Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

12.562 Beiträge zu
3.788 Filmen im Forum

Antonio Pappano
Foto: Fabio Lovino

Orchester der Stardirigenten

08. April 2024

London Symphony Orchestra in Köln und Düsseldorf – Klassik am Rhein 04/24

Antonio Pappano dachte beim ersten Treffen mit dem London Symphony Orchestra, er sei in einen Ferrari gestiegen – selbst ein Aston Martin reichte dem Maestro nicht aus, um deren Beschleunigung und Temperament zu beschreiben. Als designierter Chefdirigent der kommenden Spielzeit wird Pappano jetzt im Rheinland vorstellig – mit zwei fantastischen Solistinnen und Programmen abseits des Üblichen.

In England ticken auf den Musikbühnen der Klassik allgemein die Uhren anders. Vorbereitungszeiten für Konzerte – oder im Falle des Erstkontaktes von Pappano mit dem LSO von Opernproduktionen – fallen auf der Insel kürzer aus als auf dem europäischen Festland. Deshalb gelten die Fähigkeiten der in England arbeitenden Musiker in schneller Auffassungsgabe und professioneller Umsetzung als legendär und einzigartig. Pappano kennt und schätzt diese Qualitäten auch aus seiner mehr als zwanzigjährigen Dienstzeit am Royal Opera House, und er darf sich für die aktuelle Europatournee als Nachfolger von Pultheroen wie Claudio Abbado oder Simon Rattle auch bei seltener aufgeführter Konzertliteratur bedienen.

1959 als Sohn eines italienischen Gesangslehrers bei London geboren, wuchs der junge Pianist in den USA auf. Als Assistent von Daniel Barenboim kam er in jungen Jahren nach Bayreuth, wo er vor 25 Jahren debütierte. Für seine Arbeit in Rom wurde er mehrfach ausgezeichnet, er gilt als Spezialist für italienische Oper.

Für das Konzert mit Alison Balsom (23.4., Kölner Philharmonie), der aktuell bekanntesten Trompeterin, wählten die beiden das Konzert des amerikanischen Jazzmusikers und Komponisten Wynton Marsalis, ein stilistisch grenzgängerisches Werk, das besonders die extrem virtuosen Fähigkeiten des Interpreten Marsalis in Jazz und Klassik widerspiegelt. Anschließend wird es in Vaughan Williams 5. Sinfonie very british. Die niederländische Stargeigerin Janine Jansen greift auf Samuel Barbers Violinkonzert zu, einen Klassiker der Moderne aus der amerikanischen Literatur, beseelt durch Anleihen an Themen der Zigeunermusik. Pappano umhüllt dieses selten aufgeführte Werk mit impressionistischen Klängen der Französin Lilly Boulanger, um sein Orchester final in spätromantischer Opulenz erblühen zu lassen: Rachmaninows 2. Sinfonie soll es richten (24.4., Tonhalle Düsseldorf; 25.4., Kölner Philharmonie).

Olaf Weiden

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

IF: Imaginäre Freunde

Lesen Sie dazu auch:

Träume aus alten Zeiten
Zamus: Early Music Festival 2024 in Köln – Klassik am Rhein 05/24

Ungewünscht brandaktuell
Auftakt zum Klangvokal Festival Dortmund 2024 – Klassik an der Ruhr 05/24

Wiederentdeckt
Werke von Amerikas erster schwarzer Klassikerin in Essen – Klassik an der Ruhr 04/24

Blickwechsel in der Musikgeschichte
Drei Spezialisten der Alten Musik in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 03/24

Spiel mit den Elementen
Alexej Gerassimez & Friends im Konzerthaus Dortmund – Klassik an der Ruhr 03/24

Bratschen im Fokus
„Violas Go Wild“ in der Kölner Philharmonie – Musik 02/24

Hellwaches Monheim
Das Rheinstädtchen punktet mit aktueller Kultur – Klassik am Rhein 02/24

Temperamentvoller Sonntag
Bosy Matinée mit Asya Fateyeva und Gemma New in Bochum – Klassik an der Ruhr 02/24

Abenteuerliche Installation
„Die Soldaten“ in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 01/24

Keine Grenzen
Philharmonix in Dortmund und Düsseldorf – Klassik an der Ruhr 01/24

„Herrliche Resonantz“
Avi Avital in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 12/23

Mit Micky Maus am Dirigierpult
Elim Chan und das Antwerp Symphony Orchestra in Dortmund – Klassik an der Ruhr 12/23

Klassik.

Hier erscheint die Aufforderung!