Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

12.472 Beiträge zu
3.729 Filmen im Forum

Illustratorin Valeria Docampo, Foto: privat

Stimmungsvolle Bildwelten

18. Januar 2022

„Lunette, die Zahnfee“ von Robin Cruise und Valeria Docampo – Vorlesung 02/22

Jede Fee im Mondscheintal hat eine ganz besondere Gabe, die sie auszeichnet. Nur Lunette nicht. Zwar ist sie eine gute Fee – mutig, klug und freundlich – doch sie hätte auch gerne ein außergewöhnliches Talent, das nur sie allein besitzt. Autorin Robin Cruise erzählt die Legende von der Zahnfee in ihrem 2021 in deutscher Sprache erschienenen Kinderbuch „Lunette, die Zahnfee – Die wahre Geschichte“. Im Adrian Verlag veröffentlicht richtet sich die Erzählung an Kinder zwischen vier und sieben Jahren.

Als Lunette eines Tages dem kleinen Lucas begegnet, dessen Wackelzahn ihm Kummer bereitet, spricht sie ihm Mut zu und fordert ihn auf, den Zahn, sobald dieser herausfällt, unters Kopfkissen zu legen. Sie werde ihn dann holen und in etwas Wunderbares verwandeln. Als es soweit ist, saust die kleine Fee durchs Fenster und platziert eine Münze mit einem selbstgenähten Stoffstern auf dem Nachttisch des Jungen. Mithilfe ihrer Freunde mischt sie den Zahn in etwas Feenstaub und lässt ein hell leuchtendes Exemplar des Stoffsterns an den nächtlichen Himmel vor Lucas’ Fenster hängen.

Robin Cruise erzählt mit ihrem Buch eine wunderbare Version der Geschichte der Zahnfee. Sie erklärt die Entstehungsgeschichte der beliebten Fantasiefigur auf liebevolle Weise, wobei der Erzählton des Buches an den eines Märchens erinnert. Die Farbzeichnungen der argentinischen Künstlerin Valeria Docampo ergänzen die Geschichte illustrativ. Mit ihrem feinen, weichen Zeichenstil erzeugt sie atmosphärische Bildwelten, in denen die filigranen Figuren träumerisch in Szene gesetzt werden. Voller Poesie sind auch Docampos andere Werke, wie etwa das 2019 auf dem internationalen Literaturfestival in Berlin vorgestellte Bilderbuch „Im Garten der Pusteblumen“ (2013) oder der Bestseller „Die große Wörterfabrik“ (2009), ebenso wie die Kinderbuchklassiker „Der kleine Prinz“ (2018) und „Alice im Wunderland“ (2020).

In Buenos Aires geboren studierte Docampo Grafikdesign und Visuelle Kommunikation, woraufhin sie sich einer Lehrtätigkeit widmete. Heute lebt die Illustratorin in ihrer Wahlheimat Frankreich, wo sie in den alltäglichen Dingen Inspirationen für ihre malerischen Bildwelten sammelt und diese in ihre Arbeiten übersetzt. Mit „Lunette, die Zahnfee“ zeigen Robin Cruise und Valeria Docampo der jungen Leserschaft, wie wichtig es ist, an die eigenen Fähigkeiten zu glauben und in deren Nutzen zu vertrauen.

Robin Cruise: Lunette, die Zahnfee – Die wahre Geschichte | Aus dem Englischen von Simone Fischer | Adrian Verlag | ab 4 Jahren | 36 S. | 13,95 €

DAPHNE KOCH

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Top Gun: Maverick

Literatur.

Hier erscheint die Aufforderung!