Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17

12.479 Beiträge zu
3.734 Filmen im Forum

Janning Trumann
Foto: Patrick Essex

Ende der stillen Zeit

29. Dezember 2021

Der Kölner Winterjazz erhält Beistand vom Land NRW – Improvisierte Musik in NRW 01/22

Der Winterjazz in Köln zeigt sich in diesem Jahr zum 11. Mal – ein wichtiges Jubiläum am Rhein, besonders angesichts der Tatsache, dass im letzten Jahr niemand auf der Publikumsseite gesessen hat. Das Streaming-Format reagierte auf den pandemischen Notstand – und dieser bereitet auch noch aktuell Sorge. „Get together“, die diesjährige Devise des Festivals im Kölner Stadtgarten, klingt wie ein schlechter Scherz. Gerade die bleibende Erinnerung an das Fest Nr. 1 mit einem ungebremsten Andrang von Neugierigen, die wie Fliegen über das kostenfrei dargebrachte Angebot herfielen und in dichten Trauben gedrängt selbst den Musikern den Zugang zur Bühne erschwerten, ist eine Dekade später schier undenkbar geworden. Aber ein Startkit in die Zukunft darf benannt werden: Das kleine Festival bekommt erstmals Schützenhilfe durch ein NRW-Förderprogramm der besonderen Art.

„NICA artist development“ nennt sich diese Plattform zur künstlerischen Profilierung und Professionalisierung von Kreativen im Bereich des Jazz und der aktuellen Musik. Es verwundert natürlich, unter den Geförderten Namen wie Pablo Held oder Janning Trumann zu lesen, gestandene Musiker der Szene, die sich selbst sehr gut zu helfen wissen und auch überregional erfolgreich sind oder sogar im Musik-Management als Führungsfiguren der freien Szene gelten. Kornelia Vossebein, Urgestein des Organisationsteams im Festival- und Spielstätten-Betrieb, leitet dieses Förderprogramm und ergänzt jetzt mit den Musikerinnen Ulla Oster und Angelika Niescier das weibliche Triumvirat der künstlerischen Leitung im Winterjazz – Frau Musica hat hier das Sagen. Zehn Programmplätze der zwanzig hier auftretenden Bands besetzen „NICA-Stipendiaten“, immerhin werden die Projekte rund um NICA vom Europäischen Zentrum für Jazz und aktuelle Musik geleitet – und das wohnt im Kölner Stadtgarten.

Eng verzahnt sind also die Aktionen im neuen Jahr, und Namen wie Heidi Beyer, Leif Berger mit Elisabeth Coudoux (Cello), Tamara Lukasheva oder Laura Totenhagen treffen auf Matthew Halpin (mit Hanno Busch) oder die Band „Lariza“ mit der Pop-Jazz-Sängerin Lena-Larissa Senge. Sonae heißt ein weiblicher DJ, und als Vaterfigur agiert Frank Gratkowski bei „The Resonators“, ergänzt durch schrille E-Gitarre und massive Bässe – kein leiser Start also zum ersten Kölschen Jubiläum.

Winterjazz 2022 | 7. und 8.1.22 | Kölner Stadtgarten | www.winterjazzkoeln.com

Olaf Weiden

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss

Lesen Sie dazu auch:

Wirbelsturm am Flügel
Hiromi in der Philharmonie Essen– Improvisierte Musik in NRW 07/22

Spezialist am Flügelhorn
Paolo Fresu in der Friedenskirche Ratingen – Improvisierte Musik in NRW 06/22

Einzigartige belgische Spezialität
Metropole Orkest mit „Toots 100“ in Essen – Improvisierte Musik in NRW 05/22

Balladesker Schönton
Nils Wülker mit neuer CD in Monheim am Rhein – Improvisierte Musik in NRW 04/22

Junger Jazz voller Geschichten
Svetlana Marinchenko im King Georg – Musik 02/22

Eine Träne für Chet Baker
Simon Höfele und Frank Dupree mit neuer CD – Improvisierte Musik in NRW 02/22

Gipfeltreffen des Jazz
Philip Catherine und Paul Heller

Musik.

Hier erscheint die Aufforderung!