Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29

12.472 Beiträge zu
3.729 Filmen im Forum

Pleasure

Endlich Porno-Star

10. Januar 2022

Die Filmstarts der Woche

Das Langfilmdebüt der Regisseurin Ninja Thyberg begleitet die 19-jährige Schwedin Linnéa, die vorgeblich ein Praktikum in den USA antritt, tatsächlich aber eine Porno-Karriere starten möchte. Das ist letztendlich etwas zwiespältiger, als sie sich das aus der Ferne vorgestellt hat. Mitunter wirkt der Film wie ein explizites Porno-„Making of“, das die unerotischen Rahmenbedingungen der Drehs zeigt, dann wieder ist er ein realistischer Blick auf die Beziehungen zwischen den Menschen in dem Business. „Pleasure“ (Filmpalette, OmU im Cinenova, in der Filmpalette, im OFF Broadway und in den Lichtspielen Kalk) erkundet die Machtgefüge und Strukturen, ohne das Pornogeschäft insgesamt zu verteufeln. Klar gibt es hier faire und nette Menschen wie anderswo Idioten und Schweine. Die junge Sofia Kappel als Linnéa spielt beeindruckend unerschrocken den Verlust ihrer Unschuld – und zwar nicht der sexuellen.

Weihnachten 1991 ist die Trennung zwischen Diana und Charles noch nicht offiziell. Also versucht die Königsfamilie, gute Miene zum bösen Spiel zu machen: Nach strengem Protokoll werden die Weihnachtstage in Sandringham House verbracht. Doch die emotional längst distanzierte Diana kommt nicht nur zu spät, sondern kann ihre Verachtung für diese Welt kaum noch verbergen. Sie reagiert autoaggressiv mit Bulimie, depressiven Anfällen und sogar Wahnvorstellungen – das Fest erlebt sie als eine einzige Tortur. Gedreht wurde „Spencer“ (Cinedom, Cinenova, Cineplex, Odeon, Residenz, Rex am Ring, UCI, Weisshaus, OmU in der Filmpalette und im Weisshaus) zum großen Teil in Deutschland, Kamerafrau Claire Mathon („Porträt einer jungen Frau in Flammen“) findet elegante Bilder, die aber auch die emotionale Eiseskälte einfangen, auf die sich Pablo Larraín („Jackie“) bei seinem Porträt, das ganz die Perspektive von Diana einnimmt, fokussiert.

Außerdem neu in den Kinos: Robert Guédiguians Familiendrama „Gloria Mundi – Rückkehr nach Marseille“ (Odeon), Emmanuelle Bercots Krebsdrama „In Liebe lassen“ (OmU in der Bonner Kinemathek), Pawo Choyninh Dorjis Selbstfindungs-Romanze „Lunana – Das Glück liegt im Himalaya“ und Matt Bettinelli-Olpins und Tyler Gilletts Slasher-Sequel „Scream“ (Cinedom, Cineplex, Rex am Ring, UCI, OV im Cinedom, Metropolis und UCI).

Redaktion choices.de

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Willi und die Wunderkröte

News.

Hier erscheint die Aufforderung!