Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10

12.550 Beiträge zu
3.783 Filmen im Forum

Nachtansicht
Foto: Kulturbunker

Zu den Wurzeln

17. August 2023

Techno Is Black Again in Köln-Mülheim – Festival 08/23

„Techno ist wieder Schwarz.“ So lautet das Motto, nach dem sich das Kollektiv TIBA (Techno Is Black Again) benannt hat, das Räume für Schwarze Musik innerhalb der Techno-Szene eröffnen möchte. Am 25. August wird im Köln-Mülheimer Kulturbunker ihr Opening Festival stattfinden.

Entstanden ist die Techno-Musik in der ehemaligen Industriestadt Detroit, die heute wie kaum eine andere Stadt zum Symbol des Strukturwandels geworden ist. Inspiriert von der Musikszene Chicagos begann man in den 80er Jahren, die elektronische Tanzmusik mit dem industriellen Klang Detroits zu mischen. In dem schon damals beginnenden wirtschaftlichen Abschwung ist Techno vor allem ein Produkt der Schwarzen Arbeiterklasse.

Afrikanische Elektronische Musik

Musik gibt es auf zwei Floors, vor allem von Musikerinnen und Musikern aus der Dortmunder Szene. Auf der Outdoor-Bühne wird unter anderem von Doritos DJ, Foudjo und Frau Beji Afro House gespielt. Zu hören gibt es verschiedene Stilrichtungen afrikanischer elektronischer Musik. Etwa Amapiano, ein in Südafrika entstandenes Subgenre, mischt Deep House mit Jazz und Lounge-Musik. Batida, übersetzt etwa „mein Beat“, beschreibt eine Art der elektronischen Musik, die etwas an Reggaeton oder Grime erinnert. Auf der Indoor-Bühne gibt es Breakbeat, Techno, Industrial sowie Acid. Bei Arlenys trifft Industrial Techno auf hypnotische Trance-Sounds. Bun Xapa reinterpretiert in seiner Musik Gospel und nutzt Klänge indigener Musik.

Musik und Kunstinstallationen

In der Space Gallery (ebenfalls indoor) sind verschiedene Lichtinstallationen und Kunstwerke zu finden, ebenso wie Augmented Reality und Performanz. Der ghanaisch-deutsche Künstler Nando Nkrumah, der mit Augmented Reality arbeitet, sowie Emili Barromeu und die Performance-Künstlerin Hiheme. Die Kunstinstallationen widmen sich dem Afrofuturismus, einer Verbindung von Schwarzer Kunst mit Technik und magischem Realismus, durch die utopischen Welten kreiert werden. Das Festival TIBA im Kulturbunker zelebriert die Geschichte und die Diversität der Techno-Musik – von Detroit nach Köln.

Techno Is Black Again | Fr 25.8. 18 Uhr | Kulturbunker Köln-Mülheim | https://kulturbunker-muelheim.de

Leo Thomann

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Dune 2

Lesen Sie dazu auch:

Feierlaune im Lockdown
„Partygate“ im Kulturbunker Mülheim – Prolog 05/22

Zuwanderung war machbar
Kölner Migrations-Ausstellung im Kulturbunker – Kunst 03/19

Migrationsmärchen für Kinder
„Vater Rabe, Mutter Erde, Schwester Stern und Bruder Schnee“ im Kulturbunker – Theater 11/17

Kann Kommerz von Kunst lernen?
Kunstanalyse und Vortrag am 19.10. im Kulturbunker

Zwischen Schweinekörpern und Gerüststangen
Drei Künstlerinnen sind „Kunstgäste“ im Kulturbunker – Kunst 06/17

Im Land, wo Milch und Honig fließen
Aydin Işiks satirische Odyssee „Bevor der Messias kommt!“ – Bühne 02/17

Musik.

Hier erscheint die Aufforderung!