Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

12.008 Beiträge zu
3.494 Filmen im Forum

Der Ebertplatz: Dreh- und Angelpunkt des Festivals
Foto: Robert Winter

Stadt im Wandel

31. August 2017

Das CityLeaks Urban Art Festival 2017 – das Besondere 09/17

Auf dem Cityleaks Festival in Köln wird ab 1. September eine große Bandbreite urbaner Kunst wie Performance, Urban Hacking, Installation, Mural-Malerei und Neue Medien präsentiert. Ein Vertreter der Mural-Malerei, dessen Werk man in Köln bereits über den Weg gelaufen sein könnte, ist der aus Hagen stammende Künstler Martin Bender. Er hat anlässlich eines Musik-Festivals die fünf Headliner auf Hauswänden porträtiert. Sein skizzenhaft wirkendes Gemälde des Komponisten Chilly Gonzales ziert die komplette Giebelwand eines vierstöckigen Hauses in der Kölner Innenstadt. Nun präsentiert die 30works-Galerie in ihren neuen Räumlichkeiten im Apostelviertel seine Indoor-Kunstwerke, die sich ebenfalls um das menschliche Abbild drehen.

Darüber hinaus ergänzen nicht nur Touren, Gesprächsrunden und Musik das Programm, sondern auch der kreative Diskurs zum Thema Stadtentwicklung, der zwischen Vertretern aus Kunst, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft geführt werden soll. BürgerInnen sind ebenfalls aufgefordert, sich zu äußern: Im Festivalzentrum am Ebertplatz wird ein Infopoint eingerichtet, der als Diskussionsort dient (tägl. 10 -18 Uhr). In einem Speakers‘ Corner kann man seine Meinung zur Gestaltung des Ebertplatzes und des Eigelsteinviertels vorstellen. Die während des Festivals aufgezeichneten Beiträge werden am Ende OB Henriette Reker übergeben.

Der Eröffnung folgt am 2.9. der musikalische Einklang, mit einem Bühnenprogramm rund um den Eigelstein, Ebert- und Sudermannplatz. Ab 23 Uhr folgt eine Aftershow-Party im King Georg. Zusätzlich gestaltet der Internetradiosender dublab ein Musikprogramm (mittwochs 16-20 Uhr auf dublab.de). Bis zum 14.9. wird das Festival durch das Urban-Art-Projekt „Transurban“ ergänzt, das ebenfalls Ausstellungen und Aktionen organisiert, darunter „Lightpainting“ von Lichtfaktor auf dem Heliosplatz. Außerdem wird ein NRW-weites Urban-Art-Archiv erstellt, das in Form eines Containers in weitere Städte zieht und mit Inhalten gefüllt wird. Er steht bis zum 14.9. auf dem Gerhard-Wilczek-Platz, und alle sind eingeladen, am Archivierungsprozess mitzuwirken.

CityLeaks Urban Art Festival 2017 | 1.-24.9. | Köln | cityleaks-festival.de

Esther Rosiny-Wieland

Neue Kinofilme

Kingsman: The Golden Circle

Lesen Sie dazu auch:

Festhalten im Wandel
Rolf Jahns Atelier in Nippes hält der Gentrifizierung stand – Kulturporträt 09/17

Schmelztiegel Ebertplatz
Das CityLeaks Festival in Köln – Kunst 09/17

Kunst auf der Kippe
1. Interdisziplinäres Frauen Kunst Festival in den Räumen der Michael Horbach Stiftung – Kunst 09/17

Spenden für die eigene Sammlung
HA Schult macht in Köln aus Müll Architektur – das Besondere 09/17

Nerds der Animation
Das Demoszene-Festival Evoke feierte seine 20. Ausgabe – Kunst 08/17

Mit den Augen des Bildhauers
Auf dem Weg zum Denkmal: Gustav Seitz im Käthe Kollwitz Museum – kunst & gut 08/17

Kein Pinselabdruck wie der andere
Niele Toroni im Museum für Gegenwartskunst Siegen – Kunst in NRW 08/17

Kunst.