offenbach-Festival ließ den „kölschen Jung“ mit anderen Ohren hören – Festival 07/19

„Es ist die totale kreative Freiheit“
Bill Laurance auf Solo-Tour – Interview 03/19

Die Philharmonie als Raumschiff
Reihe „Round – Konzert mit elektronischer Musik“ – Kulturporträt 03/19

Kultureller Austausch
Die Oud von Anouar Brahem trifft Edeljazzer – Improvisierte Musik in NRW 03/19

Mütter und Mothers
Junge Mütter, männliche Mütter und Großmütter – Unterhaltungsmusik 02/19

Offenbachiade zum Jahresbeginn
Neujahrskonzert und „Hoffmanns Erzählungen“ leiten Offenbachjahr ein – Konzert 01/19

Musik.

Hier erscheint die Aufforderung!