Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

12.459 Beiträge zu
3.717 Filmen im Forum

DOMiD im Literaturhaus Köln
Grafik: facts and fiction

Kommen um zu bleiben

22. Dezember 2021

DOMiD: Hin zu einem Migrationsmuseum

In Köln-Kalk, in einer früheren Halle der Klöckner-Humboldt-Deutz AG, soll ein Haus der Einwanderungsgesellschaft entstehen, das europaweit größte Migrationsmuseum. Doch es wird sich um mehr als ein Museum im klassischen Sinne handeln und besonderen Wert auf lebendigen Austausch legen. Die Sammlung und Archivierung einschlägiger Erinnerungen und Zeitzeugnisse (ab 1945) begann bereits 1990 durch den Kölner Verein DOMiD (Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland). Autor Manuel Gogos legt ein Buch über die Geschichte des Vereins vor und diskutiert über die „Musealisierung“ von Migration und Erinnerungskultur. Er teilt im Literaturhaus das Podium mit Vereinsmitgründer Aytaç Eryılmaz und DOMiD-Mitarbeiterin Sandra Vacca. Eintritt frei.

Das Gedächtnis der Migrationsgesellschaft. DOMiD – ein Verein schreibt Geschichte(n) | Di 18.1. 19 Uhr | Literaturhaus Köln | 0221 995 55 80

Jan Schliecker

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Sing – Die Show deines Lebens

Lesen Sie dazu auch:

Aufstieg und Fall
Wenn man die Kunstfigur zu ernst nimmt – Comickultur 01/22

Versagen christlicher Werte
Buch über Wohnungslosigkeit im Lockdown – Literatur 01/22

Immer hier, immer wir
„Morgen bin ich Sternenlicht“

Stark sein, Opfer sein
Mieko Kawakami fasziniert mit sanfter Radikalität – Textwelten 01/22

Familiengeschichten
Romane von Dilek Güngör und Tatiana Țîbuleac – Wortwahl 01/22

Ein Aufruf zum Wiederentdecken
Nicole Seiferts Werk über „Frauenliteratur“ – Wortwahl 01/22

Das Unsagbare sagbar machen
José F.A. Oliver erhält Heinrich-Böll-Literaturpreis – Literatur 12/21

Auswahl.

Hier erscheint die Aufforderung!