Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

12.459 Beiträge zu
3.717 Filmen im Forum

Kinderbuchautorin Kyo Maclear
© 2021 Westwood Creative Artists

Zwischen Heimat und Fremde

08. Dezember 2021

Kyo Maclears Kinderbuch „Wir sind hier“ – Literatur 12/21

Den Blick immer nach vorn gerichtet. Es ist eine Reise des Wartens, des Weiterziehens, des Geschichtenschreibens. Letztes Jahr unter dem englischen Originaltitel „Story Boat“ erschienen, ist Kyo Maclears neues Buch „Wir sind hier: Eine Geschichte von Flucht und Hoffnung“ nun auch in deutschsprachiger Ausgabe erhältlich. Auf insgesamt 40 Seiten beschreibt die kanadische Schriftstellerin den Lebensalltag von Menschen, die vor Krieg und politischer Verfolgung in ihrem Heimatland fliehen und sich auf die Suche nach einem Neuanfang begeben.

Maclear veranschaulicht feinfühlig, was es bedeutet, das vertraute Zuhause hinter sich zu lassen und sich auf eine Reise ins Ungewisse aufzumachen. Ein großer Schritt, der viel Mut bedarf und starkes Durchhaltevermögen fordert. Dabei zuversichtlich zu bleiben, ist nicht immer leicht, denn das im Buch beschriebene „Hier“ ist immer irgendwo und irgendetwas anderes. Einzig in seiner Wechselhaftigkeit ist es beständig.

Was kommt als nächstes? Und wohin geht es? Fragen über Fragen sind stetige Begleiter von Flüchtlingen. Dabei gibt es Wege, ein bisschen Heimat auch an unbekannten Orten zu spüren, wie Autorin Maclear zeigt: Manchmal ist das „Hier“ der Schein einer Lampe, der allabendlich Licht und Wärme spendet. Manchmal ist es der Becher, aus dem jeden Morgen getrunken wird und der ein Gefühl von Geborgenheit in sich trägt. Während sich tagein, tagaus alles ändert, bleiben ein paar Dinge gleich. Rituale und tägliche Routinen werden unverzichtbar und scheinbar alltägliche Dinge werden zu kostbaren Erinnerungsstücken, die Kraft und Halt geben.

Die Protagonistin im Buch erklärt: „Hier“ ist auch ein Lied, das gemeinsam gesungen wird, und es sind der Mond und die Sterne, die immer leuchten. Es ist die Decke, unter der sich nachts alle zusammenkuscheln und träumen, und es sind die vielen verschiedenen Blumen, die den Wegrand säumen. All diese Dinge vermitteln eine Geschichte, so wie jeder geflüchtete Mensch seine eigene hat.

Geschmückt wird diese doch sehr ernsthafte Erzählung Maclears mit collageartigen Bildern, welche das Buch schon jungen Lesern ab drei Jahren zugänglich machen. Der Illustratorin Rashin Kheiriyeh gelingt es, der Geschichte mit nur zwei Farbtönen eine große Ausdruckskraft zu verleihen, wobei sie neben schwarz-weiß-Kombinationen auch auf den Komplementärkontrast blau-orange setzt. Die Collageelemente, die unter anderem aus Schnüren und Kartonausschnitten bestehen, verleihen der Erzählung Tiefe und wirken derart realistisch in ihrer dreidimensional scheinenden Abbildung, dass sie den Leser dazu einladen, die verschiedenen Oberflächenstrukturen der Seiten zu ertasten.

Kyo Maclear: Wir sind hier | Aus dem Englischen von Anna Kampfmann | Zuckersüß Verlag | 40 S. | 24,90 €

DAPHNE KOCH

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Sing – Die Show deines Lebens

Lesen Sie dazu auch:

Aufstieg und Fall
Wenn man die Kunstfigur zu ernst nimmt – Comickultur 01/22

Versagen christlicher Werte
Buch über Wohnungslosigkeit im Lockdown – Literatur 01/22

Immer hier, immer wir
„Morgen bin ich Sternenlicht“

Stark sein, Opfer sein
Mieko Kawakami fasziniert mit sanfter Radikalität – Textwelten 01/22

Familiengeschichten
Romane von Dilek Güngör und Tatiana Țîbuleac – Wortwahl 01/22

Ein Aufruf zum Wiederentdecken
Nicole Seiferts Werk über „Frauenliteratur“ – Wortwahl 01/22

Das Unsagbare sagbar machen
José F.A. Oliver erhält Heinrich-Böll-Literaturpreis – Literatur 12/21

Literatur.

Hier erscheint die Aufforderung!