Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29

12.472 Beiträge zu
3.729 Filmen im Forum

Politischer Umbruch

25. Januar 2022

Uwe Wittstock über die Literaturszene im Jahr 1933

Mit den letzten Wahlen und der Machtergreifung Hitlers ändert sich das Klima für Intellektuelle schlagartig. Auf die kulturelle Blüte in der Weimarer Zeit und Massenarbeitslosigkeit folgt nun die Frage, wie und ob Schriftsteller wie Thomas Mann, Remarque, Brecht und Ricarda Huch sich positionieren, ob sie ins Exil gehen, sich anpassen oder ihre Karriere stillschweigend auf Eis legen. Elke Heidenreich spricht mit Uwe Wittstock (66) über „Februar 33. Der Winter der Literatur“ (C.H. Beck) – eine breitgefächerte Mischung aus Bericht und Erzählung. Das Aufeinandertreffen der beiden Literaten und Kritiker dürfte in vieler Hinsicht interessant werden.

Uwe Wittstock: Februar 33. Der Winter der Literatur | Mi 16.2. 19.30 Uhr | Literaturhaus Köln | 0221 99 555 80

Jan Schliecker

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Leander Haußmanns Stasikomödie

Lesen Sie dazu auch:

Aneinander Festhalten
Elina Penner im Et Kapellche

Ein amerikanischer Traum
Bilderbuch „Kamala Harris“ – Vorlesung 05/22

Faszinierend und verstörend
Düstere Welten in Comics – Comickultur 05/22

Roadtrip ins Ende
„Ende in Sicht“ von Ronja von Rönne – Klartext 05/22

Zumutungen des Zusammenseins
Nicole Krauss im Altes Pfandhaus

Poesie der Erinnerung
Esther Kinsky im Literaturhaus Köln – Lesung 04/22

Monet und seine Seerosen
„Ella im Garten von Giverny“ von Daniel Fehr – Vorlesung 04/22

Aktuell

Hier erscheint die Aufforderung!