Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

12.565 Beiträge zu
3.791 Filmen im Forum

Foto: Oliver Strömer

Karussell der Liebe

28. Dezember 2022

„Alles wird gut“ am TdK – Theater am Rhein 01/23

Dass Nord- und Süd-Korea vereinigt würden, ist derzeit undenkbar; und dass zusammenpasst, was sich vereinigt hat, muss auch nicht stimmen. „Alles wird gut“ nennt das Theater der Keller etwas sarkastisch seine Stückbearbeitung von Joël Pommerats „Die Wiedervereinigung der beiden Koreas“, eines Szenenreigens über beschädigte, verlorene, versagte oder bezahlte Liebe. Wie geschaffen also für eine Abschlussklasse der theatereigenen Schauspielschule.

Regisseur Ronny Miersch treibt die zwischen Melancholie, Kitsch und Groteske changierenden Szenen vollends in die Stilisierung. Spieldosen- und Jahrmarktsmusik machen die gehandicapt hereinschlurfenden Figuren zu Wiedergängern auf dem Karussell amouröser Déjà-Vus. Die weißgeschminkten Figuren greifen sich herabhängende Kleidungsstücke in Liebesknallrot und stürzen sich als Aufziehpuppen der Liebe ins Gefecht: Da ist die (nur?) vergessliche oder demente Ehefrau, die ihren Mann immer wieder neu kennenlernt. Da ist die trennungswillige, aber –unfähige Frau, die von ihrer Geliebten die Herausgabe der eigenen Gefühle verlangt. Oder die Mitarbeiterin, die ihren Chef der Vergewaltigung im Schlaf verdächtigt und eine Beziehung nur bei Eingeständnis der Tat eingehen will.

Was die Absolvent:innen abliefern ist aller Ehren wert, auch wenn die outrierte Darstellung zu oft ins Schreien abgleitet. So ist die beste Szene eher eine Ensembleszene, in der der heiratswillige Mann eingestehen muss, mit allen Freundinnen der prospektiven Ehefrau Liebeleien gehabt zu haben. Hier gelingt ein kleines Uhrwerk der gestischen und mimischen Groteske – brillant. Ein so kurzer wie kurzweiliger Abend. 

Alles wird gut | Theater der Keller | 31.12., 8., 29.1., 10., 24.2., 16., 26.3. | 0221 31 80 59

Hans-Christoph Zimmermann

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Furiosa: A Mad Max Saga

Lesen Sie dazu auch:

Schöpfung ohne Schöpfer
Max Fischs Erzählung „Der Mensch erscheint im Holozän“ am Theater der Keller – Theater am Rhein 05/24

„Wir wissen nicht viel über das Universum“
Ronny Miersch inszeniert „Der Mensch erscheint im Holozän“ am TdK – Premiere 04/24

Einstürzende Bergwelten
„Monte Rosa“ am Theater der Keller – Prolog 02/24

Schleudergang der Pubertät
„Frühlings Erwachen: Baby, I‘m burning“ am Theater der Keller – Auftritt 11/23

Komik der Apokalypse
„Die Matrix“ im Theater der Keller – Theater am Rhein 10/23

Sonnenstürme der Kellerkinder
1. Ausbildungsjahr der Rheinkompanie – Theater am Rhein 08/23

„Die starke Kraft der Träume anzapfen“
Intendant Heinz Simon Keller über „Die Matrix“ am Theater der Keller – Premiere 08/23

Das digitale Paradies
Ensemble 2030 im Theater der Keller – Theater am Rhein 07/23

Essen, Scheißen und Fummeln
Charlotte Keller inszeniert „König Ubu. Oder wir sind am Arsch“ – Auftritt 07/23

Bots und Freiheitsträume
„Welcome to digital paradise“ am Theater der Keller – Prolog 06/23

Über den Tod: Eine Liebesgeschichte
Büchners Wiedergeburt am Theater der Keller – Theater am Rhein 04/23

Außenseiter der Gesellschaft
„Büchner“ am Theater der Keller – Prolog 03/23

Theater am Rhein.

Hier erscheint die Aufforderung!