Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23

12.569 Beiträge zu
3.795 Filmen im Forum

Der Ebertplatz: Dreh- und Angelpunkt des Festivals
Foto: Robert Winter

Stadt im Wandel

31. August 2017

Das CityLeaks Urban Art Festival 2017 – das Besondere 09/17

Auf dem Cityleaks Festival in Köln wird ab 1. September eine große Bandbreite urbaner Kunst wie Performance, Urban Hacking, Installation, Mural-Malerei und Neue Medien präsentiert. Ein Vertreter der Mural-Malerei, dessen Werk man in Köln bereits über den Weg gelaufen sein könnte, ist der aus Hagen stammende Künstler Martin Bender. Er hat anlässlich eines Musik-Festivals die fünf Headliner auf Hauswänden porträtiert. Sein skizzenhaft wirkendes Gemälde des Komponisten Chilly Gonzales ziert die komplette Giebelwand eines vierstöckigen Hauses in der Kölner Innenstadt. Nun präsentiert die 30works-Galerie in ihren neuen Räumlichkeiten im Apostelviertel seine Indoor-Kunstwerke, die sich ebenfalls um das menschliche Abbild drehen.

Darüber hinaus ergänzen nicht nur Touren, Gesprächsrunden und Musik das Programm, sondern auch der kreative Diskurs zum Thema Stadtentwicklung, der zwischen Vertretern aus Kunst, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft geführt werden soll. BürgerInnen sind ebenfalls aufgefordert, sich zu äußern: Im Festivalzentrum am Ebertplatz wird ein Infopoint eingerichtet, der als Diskussionsort dient (tägl. 10 -18 Uhr). In einem Speakers‘ Corner kann man seine Meinung zur Gestaltung des Ebertplatzes und des Eigelsteinviertels vorstellen. Die während des Festivals aufgezeichneten Beiträge werden am Ende OB Henriette Reker übergeben.

Der Eröffnung folgt am 2.9. der musikalische Einklang, mit einem Bühnenprogramm rund um den Eigelstein, Ebert- und Sudermannplatz. Ab 23 Uhr folgt eine Aftershow-Party im King Georg. Zusätzlich gestaltet der Internetradiosender dublab ein Musikprogramm (mittwochs 16-20 Uhr auf dublab.de). Bis zum 14.9. wird das Festival durch das Urban-Art-Projekt „Transurban“ ergänzt, das ebenfalls Ausstellungen und Aktionen organisiert, darunter „Lightpainting“ von Lichtfaktor auf dem Heliosplatz. Außerdem wird ein NRW-weites Urban-Art-Archiv erstellt, das in Form eines Containers in weitere Städte zieht und mit Inhalten gefüllt wird. Er steht bis zum 14.9. auf dem Gerhard-Wilczek-Platz, und alle sind eingeladen, am Archivierungsprozess mitzuwirken.

CityLeaks Urban Art Festival 2017 | 1.-24.9. | Köln | cityleaks-festival.de

Esther Rosiny-Wieland

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Alles steht Kopf 2

Lesen Sie dazu auch:

Fokussierte Atmosphäre
Der amerikanische Maler Étien in der Apern Galerie

In Veränderung, aber gemeinsam
Projekt „Potluck“ in der Kunststation St. Peter

Lateinamerikanische Literatur
Die Sammlung Klaus Küpper in der Kunst- und Museumsbibliothek

Vielfalt der Drucktechniken
20. Internationale Grafik-Triennale Frechen

Suche nach Menschlichkeit
Burkhard Mönnich in der Galerie Martinetz – Kunst 05/24

Steigen, Verweilen, Niedersinken
Nadine Schemmann mit zwei Ausstellungen in Köln – Kunstwandel 05/24

Auf Papier, gedruckt
Thomas Schütte in Neuss

Das Verbot, sich zu regen
„Es ist untersagt ...“ von Frank Überall im Gulliver – Kunstwandel 04/24

Makroproteste in der Mikrowelt
Agii Gosse in der Galerie Landmann-31 – Kunstwandel 03/24

Meisterinnen der Malerei
„Maestras“ im Arp Museum Rolandseck

Expansion in die Löwengasse
Kunstraum Grevy eröffnet Pop-Up-Store „Grevy Satellite“ – Kunst 02/24

Faszination für krumme Linien
Julja Schneider im Maternushaus – Kunstwandel 02/24

Kunst.

Hier erscheint die Aufforderung!